Marinefährprahm F 435

  F 434
F 436  


Kennung : F 435
Zivil- und Nachkriegsnamen : MTC 1102
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C
Bauauftrag : 09.08.1941
Bauwerft : J.Smit & Zoon, Foxhol
Indienstgestellt : 00.11.1942
Bewaffnung : Bewaffnung bei Verlust [3]:
- 1 x 7,5 cm B.K. M 97 in Bordlafette C/39, Rohr 9737, Lafette 492
- 2 x 2 cm C/38 in Sockellafette C/30
* 1. Rohr 6052, Lafette 8366
* 2. Rohr 6042, Lafette 8373
- 5 Gewehre 98 K
- 2 Pistolen 08
- 1 D.S.R.-Gerät
- 1 EM-Gerät


Marinefährprahm : Typ C
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,29 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 09.08.1941 Bauauftrag
- 00.11.1942 Indienststellung
- 00.06.1943 10. Landungsflottille
- 12.08.1943 + Gioia Tauro / Jabo
- gehoben
- rep. / 01.05.1950 ital. MTC 1102
- 09.08.1941 Bauauftrag an J. Smit z. Zn., Foxhol mit vorgesehener Fertigstellung Ende September 1942. [4]
- Landüberführt ins Mittelmeer, Fertigstellung auf Werft Marseille.[1]
- 16.06.1943 Nach taktischer Gliederung der 2. Landungsflottille bei der 2. Gruppe eingesetzt.[5]
- 19.06.1943 von der 4. Landungsflottille für die 2. Landungsflottille in Dienst gestellt.[1]
- 20.06.1943 05.30 Uhr F 398, F 434, F 435: Boote in Toulon fertiggestellt und laufen nach Genua um dort von der 2. L-Flottille übernommen zu werden.[5]
- 22.06.1943 14.00 Uhr F 398, F 434, F 435 Genua ein und werden hier von der 2. L-Flottille übernommen.[5]
- 11.08.1943 Ab 06.00 Uhr zahlreiche Luftangriffe auf F 482 und F 435 in Gioia Tauro. 20.00 Uhr F 435 bekommt bei einem weiteren Angriff während eines Verholens einen Volltreffer auf die Klappe und einen weiteren in der Nähe des Maschinenraumes. Es gelingt, während die Munition schon detoniert, das Boot auf den Strand zu setzen, und so noch Bergung eines Teils der Ausrüstung und der Waffen zu ermöglichen. Boot muss als Totalverlust angesehen werden.[5]
- 12.08.1943 F 435 bei Gioia Tauro durch Jagdbomberangriff gesunken.[2]
Verlust am: 11.08.1943
Verlustuhrzeit: 20:00
Verlustort: Gioia Tauro
Verlustart: Totalverlust[5]
Verlustursache: Fliegerbomben[5]
Gegnertyp: Luftstreitkräfte, Jagdbomber
Erich Gröner " Die Deutschen Kriegsschiffe " Bd. 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] Ausrüstungsmeldung 2. Landungsflottille vom 11.11.1943
[4] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[5] KTB 2. Landungsflottille
Eingefügt am: 09.10.2007
Eingefügt von: Andreas Oefler
Letzte Änderung: 18.08.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 16.02.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 03.05.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] ergänzt
- 23.12.2008 R. Stenzel Bewaffnung [3] eingefügt
- 11.09.2009 C. Linse: Chronik [4] eingefügt
- 18.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [5] eingefügt und Verlustangaben ergänzt