Marinefährprahm F 499

  F 498
F 500  


Kennung : F 499
Zivil- und Nachkriegsnamen : LT 499; MLSG 2
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C
Bauauftrag : 15.08.1941
Bauwerft : Beucheldt, Glogau
Indienstgestellt : 16.12.1942


Marinefährprahm : Typ C
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,29 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 15.08.1941 Bauauftrag
- 00.01.1943 13. Landungsflottille
- 00.07.1945 GM/SA
- 12.05.1947 OMGUS
- 26.06.1950 + Lippekanal-Mündung / Havarie; gehoben, rep.
- 31.08.1950 M/S MLSG 2 (Mühlheimer Lagerhaus SG)
- 04.02.1954 zum Eigentum angekauft
- 15.08.1941 Bauauftrag an Beuchelt, Grünberg vergeben, mit vorgesehener Fertigstellung im September 1942.[4]
- 16.12.1942 F 499 für die 17. Landungsflottille in Dienst gestellt.[3]
- 20.05.1943 bei der 2. Gruppe der 13. Landungsflottille gemeldet.[2]
- 29.03.1944 bei der 3. Gruppe der 13. Landungsflottille für einen Einsatz im Rahmen der Unternehmen „Tanne“ vorgesehen.[2]
- 14.-16.09.1944 Das Unternehmen „Tanne-Ost“ wird durch finnische Inselbesatzung in schweren Kämpfen abgewiesen. F 822, F 868, B 31 Pmot und B 35 Pmot durch finn. Artillerie versenkt bzw. beschädigt und dann aufgegeben. F 499 beschädigt, aber wieder fahrbereit gemacht. Von der 24. L-Flottille werden ebenso F 177 und B 1 Pmot zusammengeschossen.[2]
- 01.12.1944 bei der 3. Gruppe der 13. Landungsflottille gemeldet.[2]
- 01.03.1945 bei der 3. Gruppe der 13. Landungsflottille gemeldet.[2]
- 16.04.1945 Pillau aus nach Hela mit anderen MFP.[5]
- 09.12.1945 noch bei 13. Landungsflottille (5. Gruppe) vorhanden, Bezeichnung LT 499.[1]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Takt. Gliederung der 13. Landungsflottille vom 09.12.1945 (GM/SA-Akte)
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 2/1943
[4] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[5] KTB F 506
Eingefügt am: 09.10.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 06.05.2011
Geändert von: Thorsten Reich
Änderung: - 01.12.2007 Theodor Dorgeist Eintrag Nachkriegsname berichtigt.
- 16.06.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 08.10.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] eingefügt
- 23.04.2009 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 16.09.2009 C. Linse: Chronik [4] eingefügt
- 06.05.2011 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [5] eingefügt
- 19.07.2012 T. Reich Bild 1 eingefügt