Marinefährprahm F 829

  F 828
F 830  


Kennung : F 829
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : DM
Bauauftrag : 21.05.1942
Indienstgestellt : 19.06.1944


Marinefährprahm : Typ DM
Verdrängung konstruktiv (t) : 215
Verdrängung maximal (t) : 256
Länge (m) : 49,84
Breite (m) : 8,59
Seitenhöhe (m) : 2,75
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 375
Geschwindigkeit leer (kn) : 8,0
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 1120/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/21
Ladefähigkeit : 54 Minen Typ EMC / 10 kleine Sturmboote / 34 Minen und 80 t Ladung
F 829 DM
- 21.05.1942 Bauauftrag
- 00.11.1943 Indienststellung 11.Landungsflottille (?)
- 05.11.1944 gesunken Zijpe /FliBo
- 19.06.1944 Indienststellung F 829 für 11. Landungsflottille.[1]
- 18.09.1944 F 829 (Sonderstab Knuth) Bombenvolltreffer am Heck.[2]
Verlust am: 05.11.1944
Verlustort: Zijpe
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] A.d.S. Tagesbefehl Nr. 14/1944
[2] KTB des Admirals in den Niederlanden
Eingefügt am: 10.10.2007
Eingefügt von: Jörg Kießwetter
Letzte Änderung: 19.05.2009
Geändert von: Rene Stenzel
Änderung: - 12.01.2009 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 19.05.2009 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt