Marinefährprahm F 850

  F 849
F 851  


Kennung : F 850
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : D
Bauauftrag : 21.05.1942
Bauwerft : Varna (Werft ?)
Indienstgestellt : 00.11.1943


Marinefährprahm : Typ D
Verdrängung konstruktiv (t) : 168
Verdrängung maximal (t) : 239
Länge (m) : 49,84
Breite (m) : 6,59
Tiefgang leer (m) : 1,18
Tiefgang beladen (m) : 1,35
Seitenhöhe (m) : 2,75
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 375
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,3
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 520/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1120/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/21
Ladefähigkeit : 140 t (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 200 Mann)
- 21.05.1942 Bauauftrag
- 00.11.1943 1. Landungsflottille
- 25.08.1944 + n.Varna/Strandung
- 16.05.1944 Bei taktischer Neugliederung der 3. Landungsflottille der 4. Gruppe zugeteilt, ist der Flottille zugeteilt, aber noch nicht übernommen.[2]
- 25.08.1944 F 850 nördlich Varna gestrandet (evtl. im Strum, siehe F 895) und selbstzerstört.[1]
- 00.09.1944 In Varna sowjetische Beute.[3]
- 11.12.1944 gem. Befehl 01015 vom Marinestützpunkt Varna an die Handelsflotte übergeben.[3]
Verlust am: 25.08.1944
Verlustort: n.Varna
Verlustart: gestrandet
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[2] KTB 3. Landungsflottille
[3] Archiv Miroslav Morozov via René Stenzel
Eingefügt am: 13.10.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 22.11.2013
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 20.04.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [1] ergänzt
- 02.06.2010 M. Goretzki: Chronik gem. [2] eingefügt
- 22.11.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [3] eingefügt