Marinefährprahm F 843

  F 842
F 844  


Kennung : F 843
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : D
Bauauftrag : 21.05.1942
Indienstgestellt : 00.01.1944


Marinefährprahm : Typ D
Verdrängung konstruktiv (t) : 168
Verdrängung maximal (t) : 239
Länge (m) : 49,84
Breite (m) : 6,59
Tiefgang leer (m) : 1,18
Tiefgang beladen (m) : 1,35
Seitenhöhe (m) : 2,75
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 375
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,3
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 520/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1120/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/21
Ladefähigkeit : 140 t (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 200 Mann)
- 21.05.1942 Bauauftrag
- 00.01.1944 13. Landungsflottille
- 26.10.1944 Strandung Sworbe/Ösel; gehoben
- 19.11.1944 + 3h10 w. Memel / Sturm, im Schlepp Sltg „Riesenburg“
- 10.07.1944 Indienststellung F 843 für 11.Landungsflottille.[3]
- 18.07.1944 Bei De Rotterdamsche Droogdok Maatschappij N.V. Rotterdam eingedockt. [4]
- 20.11.1944 durch Leck vor Libau gesunken [1]
- 26.10.1944 F 843 gerät auf Sworbe/Ösel auf Grund und kann nicht mehr geborgen werden.[2]
- 26./27.10.1944 10 MFPs mit Nachschub in Montu an, wo F 843 der 13. Landungsflottille strandet und durch Pionierboote abgeleichtert werden muß (19.11. an Strandungsstelle selbstzerstört), 9 MFPs mit Verwundeten nach Windau zurück.[2]
- 18./19.11.1944 7 MFPs in Montu eingetroffen, F 111 der 21. Landungsflottille nach Kollision mit anderem MFP auf flachem Wasser gesunken (nach vergeblichen Bergungsversuchen am 23.11. selbstgesprengt). Am 19.11. wird der am 26.10. gestrandete F 843 endgültig aufgegeben und mit Sprengladungen vollends zerstört.[2]
- 19.11.1944 aufgegeben und von seiner Besatzung selbstgesprengt.[2]
Verlust am: 19.11.1944
Verlustuhrzeit: 0310
Verlustort: w. Memel
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Seeschlag
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB Ost
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] A.d.S. Tagesbefehl Nr. 14/1944
[4] Dockbuch De Rotterdamsche Droogdok Maatschappij N.V. Rotterdam
Eingefügt am: 13.10.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 23.04.2012
Geändert von: Theodor Dorgeist
Änderung: - 06.09.2008 Theodor Dorgeist - [1] eingefügt.
- 08.10.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] eingefügt
- 13.12.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] ergänzt für 26./27.10.1944 & 18./19.11.1944
- 12.01.2009 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 23.04.2012 Theodor Dorgeist [4] in der Chronik eingefügt.