Marinefährprahm F 482 (F2482)

  F 481
F 483  


Kennung : F 482
2. Kennung : F2482
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 09.08.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo, Italien
Indienstgestellt : 08.12.1942


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 09.08.1941 Bauauftrag
- 08.12.1942 2. Landungsflottille
- 00.02.1944 4. Landungsflottille
- 28.05.1944 + Genua/ FliBo
- 09.08.1941 Bauauftrag an Krupp u. Riuniti, Palermo mit vorgesehener Fertigstellung am 24.10.1942.[2]
- 14.12.1942 08:40 Uhr F 482 Palermo ein.[3]
- 16.12.1942 22:00 Uhr F 482 mit T-Fähren Palermo nach Tunis aus.[4]
- 01.04.1943 bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille.[3]
- 16.06.1943 Nach taktischer Gliederung der 2. Landungsflottille bei der 3. Gruppe eingesetzt, befindet sich auf Marsch Catona nach Neapel.[3]
- 16.08.1943 Bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[3]
- 01.10.1943 Bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[3]
- 06.11.1943 der 1. Gruppe der Kampfgruppe der Landungsflottille zugeteilt.[3]
- 07.11.1943 F 350, F 352, F 482, F 488, F 553 Schulfahrten bzw. Einbau weiterer Waffen bei der Kampfgruppe L-Flottillen in La Spezia.[3]
- 08.11.1943 Boote der Kampfgruppe führen Schulfahrten im Golf von La Spezia durch. Nacheinander werden die Boote mit weiteren D.S.R.-Geräten, MGs und teilw. auch weiteren 2cm Waffen ausgerüstet.[3]
- 01.01.1944 F 2482 bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille (= 1. Kampfgruppe der Landungsflottillen) gemeldet.[3]
- 20.02.1944 F 482 scheidet auf Befehl 7. S.D. aus der 1. Kampfgruppe aus, die dafür F 724 zugeteilt erhalten hat.[3]
- 01.03.1944 akB in La Spezia.[3]
- 16.03.1944 Bei der 1. Gruppe der 2. L-Flottille gemeldet.[3]
- 28.05.1944 F 482 und ex-ital. F 708 bei Bombenangriff auf Genua zwischen 10.16 und 12.12 Uhr vernichtet.[1]
- 28.05.1944 10.30-12.00 Uhr schwerer Luftangriff auf Hafen und Tirano-Werft Genua. F 482 um 12.30 Uhr bei Beladen an der Pier im Kohlehafen durch mehrere Bombenvoll- und nahtreffer gesunken, Hebungsmaßnahmen durch Flo-Ing. sofort veranlasst. Keine Personalausfälle.[3]
- 04.06.1944 F 482 in Genua in wenigen Tagen gehoben. Umfang der Schäden beachtlich. Reparatur nimmt längere Zeit in Anspruch.[3]
Verlust am: 28.05.1944
Verlustuhrzeit: 12:30
Verlustort: Genua
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Gegnertyp: Luftstreitkräfte
Mannschaftsschicksal: keine Ausfälle[3]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[2] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[3] KTB 2. Landungsflottille
[4] KTB Seetransportstelle Tunis
Eingefügt am: 16.10.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 28.12.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 20.09.2008 M. Goretzki: Chronik gem. [1] ergänzt
- 16.09.2009 C. Linse: Chronik [2] eingefügt
- 20.08.2012 M. Goretzki: Chronik, Verlustangaben und 2. Kennung gem. [3] eingefügt
- 28.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [4] eingefügt