Marinefährprahm F 479 (F2479)

  F 478
F 480  


Kennung : F 479
2. Kennung : F2479
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 09.08.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo
Indienstgestellt : 24.11.1942


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 09.08.1941 Bauauftrag
- 24.11.1942 2. Landungsflottille
- 00.02.1944 4. Landungsflottille (F 2479)
- 29.03.1944 + Livorno /FliBo
- 13.04.1944 Bergung vorgesehen
- 09.08.1941 Bauauftrag an Krupp u. Riuniti, Palermo mit vorgesehener Fertigstellung am 15.10.1942.[3]
- 12.12.1942 F 477, F 479 Bizerta nach Sfax unterwegs.[4]
- 25.12.1942 08.30 Uhr Luftangriff an tunesischer Küste durch 4 feindliche Flugzeuge, durch Bordwaffenbeschuß 1 Toter, 2 Verwundete.[1]
- 01.01.1943 In Tripolis in Reparatur.[4]
- 01.03.1943 Auf Marsch von Biserta nach Trapani.[4]
- 01.04.1943 bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille.[4]
- 06.04.1943 beim schweren Luftangriff auf Stadt und Hafen Trapani F 479 durch nahe Bombeneinschläge und detonierende Torpedoköpfe eines ital. Schnellbootes starke Schäden an Außenhaut über und unter der Wasserlinie sowie an Aufbaudeck. Prahm a.K.b.[4]
- 01.05.1943 F 479, F 482 in Tarent, zur Grundüberholung vorgesehen.[4]
- 15.05.1943 Bei der Neugliederung der 2. Landungsflottille der 3. Gruppe zugeteilt.[4]
- 16.06.1943 Nach taktischer Gliederung der 2. Landungsflottille bei der 3. Gruppe eingesetzt im Pendelverkehr Messinastraße.[4]
- 01.07.1943 Bereits im Dienst des Seetransportführers Messinastrasse.[5]
- 12.07.1943 2. L.- Flottille F 479, MAL 6, Mal 7 in Catania[5]
- 31.07.1943 F 360, F 535, F 479 mit LW- Gerät und 32 Verwundete 06.00 Uhr aus nach Neapel.[5]
- 04.08.1943 10.00 Uhr Zwecks Auswechslung der 2cm Flak 28 (Oerlikon) gegen Flak 38 verlegen F 360 und F 479 von Baia nach Torre Anunziata. Einbau dauert länger als vorgesehen, da der Durchmesser des Splitterschutzes bei der C 38 um 1m vergrößert werden muss.[4]
- 01.10.1943 Bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[4]
- 01.01.1944 F 2479 bei der 1. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[4]
- 29.03.1944 F 456, F 479 und F 505 sinken um 14.45 Uhr bei Luftangriff auf Livorno.[2]
- 29.03.1944 15.30 Uhr Überraschender Angriff von 36 feindl. Bombern auf den neuen Hafen und den Industriekanal Livorno. F 479, F 456 (1. KG) durch mehrere Volltreffer vernichtet. Auf F 479 3 Schwer, 4 Leichtverletzte.[4]
- 31.03.1944 Bergungsmöglichkeit F 479 und F 456 noch keine Aussage möglich, da erst vor 2 Tagen verloren gagangen, Bergung der Waffen scheint unmöglich. Eine Untersuchung der Schiffskörper hat noch nicht stattgefunden.[4]
- 29.04.1944 Bergung von F 456, F 479 und F 505 bei Livorno sowie F 513 und F 588 in Talamone vorgesehen.[2]
Verlust am: 29.03.1944
Verlustuhrzeit: 15:30
Verlustort: Livorno
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Gegnertyp: Luftstreitkräfte
Mannschaftsschicksal: 3 Schwer, 4 Leichtverletzte[4]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB der Seetransportstelle Sfax
[2] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[3] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[4] KTB 2. Landungsflottille
[5] KTB des Seetransportführers Messinastraße
Eingefügt am: 07.07.2007
Eingefügt von: Editorenkreis
Letzte Änderung: 29.06.2013
Geändert von: Schreibfehler-Korrekturen
Änderung: - 28.09.2007 R. Stenzel Aktualisierung nach Datenbankumbau
- 02.11.2007 R. Stenzel Chronik [1]
- 20.09.2008 M. Goretzki: Chronik gem. [2] ergänzt
- 16.09.2009 C. Linse: Chronik [3] eingefügt
- 18.08.2012 M. Goretzki: Chronik und Verlustangaben gem. [4] eingefügt
- 21.06.2013 Beate Kibelka Chronik gem [5] eingefügt