Marinefährprahm F 708 (MZ 708 (II))

  F 706
F 709  


Kennung : F 708
2. Kennung : MZ 708 (II)
Schiffstyp : Marinefährprahm
Bauwerft : Cantiere Navale di Riva Trigoso[5]
Baunummer : 192[5]
Stapellauf : 1944-04-27


- 00.05.1942 in Dienst gestellt für ital. FNS
- 11.09.1943 in Patras deutsche Beute
- F 708
- 2. Landungsflottille
- 00.02.1944 4. Landungsflottille
- 28.05.1944 in Genua durch Fliegerbombe versenkt

<< das hier genannte Boot F 708 ist vermutlich ein Neubau gewesen, MZ 708 (I) ging 1943 verloren>>
- 09.09.1943 deutsche Beute [3]
- 28.05.1944 F 482 und ex-ital. F 708 bei Bombenangriff auf Genua zwischen 10.16 und 12.12 Uhr vernichtet.[1]
- 28.05.1944 10.30-12.00 Uhr starker Luftangriff auf Genua. Im Gelände der Tirenno-Werft werden die noch nicht in Dienst gestellten F 708, F 774 sowie zwei Sicherungsfahrzeuge getroffen. Boote sinken außer F 774. F 488 durch Splitter beschädigt. Bergungsmaßnahmen für F 482 eingeleitet. Keine Personalausfälle.[4]
- 25.04.1945 in Genua selbst versenkt.[2]

<< MZ 708 ging vermutlich bei der Besetzung von Pantelleria durch die Alliierten am 11.06.1943 verloren. Bei dem 28.05.1944 in Genua durch Luftangriff versenkten F 708 handelt es sich vermutlich um einen Neubau.>>
Verlust am: 25.04.1945
Verlustort: Genua[2]
Verlustart: unbekannt
Verlustursache: selbstversenkt[2]
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[2] Bargoni, Tutte le Navi Militari d'Italia 1861 - 1986
[3] www.archeologiaindustriale.it
[4] KTB 2. Landungsflottille
[5] Bauliste von Cantiere Navale di Riva Trigoso
Eingefügt am: 22.03.2008
Eingefügt von: Martin Goretzki
Letzte Änderung: 08.09.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 08.09.2012 M. Goretzki: Datensätze F 708 (I), F 708 (II), MZ 708 reorganisiert in F 708, MZ 708 (I), MZ 708 (II)