Marinefährprahm F 157

  F 156
F 158  


Kennung : F 157
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : A
Bauauftrag : 18.04.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo
Indienstgestellt : 06.12.1941


Marinefährprahm : Typ A
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 2,74 m, Fahrbahnbreite 3,1 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann / 50 Minen Typ UMA)
- 18.04.1941 Bauauftrag
- 06.12.1941 2. Landungsflottille
- 05.09.1942 + o. Derna / Sturm
- 06.12.1941 F 157 für 2. Landungsflottille in Palermo in Dienst gestellt.[3]
- 06.12.1941 Probefahrt und Indienststellung F 157.[6]
- 19.05.-19.06.1942 Einweisung und Verladeübungen mit der ital. Marine.[6]

>>>>> - 02.09.-06.10.1942 Fünf MFPs laufen von Derna über Kreta, den Kanal von Korinth und Korfu nach Palermo. Unterwegs muss am 03.09. F 355 nach Wassereinbruch aufgegeben und selbst versenkt werden, ehe am 05.09. vor der Sudabucht/Kreta in schwerer See auch noch F 157 verloren geht.[4] - ist eine Fehlinformation<<<<<<

- 13.09.1942 liegt F 157 in Bardia mit verlorener Landeklappe, Ausbau der Landeklappe vom zerstörten Prahm F 356 ist im Gange.[5]
- 03.11.1942 F 157 in Tobruk in Reparatur.[7]
- 07.11.1942 In Tobruk mit Vorbereitung zur Verlegung des Flottillenstützpunktes fortgesetzt. Zeltlager in der Wüste abgebrochen, Flottillengut auf F 544, F 546 verladen. F 157 wird wegen angespannter Lage vom Slip unfertig gezogen und mit Flottillengut beladen.[6]
- 10.11.942 07:00 Uhr F 157 für Heer beladen. 14:00 Uhr F 157 mit Flottillengut der 2. L-Flottille Tobruk nach Derna ausgelaufen.[6]
- 13.11.1942 16:00 Uhr F 346, F 541, F 345, F 362, F 157 Ras el Aali eingelaufen.[8]
- 18.11.1942 bei Ras el Aali im Sturm gesunken [1]
- 18.11.1942 im Schlepp von F-345 nach Tripolis. Vor Hafeneinfahrt Tripolis, hatte anscheinend die Schlepptaue zu früh losgeworfen, strandete infolge des herrschenden Sturmes und hohem Seegang, außerhalb des Hafens am Nordende der Mole Sottoflutto und sank. [2]
- 18.11.1942 20.00 Uhr vor Hafeneinfahrt Tripolis durch Grundsee vollgeschlagen und gesunken.[3]
Verlust am: 18.11.1942
Verlustuhrzeit: 20:00
Verlustort: vor Hafeneinfahrt Tripolis[3]
Verlustart: gesunken[3]
Verlustursache: Sturmschäden[3]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Anlage KTB Marinekommando Italien ( RM 36/45)
[2] KTB Seetransportstelle Tripolis
[3] KTB des Seetransportchef Italien
[4] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[5] KTB des Chefs der Seetransportstellen Nordafrika
[6] KTB 2. Landungsflottille
[7] KTB Seetransportstelle Tobruk
[8] KTB Seetransportstelle Ras el Aali
Eingefügt am: 27.06.2007
Eingefügt von: Jörg Kießwetter
Letzte Änderung: 01.06.2015
Geändert von: Schreibfehler-Korrekturen
Änderung: - 17.09.2007 R. Stenzel Aktualisierung nach Datenbankumbau
- 20.10.2007 Th. Dorgeist Meldung Verlust 11.1942 eingefügt
- 12.11.2007 S.Westermann [2] eingefügt.
- 28.03.2008 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 03.05.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [4] ergänzt
- 23.10.2008 R. Stenzel Chronik [5] eingefügt
- 27.05.2011 R. Stenzel Chronik [3] ergänzt
- 16.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [6] ergänzt, Verlustangaben gem. [3] eingefügt
- 28.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [7] und [8] eingefügt