Marinefährprahm F 258

  F 257
F 259  


Kennung : F 258
Zivil- und Nachkriegsnamen : LT 258; BD-419
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : AM
Bauauftrag : 12.05.1941
Bauwerft : N.V. Scheepswerf " De Biesbosch ", Dordrecht
Indienstgestellt : 00.04.1942


Marinefährprahm : Typ AM
Verdrängung konstruktiv (t) : 175
Verdrängung maximal (t) : 240
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 8,34
Tiefgang leer (m) : 1,00
Tiefgang beladen (m) : 1,48
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,0
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann / 52 Minen Typ EMC / 8 Sturmboote)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
neben 52 EMC-Minen konnten noch 25 t Ladung genommen werden
- 12.05.1941 Bauauftrag
- 00.04.1942 27. Landungsflottille
- 15.02.1943 24. Landungsflottille
- 00.08.1944 beschädigt Finnenbusen / FliBo
- 00.07.1945 GM/SA
- 25.12.1945 an USSR
- 20.12.1946 BD-419 [2]
- 28.02.1948 gestrichen und abgebrochen [2]
- 05.1942 Bei der 4. Gruppe der 27. Landungsflottille gemeldet.[4]
- 05.1943 Bei der 2. Gruppe der 24. Landungsflottille gemeldet.[4]
- 07./08.1944 AF 21, F 194, F 237, F 258 und F 259 bei Mineneinsätzen oder im Sperreinsatz beschädigt.[4]
-01.-28.08.1944 Sowj. Schlachtflugzeuge und Jagdbomber der Luftwaffe der Baltflot (GenLt. Samochin) greifen dt. Sperrbewachungen in der Narwa-Bucht und die Einsatzhäfen in Estland und Finnland, F 258 wird beschädigt. [3]
- 13.09.1944 von der 24. Landungsflottille direkt dem Flottillenchef der 7. Artilleriträgerflottille für das Unternehmen „ Tanne – Ost“ ( Besetzung der finnischen Insel Hogland) unterstellt.[1]
- 14.09.1944 am Sammelplatz nördlich Ekholm eingetroffen.[1]
- 15.09.1944 ohne Landung mit voller Truppenstärke zurück gelaufen. [1]
- 01.12.1944 Bei der 2. Gruppe der 24. Landungsflottille gemeldet.[4]
- 01.03.1945 Bei der 2. Gruppe der 24. Landungsflottille gemeldet.[4]
- Anfang 1946 in Kiel als LT 258 Ersatzfahrzeug für die zur Auslieferung an die Baltische Rotbannerflotte bereitgestellten Fahrzeuge.[4]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Akte Tanne – Ost – Unternehmen Hochland Marine Oberkommando Ostsee
[2] Ergänzungsliste Dr. Meyer
[3] http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/chronik.htm
[4] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände


Eingefügt am: 20.09.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 02.02.2012
Geändert von: Thorsten Reich
Änderung: - 26.11.2007 Theodor Dorgeist Eintrag [1] in der Chronik
- 24.03.2008 M. Goretzki: Chronik [3] eingefügt
- 08.10.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [4] & LT 258 als Nachkriegsname eingefügt
- 31.10.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [4] eingefügt
- 02.02.2012 T. Reich: Bild 1 eingefügt