Marinefährprahm MZ 704 (F/KF 704)

  MZ 703
MZ 705  


Kennung : MZ 704
2. Kennung : F/KF 704
3. Kennung : F/KF2704
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : MZ-A
Sonderausstattung : keine
Bauauftrag : 13.01.1942
Bauwerft : Cantieri Riuniti del´Adriatico (CRDA), Monfalcone, Italien
Baunummer : 1356
Stapellauf : 1942-05-27
Indienstgestellt : 03.06.1942
Bewaffnung : 1-76/40, 2-20/70 (italienische Bewaffnung)


Marinefährprahm : Typ MZ-A
Verdrängung konstruktiv (t) : 140
Verdrängung maximal (t) : 239
Länge (m) : 47,00
Breite (m) : 6,50
Tiefgang leer (m) : 1,00
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Dieselmotor von Officine Meccaniche di Milano (O.M.), Lizenzbau des Saurer BXD [1]
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 450
Geschwindigkeit leer (kn) : 11,0
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 1450/8
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/13
Ladefähigkeit : 65 t
- 27.05.1942 in Dienst gestellt für ital. FNS
- 09.09.1943 nahe Torre Vajanica deutsche Beute
- F 704, 2. Landungsflottille
- ??.02.1944 4. Landungsflottille
- ??.05.1944 versenkt im westlichen Mittelmeer
- ??.03.1942 Kiel gelegt [2]
- 27.05.1942 Stapellauf [1, 2]
- 03.06.1942 Indienststellung [1,2] (Gröner-Datum wohl Verwechslung mit Stapellauf)
- 05.11.1942 MZ 704 befindet sich in Tobruk.[6]
- 08.09.1943 von Vico Equense (nahe Castellammare di Stabia) nach Viareggio ausgelaufen, unterwegs bei Tor Vajanica von deutschen Kräften abgefangen und dort gestrandet. MZ 704 folgte MZ 777 und MZ 795, die zur gleichen Zeit von Neapel zum gleichen Ziel liefen und vor Civitavecchia von deutschen S- und/oder R-Booten abgefangen wurden.[4]
- 09.09.1943 durch deutsche Flugzeuge und Einheiten angegriffen dazu gebracht, sich bei Tor Vajanica auf Strand zu setzen, und dort von den Deutschen erbeutet [1]
- 09.09.1943 durch deutsche Flugzeuge angegriffen dazu gebracht, sich bei Tor Vaianica auf Strand zu setzen, und dort erbeutet [2]
- 09.09.1943 18.30 Uhr 1. Gruppe der von Neapel nach Norden verlegenden MFPs (F 479, F 249, F 509, F 456, F 587) bringt den gestrandeten ital. MZ 704 auf, der in Schlepp genommen wird.[3]
- 15.09.1943 Von der 2. L-Flottille wird in Livorno der ital. MZ 704 übernommen.[3]
- 16.09.1943 das stark beschädigte Boot wird in Livorno von der 2. L-Flottille übernommen.[3]
- 16.09.1943 MZ 704 von 2. Landungsflottille übernommen, Kommandant:
* 16.09.1943 - 30.09.1943 Btsmt. Stemmler
* ab 30.09.1943 Btsm. Saure [3]
- 31.12.1943 in La Spezia, soll am 8.1.1944 mit Geleit 243 nach Genua [5]
- 01.01.1944 F 2704 bei der 2. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[3]
- 19.02.1944 Auf Befehl der 7. S.D. tritt für das beschädigte Boot F 352 nun F 704 zur 1. Kampfgruppe der L-Fl.[3]
- 17.03.1944 Durch Unfall auf F 2704 2 Leichtverletzte.[3]
- 20.03.1944 12.10 Uhr Angriff 2mot Bomber. Naheinschläge an F 2704, F 2456. Auf F 2704 Beschädigungen am Schiffsrumpf, 8 Verletzte, davon 2 schwer. F 2704 hat einen Vierling als Bewaffnung.[3]
- 01.-10.04.1944 1. Kampfgruppe akB in Werft La Spezia. F 2542, F 2704 je mit einem Flammenwerfer ausgerüstet. Alle Boote mit einer Nebelanlage. [3]
- 00.05.1944 im westlichen Mittelmeer versenkt [2]
- 01.05.1944 D LC F 704 42 220 + A/Fl Genua B
- 09.05.1944 22.00 Uhr KF 2704, KF 590, FP Königsberg, Gleiwitz Piombino nach Stefano aus.[3]
- 10.05.1944 02.30 Uhr Gefecht mit wahrscheinlich 6 S-Booten. KF 2704, KF 2590, FP Gleiwitz durch Torpedotreffer versenkt. F 2704: 1 Vermisster, 2 Schwerverletzte, 5 Leichtverletzte.[3]
Verlust am: 10.05.1944
Verlustuhrzeit: 02:30
Verlust Koordinaten: 42°32'1''N, 11°3'2''O[3]
Verlustart: gesunken[3]
Verlustursache: Torpedotreffer[3]
Gegnertyp: Schnellboote[3]
Mannschaftsschicksal: 1 Vermisster, 2 Schwerverletzte, 5 Leichtverletzte[3]
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] Bargoni, Tutte le Navi Militari d'Italia 1861 - 1986
[2] www.archeologiaindustriale.it
[3] KTB 2. Landungsflottille
[4] Tullio Marcon, I muli del mare
[5] KTB der 7. Sicherungsdivision
Eingefügt am: 20.09.2007
Eingefügt von: Peter Kreuzer
Letzte Änderung: 17.12.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 22.07.2009 K. G. v. Martinez: Baunummer, Stapellauf, Indienststellung, Bewaffnung und Chronik ergänzt [1, 2]
- 04.01.2010 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 24.07.2011 M. Goretzki: Chronik gem. [4] eingefügt
- 19.01.2012 Th.Dorgeist [5] in der Chronik eingefügt.
- 20.01.2012 Th.Dorgeist Verlustdaten eingefügt
- 30.08.2012 M. Goretzki: Chronik, Verlustangaben gem. [3] eingefügt, 2. und 3. Kennung ergänzt