Marinefährprahm MZ 766 (F 766)

  MZ 765
MZ 767  


Kennung : MZ 766
2. Kennung : F 766
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : MZ-B
Sonderausstattung : keine
Bauauftrag : 00.05.1942
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo, Italien
Cantiere Navale di Riva Trigoso[7]
Baunummer : vermutlich 179[7]
Stapellauf : 1944-01-20


Marinefährprahm : Typ MZ-B
Verdrängung konstruktiv (t) : 174
Verdrängung maximal (t) : 279
Länge (m) : 46,50
Breite (m) : 6,50
Tiefgang leer (m) : 1,00
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Dieselmotor von Officine Meccaniche di Milano (O.M.), Lizenzbau des Saurer BXD [1]
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 450
Geschwindigkeit leer (kn) : 11,0
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 1450/8
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/13
Ladefähigkeit : 65 t
- 09.09.1943 in Riva Trigoso unfertig deutsche Beute
Bauwerft lt. [5] Riva Trigoso (= Cantieri del Tirreno), würde auch mit Gröner-Daten zusammenpassen!!
- 1943 auf Stapel gelegt, wegen Waffenstillstand nicht in Dienst gekommen [5]
- 31.07.1942 F 356 versucht bei Ras Azzaz den ital. Prahm MZ 766, der aufgelaufen war, freizuschleppen. Versuch führte aber nicht zum gewünschten Erfolg.[6]
- 16.10.1943 Indienststellung MZ 766 (ital.) für 10. Landungsflottille.[4]
- 16.10.1943 bei 10. Landungsflottille in Dienst gestellt, 4. Gruppe, 11.43 kurzzeitig Gruppenführerboot 1. Gruppe, dann wieder 4. Gruppe [3]
- 01.11.1943 08.00 Uhr F 766 (10. L-Flottille) und Fährprahm Wolf laufen mit F 352, F 482, F 488 im Geleit von M 7012, M 7014 von Livorno nach Civitavecchia aus.[6]
- 25.11.1943 in der Werft bei Sestri gestrandet, Reparatur in der Ansaldo-Werft Genua [3]
- 02.02.1944 aus der Werft entlassen [3]
- 10.02.1944 02.30 Uhr F 479, F 704, F 768, F 766, F 771, 4 Penichen vor Marina di Masse auf Marsch La Spezia nach Livorno von einem feindl. U-Boot angegriffen.[6]
- 01.03.1944 20.00 Uhr F 488, F 766, Dampfer Angela, FP Heinz Livorno nach La Spezia.[6]
- 12.03.1944 Genua: F 354 wird zur Überführung nach Adria vorbereitet. Nach Eintreffen F 766 wird F 354 mit diesem Boot der 10. L-Flottille getauscht.[6]
- 16.03.1944 an 2. Landungsflottille abgegeben, im Tausch mit F 354, Besatzungen umgestiegen [3]
- 17.03.1944 F 2354 an 10. L-Flottille übergeben, dafür F 766 übernommen, F 766 noch akB.[6]
- 21.05.1944 04.00 Uhr FS an KG: Erbitte sofort Werkstattzug mit 2 Motorpumpen nach Campo. Bergung F 2766 voraussichtlich Arbeitsdauer einen Tag. Bei nochmaligem Schlechtwetter muss mit Verlust des Bootes gerechnet werden. Am Tag Besetzungen bei Bergungsarbeiten F 2766 eingesetzt. 20.00-24.00 Uhr F 2766 nach Lenzen freigeschleppt, sofortige Werftzuweisung und abschleppen erforderlich.[6]
- 01.07.1944 bei der 1. Gruppe der 2. L-Flottille gemeldet.[6]
- 16.07.1944 - 20.09.1944 bei 2. Landungsflottille vorhanden, 1. Gruppe, Kommandant: Stbs.Strm. Schipfmann [2]
- 24.07.1944 11.40 Uhr schwerer Luftangriff auf Hafengelände Genua: F 766, MF 922 erlitten schwere Unterwasserschäden durch Bombennahtreffer. Auf F 767 leichtere Schäden. Besatzungen können Boote von explodierenden Munitionsstapeln verholen. F 766 durch F 249 abgeschleppt, kann noch im sinkenden Zustand bei der Ansaldo-Werft in Sestri Ponente aufgeslippt werden – Die Boote hatten 6(?) Verwundete.[6]
- 01.09.1944 Bei der 1. Gruppe der 2. L-Flottille gemeldet.
20.09.1944 Im Rahmen der Zusammenlegung der Landungsflottillen der 4. Landungsflottille übergeben. Befindet sich in Werftliegezeit in Genua.[6]
- 01.12.1944 bis 15.02.1945 bei 4. Landungsflottille vorhanden, 6. Gruppe (Transportgruppe) [1]
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] KTB der 4. L.-Fl. 01.12.44 - 15.02.45
[2] KTB der 2. L.-Fl. 16.07.44 - 20.09.44
[3] KTB der 10. L.-Fl
[4] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 31/1943
[5] Bargoni, Tutte le Navi Militari d'Italia 1861 - 1986
[6] KTB 2. Landungsflottille
[7] Bauliste von Cantiere Navale di Riva Trigoso
Eingefügt am: 22.09.2007
Eingefügt von: Peter Kreuzer
Letzte Änderung: 08.09.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 25.09.2007 R. Stenzel Chronik (4. L.-Fl.)
- 29.09.2007 R. Stenzel Chronik (2. und 10. L.-Fl.)
- 09.03.2009 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt
- 21.07.2009 K. G. v. Martinez: Chronik ergänzt [5]
- 08.09.2012 M. Goretzki: Chronik bzw. Baudaten (u.a. Stapellauf) gem. [6] bzw. [7] eingefügt