Marinefährprahm F 542 (F2542)

  F 541
F 543  


Kennung : F 542
2. Kennung : F2542
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C
Bauauftrag : 26.09.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo, Italien [1]
Stapellauf : 1942-09-10
Indienstgestellt : 25.09.1942


Marinefährprahm : Typ C
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,29 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 26.09.1941 Bauauftrag
- Bauwerft: Staatswerft Varna
- 05.09.1942 2. Landungsflottille
- 00.02.1944 4. Landungsflottille
- 17.06.1944 versenkt Hafen Marina di Campo / Elba / Seestreitkräfte
- 26.09.1941 Bauauftrag an Krupp Riuniti, Palermo vergeben mit vorgesehener Fertigstellung am 05.09.1942.[5]
- 10.09.1942 Stapellauf [6]
- 14.09.1942 Probefahrt [6]
- 23.09.1942 Abnahme [6]
- 25.09.1942 MFP 542 in Dienst gestellt.[7]
- 04.11.1942 F 542 mit anderen Farzeugen Brindisi nach Tobruk aus.[9]
- 05.11.1942 16.30 Uhr F 542, F 343 auf dem Marsch nach Piräus in Korfu ein.[8]
- 24.11.1942 F 542 und anderen Fahrzeuge in Brindisi aus Piräus ein.[9]
- 25.12.1942 15.00 Uhr Tieffliegerangriff vor Hafeneinfahrt Sousse, F 542 setzt mit Maschinenschaden auf Strand (etwa 8 sm nördlich der Hafeneinfahrt bei Bunkerstellung), läuft gegen 17.00 Uhr mit einer Maschine im Hafen ein.[2]
- 27.12.1942 13.45 Uhr Fliegerangriff aus großer Höhe mit großkalibrigen Bomben. Von Besatzung F 542 werden 3 Mann verschüttet, 2 schwer verletzt geborgen. Einer verstirbt. Bergung des dritten ist am Ende des Jahres noch im Gange. Suche wird erschwert, da weitere Angriffe die Stelle erneut umwühlen.[8]
- 19.02.1943 F 542 wird von zwei längsseits liegenden MZ-Booten (v.a. MZ 720) stark beschädigt (2 Seiten-, 2 Decksplatten beschädigt, 3 Fender gehen verloren).[8]
- 01.04.1943 bei der 4. Gruppe der 2. Landungsflottille.[8]
- 01.05.1943 In Termini in Reparatur.[8]
- 15.05.1943 Bei der Neugliederung der 2. Landungsflottille der 4. Gruppe zugeteilt.[8]
- 16.06.1943 Nach taktischer Gliederung der 2. Landungsflottille bei der 4. Gruppe eingesetzt, befindet sich in Tarent zur Reparatur.[8]
- 01.07.1943 Bereits im Dienst des Seetransportführers Messinastrasse [11]
- 12.07.1943 F 542 (2. L.- Flottille) Catona ein, von Catania mit 60 tn Gerät der M.P.H. Taormina bestimmt für Nettunia[11]
- 13.07.1943 von Catona aus nach Nettunia über Neapel mit 75 tn Gerät der M.P.H. Taormina [11]
- 15.07.1943 auf dem Marsch nach Nettunia mit Gut der M.P.H. Taormina [11]
- 16.08.1943 Bei der 4. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[8]
- 23.09.1943 F 542 befindet sich in Livorno in Reparatur.[10]
- 01.10.1943 Bei der 4. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[8]
- 20.11.1943 F 542 zur 3. Kampfgruppe L-Flottillen abgestellt.[8]
- 22.11.1943 Da F 488 und F 553 nicht voll einsatzfähig sind und Reparatur bedürfen, wird vom Dt. Seetra Chef Italien befohlen, dass beide aus der Kampfgruppe L-Flottillen ausscheiden. An ihrer Stelle treten F 456 und F 542 sofort zur 1. bzw. 3. Gruppe.[8]
- 01.01.1944 F 2542 bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille (= 1. Kampfgruppe der Landungsflottillen) gemeldet.[8]
- 01.03.1944 bei der 1. Kampfgruppe L-Fl.[8]
- 01.-13.03.1944 F 2542, F 2724, F 2456, F 2704 akB Werft La Spezia. F 2542, F 2724 mit Unterwasserhorchgeräten ausgerüstet.[8]
- 17.03.1944 20.15 Uhr F 2542 La Spezia nach Livorno: Explosion eines Sprengkörpers, Wassereinbruch (nachträglich wurde festgestellt, dass es ein Sabotageakt eines Besatzungsmitglieds mit einer Handgranate war). Werftaufenthalt notwendig.[8]
- 01.-10.04.1944 1. Kampfgruppe akB in Werft La Spezia. F 2542, F 2704 je mit einem Flammenwerfer ausgerüstet. Alle Boote mit einer Nebelanlage.[8]
- 01.06.1944 Bei der 3. Gruppe der 2. L-Flottille gemeldet.[8]
- 17.06.1944 Eine Gruppe von 4 PT-Booten versenkt 4 MFP, darunter F 542, bei dem Versuch, dt. Truppen von der Insel Elba zu evakuieren.[3]
- 17.-19.06.1944 MFP-Einsatz zur Räumung Elbas vor gelandeten französischen Truppen. F 542 am 18.06. in Marina del Campo durch amerik. PC-Boote zerschossen.[4]
- 17.06.1944 F 542 Gefecht mit S-Booten. Einige Treffer mit 4cm auf dem Achterdeck, 4 Soldaten verwundet. 02.55 Uhr Marina di Campo ein. Kurz danach Beginn der Landung der Alliierten auf Elba. Beschuss des Hafens durch schwere Artillerie. An Land übergebene Verletzte beobachten, dass F 542 brennt, aber noch das Feuer eröffnet hat. Weiteres Schicksal des Bootes der Flottille unbekannt. 20 Soldaten und der stellv. Gruppenführer (4. L-Fl.) vermisst. F 542 Totalverlust.[8]
Verlust am: 17.06.1944
Verlustuhrzeit: 02:55
Verlustort: im Hafen di Campo / Elba
Verlustart: Totalverlust[8]
Verlustursache: Artillerietreffer[8]
Erich Gröner, "Die deutschen Kriegsschiffe 1915 - 1945; Bd 7
[1] MFP-Liste Caie Boie
[2] KTB der Seetranportstelle Sousse
[3] Chronik des Seekrieges
[4] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[5] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[6] Schreiben Marine-Bauaufsicht Palermo vom 20.10.1942 (Archiv Dorgeist)
[7] KTB Seetransportchef Italien
[8] KTB 2. Landungsflottille
[9] KTB Seetransportstelle Brindisi
[10] KTB Seetransportstelle Livorno
[11] KTB des Seetransportführers Messinastraße
Eingefügt am: 23.09.2007
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 27.06.2013
Geändert von: Schreibfehler-Korrekturen
Änderung: - 03.11.2007 R. Stenzel Chronik [2]
- 22.03.2008 M. Goretzki: Angreifer 17.06.1944 ergänzt [3]
- 21.09.2008 M. Goretzki: Chronik gem. [4] ergänzt
- 23.04.2009 T. Reich Bilder 1-3 eingefügt
- 16.09.2009 C. Linse: Chronik [5] eingefügt
- 05.05.2011 T. Reich Bild 1 ersetzt
- 09.05.2011 M. Goretzki: Stapellauf und Schiffschronik gem. [6] eingefügt
- 10.08.2011 R. Stenzel Chronik [7] eingefügt
- 10.11.2011 T. Reich Bilder 4-6 + Dokument 1 eingefügt
- 25.08.2012 M. Goretzki: 2. Kennung, Chronik und Verlustdaten gem. [8] eingefügt
- 28.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [9] und [10] eingefügt
- 16.06.2013 Beate Kibelka Chronik gem. [11] eingefügt