Marinefährprahm F 543

  F 542
F 544  


Kennung : F 543
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C
Bauauftrag : 26.09.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo, Italien [2]
Stapellauf : 1942-09-15
Indienstgestellt : 00.10.1942


Marinefährprahm : Typ C
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,29 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 26.09.1941 Bauauftrag
- Bauwerft: Staatswerft Varna
- 00.10.1942 2. Landungsflottille
- 25.12.1942 gesunken bei Sousse: 35°50.n/10°38o / Sturm
- 26.09.1941 Bauauftrag an Krupp Riuniti, Palermo vergeben mit vorgesehener Fertigstellung am 10.09.1942.[5]
- 15.09.1942 Stapellauf [6]
- 19.09.1942 Probefahrt [6]
- 29.09.1942 Abnahme [6]
- 04.11.1942 MFP 543 und andere Fahrzeuge Brindisi aus nach Tobruk.[8]
- 06.11.1942 06.30 Uhr F 154, F 344, F 543, F 546 von Suda nach Tobruk aus.[7]
- 24.11.42 MFP 543 und andere aus Piräus in Brindisi ein.[8]
- 25.12.1942 15.00 Uhr das etwas vorausliegende F 543 von 2 amerik. Jagdfliegern angegriffen. Trotz heftiger Flak setzen sie durch Bordwaffentreffer die Benzinladung in Brand und Boot so vernichtet. Besatzung durch F 542 übernommen. Es gelingt das Boot 6sm nördlich von Sousse auf Strand zu setzen. In den folgenden Tagen Einzelteile der Waffen und Ausrüstung geborgen. 17.00 Uhr F 542 läuft in Sousse ein.[7]
- 25.12.1942 15.00 Uhr Tieffliegerangriff vor Hafeneinfahrt Sousse, F 543 setzt brennend auf Strand (Totalverlust), Besatzung wird bis auf Wache abgeholt und in Kaserne-Stadt untergebracht.[3]
- 25.12.1942 15.00 Uhr 2 sm vor Susa durch fdl. Jäger beschossen, Totalverlust, brennt aus.[4]
- 27.12.1942 bei Susa durch Bordwaffenbeschuß versenkt.[1]
- 27.12.1942 In Sousse Bergungsarbeiten auf F 543 fortgesetzt.[7]
- 28.12.1942 Bergungsarbeiten in Sousse fortgesetzt. Flo-Ing. zur Prüfung der Wiederinstandsetzungsmöglichkeiten nach Sousse: Nach Besichtigung der Boote F 543, F 540, F 545 verneint er Instandsetzungsmöglichkeit.[7]
Verlust am: 25.12.1942
Verlustuhrzeit: 15:00
Verlustort: 6sm nördl. Sousse[7]
Verlust Koordinaten: 35°50.n/10°38o
Verlustart: Totalverlust[7]
Verlustursache: Bordwaffenbeschuß
Gegnertyp: Luftstreitkräfte
Mannschaftsschicksal: gerettet[7]
Erich Gröner, "Die deutschen Kriegsschiffe 1915 - 1945 " Bd 7
[1] Anlage KTB Marinekommando Italien
[2] MFP-Liste Caie Boie
[3] KTB der Seetransportstelle Sousse
[4] KTB des Seetransportchef Italien
[5] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[6] Schreiben Marine-Bauaufsicht Palermo vom 20.10.1042 (Archiv Dorgeist)
[7] KTB 2. Landungsflottille
[8] KTB Seetransportstelle Brindisi
Eingefügt am: 23.09.2007
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 18.12.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 20.10.2007 Th. Dorgeist Meldung Verlust 12.1942 eingefügt
- 03.11.2007 R. Stenzel Chronik [3]
- 28.03.2008 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt
- 16.09.2009 C. Linse: Chronik [5] eingefügt
- 09.05.2011 M. Goretzki: Stapellauf und Schiffschronik gem. [6] eingefügt
- 25.08.2012 M. Goretzki: Chronik & Verlustangaben gem. [7] eingefügt
- 18.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [8] eingefügt