Marinefährprahm F 589 (AF/KF 589)

  F 588
F 590  


Kennung : F 589
2. Kennung : AF/KF 589
3. Kennung : KF 4589
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Deutsche Werft, Hamburg
Baunummer : 416
Stapellauf : 1943-00-00
Indienstgestellt : 00.05.1943


Marinefährprahm : Typ C
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,29 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 00.05.1943 12. Landungsflottille
- 00.08.1943 2. Landungsflottille
- 00.02.1944 4. Landungsflottille;
- 03.05.1944 bei / in Elba, durch Fliegerbombe, beschädigt
- Umbau in AF/KF 589 (KF 4589)
- 01.07.1944 im Dock von La-Spezia, durch Fliegerbombe, zerstört
- 17.07.1944 ausgeschlachtet
- 00.00.1943 Erbaut auf der Helling 2 in Hamburg bei der Bauwerft.[8]
- Klappenverstärkung nach Bauart Typ C2a, Auftrag an Deutsche Werft Hamburg.[3]
- Für die Überführung ins Mittelmeer zerlegt, Wiederzusammenbau auf Werft La Seyne.[1]
- Ab Juni 1943 bei der 4. Landungsflottille gemeldet (3. Gruppe).[1]
- 03.07.1943 Indienststellung F 589 für 4. Landungsflottille.[6]
- 03.07.1943 in Toulon Wiederindienststellung (3. Gruppe, ab 18.08.1943 2. Gruppe, ab 01.12.1943 1. (Kampf)-Gruppe, ab 16.12.1943 2. Kampfgruppe), Kommandant:
* 06.1943 - 19.03.1944 Strm.Mt. Schimkus (+),
* 04.1944 - ? Btsm. Schulten.[1]
- 09.07.1943 beim Auslaufen Viareggio durch Brecher Lukenbleche eingedrückt und südlich Viareggio von ital. Batterien beschossen (3 Salven), in Hafeneinfahrt Livorno Kollision mit ital. Dampfer, leichte Schäden.[1]
- 19.07.1943 16.00 Uhr F 432, F 451, F 460, F 454, F 461 und F 589 der 4. L-Flottille laufen von Neapel in Catona ein. F 433 dieser Gruppe entladet in Tropea.[7]
- 08.08.1943 Im Pendelverkehr Canitello-Faro-Nord in der Messinastraße eingesetzt.[7]
- 30.08.1943 Boot macht durch die in der Messinastraße erlittene Beschädigung stark Wasser und muß bei Anzio auf Strand gesetzt werden. Durch 6. R.-Flottille gelenzt, durch Taucher abgedichtet und wieder seefähig gemacht.[1]
- 08.02.1944 ??.20 Uhr entgegenkommendes Geleit und 3 feindl. S-Boote gesichtet. Diese 10 Min. beschossen (Munitonsverbrauch: F 2542: 46x 7,5cm, 32x 3,7cm; F 2352: 36x 7,5cm, F 4589: 28x 7,5cm, 30x 3,7cm; F 4439: 39x 8,8cm).[7]
- 19.03.1944 bei Luftangriff auf Hafen Porto Ferraio schwer beschädigt, Kommandant gefallen.[1]
- 24.04.1944: ein Konvoi mit 8 MFP und einem Schlepper laufen aus Livorno nach Porto Santo Stefano aus. Um 02.05 Uhr bei Secche di Vada (eine Sandbank bei Livorno) wurde der Konvoi durch die allierte Kampfgruppe mit Radar entdeckt. Versenkt wurden in diesem Gefecht F-350, F-423, F-515, F-610 und F-621. F-589 und der Schlepper "Tebessa" wurden beschädigt. F-461 war an dem Gefecht beteiligt.
Für den Verlust verantwortlich waren LCG-14, 19 und 20 (wie auch für F-423, F-515, F-610 und F-621). [2]
- 03.05.1944 F 589 bei Luftangriff auf La Spezia am Bug erheblich beschädigt.[5]
- 01.07.1944 2. Kampfgruppe aus F 439, F 503, F 589 und F 620 bei Bombenangriff auf La Spezia im Dock vernichtet.[5]
- 17.07.1944 3.7 cm Flak von F 589 durch MAA 616 geborgen, dann Boot durch Sprengungen vollends zerstört.[5]
- AF/KF 589 gilt nur als Verwendungsbezeichnung nicht als Kennung.[4]
Verlust am: 01.07.1944
Verlustort: Dock von La Spezia
Verlustart: Totalverlust
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Gegnernation: USA
Gegnertyp: Luftstreitkräfte
Erich Gröner " Die deutschen Kriegsschiffe 1915 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] Dog boats at war und Siri's Forum
[3] Schreiben Gutehoffnungshütte an Fachgruppe Stahlbau vom 25.04.1944
[4] Gröner
[5] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[6] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 24/1943
[7] KTB 2. Landungsflottille
[8] Bauliste
Eingefügt am: 24.09.2007
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 24.09.2013
Geändert von: Theodor Dorgeist
Änderung: - 16.02.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 27.03.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 23.03.2008 M. Goretzki: Chronik [2] eingefügt
- 16.05.2008 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 19.09.2008 M. Goretzki: Klarstellung [4]
- 20.09.2008 M. Goretzki: Chronik gem. [5] ergänzt
- 08.03.2009 R. Stenzel Chronik [6] eingefügt
- 26.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [7] eingefügt
- 24.09.2013 Theodor Dorgeist [8] eingefügt und Gegner-Nation