Marinefährprahm F 595 (F0595)

  F 594
F 596  


Kennung : F 595
2. Kennung : F0595
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Gollnow Werft, Stettin
Indienstgestellt : 15.11.1943


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 09.09.1943 4. Landungsflottille
- Hafenschutzflottille Venedig (?)
- 25.07.1944 versenkt um 1330 Uhr im Hafen Garibaldi / 3 FliBo / 1 Toter;
- Wrack 20.08.1944 gesprengt durch Bergungsgr. Ravenna
- Verstärkung der Klappen nach Typ C2b, Auftrag an Gollnow.[2]
- Neubau auf Werft Genua, voraussichtlich fertiggestellt am 25.08.1943, der 6. Landungsflottille zugeteilt.[3]
- 15.11.1943 Indienststellung F 595 für 10. Landungsflottille.[5]
- 15.11.1943 in Dienst für 10 L.-Flottille (wichtige Ausrüstungsteile fehlen)[8]
- 25.01.1944 07.15 Uhr F 2424, F 4433, F 4622, F 0595, F 0767, F 0770, F 0777 Piombino nach Livorno aus.[7]
- 16.03.1944 F 595 in Genua in Abbau und Überführung.[8]
- 01.05.1944 Auf Befehl des OKM wird eine MFP-Gruppe Westadria mit Sitz in Venedig aufgestellt. Aufbau ist im Gange. Von den Booten der 10. L-Fl. die in Genua in die Adria überführt werden, werden die ersten 6 an diese Gruppe abgegeben, die als 5. Gruppe truppendienstlich der 2. L-Fl. unterstellt werden. Zur Übergabe ist u.a. F 595 vorgesehen. Zur Beschleunigung wurde bereits der Gruppenunterstab vorbereitet. Endgültige Übernahme wird mit der 10. L-Fl. geregelt.[7]
- 01.05.1944 liegt akB im Arsenal Venedig[7]
- 16.05.1944 Mit dem heutigen Tage werden in Venedig die Boote F 360, F 454, F 518, F 553, F 595, F 619 von der 10. L-Flottille übernommen. F 595 liegt noch auf dem Po und kann wegen zu geringem Wasserstand nicht weiter geschleppt werden.[7]
- 01.06.1944 Bei der 10. Landungsflottille gemeldet.[6]
- 25.07.1944 – 1330 Uhr plötzlicher Jagdbomberangriff durch 14 Jabos, von denen 6 Maschinen das Boot sofort mit Bomben und Bordwaffen angriffen. Die zweite Feindmaschine erzielte 3 Bombentreffer, sodaß das Boot sofort sank. Weitere Bomben brachten die im Bunker befindliche Munition zur Detonation [1]
- 25.07.44 F 595 der HS-Fl.Venedig bei Luftangriff im Hafen Garibaldi gesunken.[4]
Kdt: Btsm Hanisch (mindestens) 01.06.1944 - 25.07.1944 [1]
Verlust am: 25.07.1944
Verlustuhrzeit: 13:30
Verlustort: Hafen Garibaldi
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Gegnertyp: Luftstreitkräfte, Jagdbomber
Mannschaftsschicksal: 1 Toter, 4 Verwundete
Erich Gröner " Die deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB MFP-Gruppe West-Adria
[2] Schreiben Gutehoffnungshütte an Fachgruppe Stahlbau vom 25.04.1944
[3] KTB der 6. Landungsflottille
[4] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[5] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 32/1943
[6] Kriegsgliederung der 10. Landungsflottille vom 01.06.1944
[7] KTB 2. Landungsflottille
[8] KTB 10. Landungsflottille
Eingefügt am: 24.09.2007
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 21.09.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 29.02.2008 Stefan Westermann [1] Chronik eingefügt, Mannschaftschicksal, Gegnertyp ergänzt
- 16.05.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 05.07.2008 R: Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 06.10.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [4] eingefügt
- 09.03.2009 R. Stenzel Chronik [5] eingefügt
- 22.05.2011 M. Goretzki: Chronik gem. [6] eingefügt
- 26.08.2012 M. Goretzki: Chronik & 1. Kennung gem. [7] eingefügt, Verlustuhrzeit in den Verlustdaten ergänzt
- 21.09.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [8] eingefügt