Marinefährprahm F 599

  F 598
F 600  


Kennung : F 599
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Gollnow Werft, Stettin
Indienstgestellt : 27.09.1943


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 00.11.1943 21. Landungsflottille
- 00.08.1944 24. Landungsflottille
- 24.10.1944 selbst versenkt Sworbe / nach FliBo 22.10.44
- Verstärkung der Klappen nach Typ C2b, Auftrag an Gollnow.[1]
- 27.09.1943 Indienststellung F 599 für 13. Landungsflottille.[3]
- 07.03.1944 Bei der 21. Landungsflottille für das geplante Unternehmen "Tanne West" bei der 2. Gruppe gemeldet.[2]
- 22./23.10.1944 13 MFPs bringen Geschütze und Munition nach Montu, wo F 599 nach Strandung durch Pionierboote abgeleichtert werden muß, aber nicht mehr flottzubekommen ist (24.10. bei Bombenangriff zerstört). 12 MFPs mit Verwundeten an Bord nach Windau zurück.[2]
- 24.10.1944 F 599 erhält vor Sworbe bei rollenden Luftangriffen mehrere Volltreffer.[4]
- 24./25.10.1944 Nach ständigen Luftangriffen, denen der gestrandete F 599 zum Opfer fiel, werden nachts in Montu wieder 10 MFPs abgefertigt.[2]
Verlust am: 24.10.1944
Verlustort: Sworbe
Verlustart: selbst versenkt
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Erich Gröner " Die deutschen Kriegsschiffe 1915 - 1945 " Bd. 7
[1] Schreiben Gutehoffnungshütte an Fachgruppe Stahlbau vom 25.04.1944
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 29/1943
[4] BA/MA RM 67/152
Eingefügt am: 24.09.2007
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 10.09.2017
Geändert von: Rene Stenzel
Änderung: - 16.05.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 13.12.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] eingefügt
- 08.03.2009 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 13.02.2013 M. Goretzki: Redaktionelle Überarbeitung
- 10.09.2017 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt