Marinefährprahm F 620 (AF/KF 620)

  F 619
F 621  


Kennung : F 620
2. Kennung : AF/KF 620
3. Kennung : KF 4620
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Arsenal Toulon [1]
Indienstgestellt : 11.07.1943
Bewaffnung : - ab 07.1943 2 x 2 cm Flak C 38 [1]
- 08.1943 Einbau Flakvierling [1]


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 03.07.1943 Indienststellung 4. Landungsflottille
Umbau in AF/KF 620
- 01.07.1944 + im Dock La Spezia / FliBo
- Neubau Werft Arsenal Toulon.[1]
- Ab Juni 1943 bei der 4. Landungsflottille gemeldet.[1]
- 11.07.1943 Indienststellung F 620 für 4. Landungsflottille.[4]
- 11.07.1943 in Toulon neu in Dienst gestellt, (Gruppenführerboot 1. Gruppe, ab 12.1943 2. Kampfgruppe), Kommandant:
* 06.1943 - 09.1943 St. Btsm. Nieber,
* 09.1943 - 10.1943 Btsmt. Lüdke,
* 11.1943 - ? St. Btsm. Adams.[1]
- 31.07.1943 05.45 Uhr F 590, F 620 Anzio bei Nettunia nach Gaeta aus.[5]
- 05.10.1943 06.35 Uhr Verband F 590, F 504, F 516, F 557, F 620 Monte Carlo aus.[5]
- 25.02.1944 in La Spezia Einbau eines ital. Horchgerätes (Fonogoniometro Nr. 5).[1]
- 22.03.1944 02.55 Uhr Geleit F 587, F 486, F 78?, KF 620 (2. KG), F 542 (1. KG) haben 2sm südl. Vada Gefechtsberührung mit 3 eigenen Fahrzeugen.[5]
- 01.07.1944 2. Kpfgr. aus F 439, F 503, F 589 und F 620 bei Bombenangriff auf La Spezia im Dock vernichtet.[3]
- AF/KF 620 gilt nur als Verwendungsbezeichnung nicht als Kennung.[2]

Verlust am: 01.07.1944
Verlustort: La Spezia
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Erich Gröner " Die Deutschen Kriegsschiffe " Bd. 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] Gröner
[3] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[4] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 24/1943
[5] KTB 2. Landungsflottille
Eingefügt am: 26.09.2007
Eingefügt von: Jörg Kießwetter
Letzte Änderung: 27.08.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 28.09.2007 Jörg Kießwetter - doppelte Daten entfernt
- 16.02.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 17.02.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 27.03.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 19.09.2008 M. Goretzki: Klarstellung [2]
- 21.09.2008 M. Goretzki: Chronik gem. [3] ergänzt
- 08.03.2009 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt
- 05.10.2009 R. Stenzel Datum Bewaffnung korrigiert
- 07.10.2009 T. Reich Bild 1 eingefügt
- 27.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [5] eingefügt