Marinefährprahm F 344

  F 343
F 345  


Kennung : F 344
Zivil- und Nachkriegsnamen : Stramia
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : A
Bauauftrag : 28.06.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo
Indienstgestellt : 00.07.1942


Marinefährprahm : Typ A
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 2,74 m, Fahrbahnbreite 3,1 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann / 50 Minen Typ UMA)
- 28.06.1941 Bauauftrag
- 16.07.1942 Stramia (wie “F 343”)
- 00.08.1942 2. Landungsflottille
- 11.05.1943 + Hafen Pantelleria / FliBo
- Juli 1942 vorgesehen für Überführung ins Schwarze Meer, dafür Tarnung als Handelschiff Stramia Nr. 84/26 DKNF, Überführung nicht durchgeführt.[3]
- 17.07.1942 20.30 Uhr Palermo leer ausgelaufen.[4]
- 06.08.1942 10.30 Uhr in Tobruk ein.[4]
- 03.11.1942 16:00 Uhr F 344 mit 30 to Minen und F 361 leer Tobruk nach Derna ausgelaufen.[5]
- 05.11.1942 15:30 Uhr F 344 mit 50 to Betriebsstoff Heer und andere MFP Tobruk nach Marsah-Matruh ausgelaufen.[5]
- 08.11.1942 08:00 F 344, F 147 und F 540 leer in Tobruk von Bardia eingelaufen.[5]
- 08.11.1942 13:30 Uhr F 353, F 352, F 343, F 344 Tobruk leer nach Suda ausgelaufen. Spezialprähme für Panzerverladung.[5]
- 01.03.1943 in Palermo[4]
- 01.04.1943 bei der 2. Gruppe der 2. Landungsflottille.[4]
- 02.05.1943 07.30 Uhr F 344 nach beendeter Werftliegezeit mit 80t Munition für Tunis Palermo nach Marsala aus.[4]
- 09.05.1943 17.00 Uhr F 344, 4 Siebelfähren, 4 I-Boote und ein Hummerboot Marsala aus nach Sidi-Doud (Halbinsel Bon).[4]
- 10.05.1943 05.00 Uhr Verband dreht nach Pantelleria (wg. Wetterlage und gemeldeten feindl. Seestreitkräften). 07.30 Uhr Pantelleria ein. Zahlreiche Luftangriffe auf Pantelleria. Gegen 17.30 Uhr Fliegerangriff auf Hafen und die Reede. Erster Bombenabwurf Volltreffer auf F 344. Boot brennt und explodiert nach einiger Zeit. Ausrüstungsstücke erfolglos von Besatzung zu bergen versucht. Prahm ist gesunken. Besatzung mit Siebelfähre Rückmarsch nach Marsala. Am folgenden Tag dort eingetroffen.[4]
- 10.05.1943 1700 bei Bombenangriff auf Pantelleria ausgebrannt und gesunken.[1]
- 11.05.1943 F 344 im Hafen von Pantelleria nach Bombentreffer gesunken.[2]
Verlust am: 10.05.1943
Verlustuhrzeit: 17:30
Verlustort: Hafen Pantelleria
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Gegnertyp: Luftstreitkräfte
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB Seetransportchef Italien
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] KTB Marinegruppenkommando Süd
[4] KTB 2. Landungsflottille
[5] KTB Seetransportstelle Tobruk
Eingefügt am: 28.09.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 28.12.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 18.04.2008 Claudia Linse, Chronik [1] eingefügt
- 03.05.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] ergänzt
- 31.03.2009 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 16.08.2012 M. Goretzki: Chronik, Indienststellung und Verlustangaben gem. [4] ergänzt, Namen eingefügt
- 28.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [5] eingefügt