Marinefährprahm F 346

  F 345
F 347  


Kennung : F 346
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : A
Bauauftrag : 28.06.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo
Indienstgestellt : 00.07.1942


Marinefährprahm : Typ A
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 2,74 m, Fahrbahnbreite 3,1 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann / 50 Minen Typ UMA)
- 28.06.1941 Bauauftrag
- 00.08.1942 2. Landungsflottille
- 18.11.1942 + Cap Misurata/U-T
- 25.07.1942 Palermo aus.[6]
- 03.08.1942 Tobruk ein.[6]
- 06.11.1942 F 346 beladen in Tobruk.[7]
- 08.11.1942 16:30 Uhr F 346 mit 60 to Munition und andere Tobruk nach Bengasi ausgelaufen.[7]
- 10.11.942 06:00 Uhr F 154, F 345, F 346, F 362 leer Tobruk von Bardia eingelaufen.[7]
- 13.11.1942 16:00 Uhr F 346, F 541, F 345, F 362, F 157 Ras el Aali eingelaufen.[8]
- 17.11.1942 Brit. U-Boot P.211/Safari (Cdr. Bryant) versenkt die dt. Landungsfähre F 346. [4]
- 18.11.1942 09.00 Uhr beim Einlaufen Ras el Aali durch U-Boot beschossen, beschädigt und im Hafen auf Grund gesetzt.[5]
- 19.11.1942 Bei Ras el Aali im Sturm gesunken.[1]
- Zu [1]: Totalverlust, Laderaum versandet, Versuch der Bergung, Taktische Uhrzeit der Aufgabe: 20.11.1942 14.00 Uhr [2]
- 19.11.1942 02.00 Uhr laut FT von Seetransportstelle Ras-el-Aali an Seetransportstelle Tripolis hat F-346 Treffer in Wasserlinie und läuft voll.[3]
- 19.11.1942 MFP 346 in Brandung quergeworfen.[8]
- 00.11.1942 1 Boot (F 346) durch feindl. U-Boot beschädigt und auf Strand gesetzt und ging in dem folgenden Schlechtwetterabschnitt verloren.[6]
Verlust am: 18.11.1942
Verlustuhrzeit: 09:10
Verlustort: Cap Misurata
Verlustart: gestrandet und wetterbedingt verloren gegangen
Verlustursache: Artillerietreffer[6]
Gegnernation: Großbritannien [4]
Gegnertyp: Uboot
>Gegnername: Safari / P.211 [4]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Anlage KTB Marinekommando Italien ( RM 36/45)
[2] KTB des Chef's der Seetransportstellen in Nordafrika
[3] KTB Seetransportstelle Tripolis
[4] Chronik des Seekrieges
[5] KTB des Seetransportchef Italien
[6] KTB 2. Landungsflottille
[7] KTB Seetransportstelle Tobruk
[8] KTB Seetransportstelle Ras el Aali
[9] Beitrag im FMA
Eingefügt am: 28.09.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 02.08.2014
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 20.10.2007 Th. Dorgeist Meldung Verlust 11.1942 eingefügt
- 28.10.2007 R. Stenzel Chronik (KTB des Seetrachef's Nordafrika)
- 12.11.2007 S.Westermann [3]
- 23.03.2008 M. Goretzki: Chronik und Gegner-Daten gem. [4] eingefügt
- 28.03.2008 R. Stenzel Chronik [5] eingefügt
- 25.10.2009 T. Reich Bild 1 eingefügt
- 16.08.2012 M. Goretzki: Chronik, Indienststellung, Verlustangaben gem. [6] ergänzt
- 31.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [7] und [8] eingefügt, Verlustdaten ergänzt
- 18.01.2013 M. Goretzki: Link auf [9] eingefügt
- 02.08.2014 M. Goretzki: Chronik gem. [8] ergänzt