Marinefährprahm F 350 (F4350)

  F 349
F 351  


Kennung : F 350
2. Kennung : F4350
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : A
Bauauftrag : 28.06.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo
Indienstgestellt : 00.07.1942


Marinefährprahm : Typ A
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 2,74 m, Fahrbahnbreite 3,1 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann / 50 Minen Typ UMA)
- 28.06.1941 Bauauftrag
- 00.08.1942 2. Landungsflottille
- 00.12.1943 4. Landungsflottille
- 25.04.1944 + n. Elba/ Artillerie, Explosion / 17 Tote
- 2. Landungsflottille.[5]
- 11.07.1942 F 350, F 351, F 352, F 356 von Palermo nach Pantelleria aus.[8]
- 13.07.1942 Auf Marsch Lampedusa nach Tripolis bei einem Fliegerangriff F 350 und F 356 zahlreiche Einschüsse durch 2cm Bordwaffen und MG. Auf beiden Booten je ein Toter und 2 Schwerverletzte und mehrere Leichtverletzte.[8]
- 14.07.1942 bei Überfahrt von Sizilien (mit F-356 und einem weiteren) nach Nordafrika, bei Lampedusa Luftangriff mit Bordwaffenbeschuß. Dadurch 1 Toter (Panzerfahrer), 2 Schwer- und 3 Leichtverwundete. MFP´s laufen weiter nach Tripolis.[3]
- 13.09.1942 Besichtigung von Mars-Matruk. F 350, der auf Mine gelaufen ist, liegt auf Strand.[7]
- 13.09.1942 Schiff beschädigt, durch Landungsboot an Land geschleppt und achtern aufgesetzt.[8]
- 13.09.-06.10.1942 Schiff behelfsmäßig abgedichtet.[8]
- in der Nacht vom 30.11.1942 zum 01.12.1942 Grundberührung bei Ras Cara, mehrere Leckagen im Vorschiff. Nach Entlöschung bei der Brücke (Buerat) auf Strand gesetzt. Notdürftige Reparatur mit Hilfe Baubattaillon durch Einbau von Zementkästen. [2]
- 01.12.1942 08.00 Uhr nach Grundberührung leckend an Grund gesetzt.[6]
- 01.01.1943 03.00 Uhr F 150, F 350, F 480, F 546 Reede Zarzis nach Sfax und Sousse aus.[8]
- 01.04.1943 bei der 4. Gruppe der 2. Landungsflottille.[8]
- 16.06.1943 Nach taktischer Gliederung der 2. Landungsflottille bei der 1. Gruppe eingesetzt, befindet sich in Mondello zur Reparatur.[8]
- 01.07.1943 Bereits bei der 2. L.- Flottille im Dienst des Seetransportführers Messinastrasse [9]
- 12.07.1943 in Neapel gemeldet [9]
- 10.08.1943 zum Transport von Flakmunition zwischen Messina und Gallico eingesetzt [9]
- 16.08.1943 Bei der 1. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[8]
- 16.08.1943 18.15 Uhr Angriff von 12 Jabo. 5 Bomben schlagen neben dem in Camitello liegenden Boot ein. Durch Druck entstehen auf F 350 derartige Schäden, dass es später zu einer gründlichen Reparatur aus dem Einsatz gezogen werden muss. Zunächst kann aber das Boot behelfsmäßig abgedichtet und im Pendelverkehr in der Messinastraße eingesetzt werden.[8]
- 16.09.1943 Kommandant im Kommando auf MZ 759.[8]
- 01.11.1943 06.00 Uhr laufen die zur Kampfgruppe der L-Flottillen abgestellten F 350 (2. L-Flottille) und F 518 (10. L-Flottille) von Porto San Stefano nach La Spezia aus.[8]
- 06.11.1943 der 1. Gruppe der Kampfgruppe der Landungsflottille zugeteilt.[8]
- ab 04.12.1943 4. Landungsflottille (3. Kampfgruppe), Kommandant:
* 12.1943 - ? St.Btsm. Weinmann.[5]
- 27.03.1944 F 4350 als takt. Nr. 3 in die 1. Kampfgruppe eingereiht.[8]
- 30.03.1944 20.00 Uhr F 542, F 724, F 350 mit Minenschiff Oldenburg Livorno aus nach La Spezia.[8]
- 24.04.1944: ein Konvoi mit 8 MFP und einem Schlepper laufen aus Livorno nach Porto Santo Stefano aus. Um 02.05 Uhr bei Secche di Vada (eine Sandbank bei Livorno) wurde der Konvoi durch die allierte Kampfgruppe mit Radar entdeckt. Es handelte sich um die britisch-amerikanische Kampfgruppe bestehend aus MGB-657, MGB-660, MGB-662, MTB-633, MTB-640, MTB-655, LCG-14, LCG-19, LCG-20 und PT-202, PT-209, PT-211, PT-212, PT213, PT-216 PT-218. Die Kampfgruppe war zu einer Patrouille aud Bastia, Korsika ausgelaufen. Die Schnellboote feuerten Leuchsterne und die LCG mit ihren 120 mm Kanonen eröffneten das Feuer und meldeten 4 MFP und einen Schlepper als versenkt. Ein weiterer MFP wurde aufgegeben und gestrandet durch die MGB versenkt. Danach liefen die LCG zu einem zweiten Radarkontakt und griffen eine zweite MFP Gruppe an (3 Schiffe). Hier meldeten sie zwei MFP als versenkt und das dritte wurde bei San Vincenzo auf die Küste gejagt. Versenkt wurden in diesem Gefecht F-350, F-423, F-515, F-610 und F-621. F-589 und der Schlepper "Tebessa" wurden beschädigt. F-461 war an dem Gefecht beteiligt.
Für den Verlust verantwortlich waren LCG-14, 19 und 20 (wie auch für F-423, F-515, F-610 und F-621). [1]
In [4] fehlt die Information bzgl. F 350.
Verlust am: 25.04.1944
Verlustort: n. Elba
Verlustart: explodiert
Verlustursache: Artillerietreffer
Gegnernation: Großbritannien
Gegnertyp: Seestreitkräfte
>Gegnername: LCG-14, 19 und 20 [4]
Mannschaftsschicksal: 17 Tote
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] Dog boats at war und Siri's Forum
[2] KTB der Seetransportstelle Buerat
[3] KTB Seetransportstelle Tripolis
[4] http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/chronik.htm
[5] KTB der 4. Landungsflottille
[6] KTB des Seetransportchef Italien
[7] KTB des Chefs der Seetransportstellen Nordafrika
[8] KTB 2. Landungsflottille
[9] KTB Seetransportführer Messinastrasse
Eingefügt am: 28.09.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 27.06.2013
Geändert von: Schreibfehler-Korrekturen
Änderung: - 02.11.2007 R. Stenzel Chronik [2]
- 12.11.2007 S.Westermann [3]
- 23.03.2008 M. Goretzki: Chronik um Hinweis bzgl. [4] eingefügt
- 23.03.2008 R. Stenzel Chronik [5] eingefügt
- 28.03.2008 R. Stenzel Chronik [6] eingefügt
- 23.10.2008 R. Stenzel Chronik [7] eingefügt
- 21.04.2009 T. Reich Bild 1 eingefügt
- 25.10.2009 T. Reich Bild 2 eingefügt
- 29.04.2011 T. Reich Bild 3 eingefügt
- 16.08.2012 M. Goretzki: Chronik, 2. Kennung und Indienststellung gem. [8] eingefügt
- 23.06.2013 Beate Kibelka: Chronik gem. [9] eingefügt