Marinefährprahm F 360 (F2360)

  F 359
F 361  


Kennung : F 360
2. Kennung : F2360
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : A
Bauauftrag : 28.06.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo
Indienstgestellt : 00.07.1942


Marinefährprahm : Typ A
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 2,74 m, Fahrbahnbreite 3,1 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann / 50 Minen Typ UMA)
-28.06.1941 Bauauftrag,
-00.08.1942 2. Landungsflottille
-Winter 1943/44 Hafenschutzflottille Venedig,
-03.07.1944 + Senigallia / FliBo; gehoben­; rep.,
-01.05.1950 ital. MTC 1107
- 25.07.1942 Palermo aus.[7]
- 03.08.1942 Tobruk ein.[7]
- 02.09.1942 bei Derna durch Luftangriff beschädigt.[1]
- 02.09.1942 07.30 Uhr Angriff 10 Bristol-Beaufighter mit Bordwaffen. 4 Mann der Besatzung tot, 7 Mann verwundet. Angriff völlig überraschend. Unmittelbar davor war dt. Luftsicherung am Verband. 10.30 Uhr Derna ein.[7]
- Bis 08.09.1942 in Derna gelegen und Schäden beseitigt.[7]
- 19.09.1942 in Tobruk durch Luftangriff beschädigt.[1]
- 19.09.1942 bei Luftangriff auf Tobruk erhält F 360 durch Durchschlag Brandbombe oder Blindgänger eine 8,8 cm Granate größeres Leck im Vorschiff, Prahm muß zur Reparatur nach Bengasi überführt werden, Reparaturdauer ca. 14 Tage.[4]
- 03.11.1942 F 360 ladeklar in Tobruk.[9]
- 04.11.1942 16:00 Uhr F 360 mit 70 to Munition des Heeres und anderen MFP Tobruk nach Marsah-Matruh ausgelaufen.[9]
- 07.11.1942 11:00 Uhr F 360 mit 70 to Munition des Heeres und anderen MFP aus Bardia in Tobruk ein. 17:00 F 360 mit 70 to Muni nach Bardia ausgelaufen.[9]
- 09.11.1942 09:00 Uhr F 360 mit Funkwagen und Marine-LKW Tobruk von Marsah-Matruh eingelaufen. 17:00 Uhr mit mit 39 to Betriebsstoff Heer nach Bardia aus.[9]
- 11.11.1942 16:00 UhrF 360 und andere voll beladen Tobruk nach Derna aus.[9]
- 01.01.1943 In Tripolis in Reparatur.[7]
- 01.03.1943 in Palermo.[7]
- 01.04.1943 bei der 1. Gruppe der 2. Landungsflottille.[7]
- 01.05.1943 In Castellammare in Reparatur.[7]
- 16.06.1943 Nach taktischer Gliederungder 2. Landungsflottille bei der 1. Gruppe eingesetzt, wird in Neapel beladen.[7]
- 01.07.1943 Bereits bei der 2. L.- Flottille im Dienst des Seetransportführers Messinastrasse [10]
- 12.07.1943 F 360, F 541 Catona ein, von Catania mit 75 tn LW- Gerät [10]
- 21.07.1943 F 360 läuft um 08.00 Uhr von Palermo aus nach Catona mit 60 tn Diesel. Das Boot schießt unterwegs einen amerikanischen Jagdeinsitzer ab. Die Leiche des Piloten wird geborgen.[10]
- 31.7.43 F 360, F 535, F 479 mit LW- Gerät und 32 Verwundete 06.00 Uhr aus nach Neapel. [10]
- 04.08.1943 10.00 Uhr Zwecks Auswechslung der 2cm Flak 28 (Oerlikon) gegen Flak 38 verlegen F 360 und F 479 von Baia nach Torre Anunziata. Einbau dauert länger als vorgesehen, da der Durchmesser des Splitterschutzes bei der C 38 um 1m vergrößert werden muss.[7]
- 01.10.1943 Bei der 1. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[7]

>>>>>
- 01.11.-11.12.1943 F 380 soll im Schwarzen Meer beim Einsatz im Raum Eltingen verloren geganen sein.[3]
<<<<< --> Angabe stimmt nicht, es handelt sich wohl um F 386

- 01.01.1944 F 2360 bei der 1. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[7]
- 18.02.1944 Auf Befehl der 7. S.D. wird F 360 gegen F 767 mit der 10. L-Flottille getauscht. Die Besatzungen wechseln die Boote.[7]
- 16.03.1944 F 360 in Piacenza in Abbau und Überführung.[8]
- 29.04.1944 Auf Überführung von der italienischen Westküste von der Mincio-Mündung kommend in Venedig eingetroffen.[11]
- 01.05.1944 Auf Befehl des OKM wird eine MFP-Gruppe Westadria mit Sitz in Venedig aufgestellt. Aufbau ist im Gange. Von den Booten der 10. L-Fl. die in Genua in die Adria überführt werden, werden die ersten 6 an diese Gruppe abgegeben, die als 5. Gruppe truppendienstlich der 2. L-Fl. unterstellt werden. Zur Übergabe ist u.a. vorgesehen F 360. Zur Beschleunigung wurde bereits der Gruppenunterstab vorbereitet. Endgültige Übernahme wird mit der 10. L-Fl. geregelt.[7]
- 01.05.1944 akB im Arsenal Venedig[7]
- 16.05.1944 In Venedig von der 10. L-Flottille übernommen, befindet sich im Zusammenbau.[7]
- 01.06.1944 Bei der 10. Landungsflottille gemeldet.[5]
- 19.06.1944 Geleitzug mit F-360, F-518, F-553 laufen von Port Corsini nach Ancona. Durch Luftangriff beschädigt.[2]
- 03.07.1944 im Hafen von Corsini durch Luftangriff beschädigt. Droht zu sinken, aufgesetzt, Bergungsarbeiten eingeleitet.[2]
- 21.08.1944 Luftangriff durch Spitfire.[2]
- 04.09.1944 unterstützt bei der Rettungsaktion des beschädigten F 703 in Genua.[7]
- 03.10.1944 havariert beim Auslaufen aus Venedig mit Kümo „Lya" und wird stark beschädigt.[2]
- 01.01.1945 Bei der 10. Landungsflottille gemeldet.[6]

Kommandant: Ob.Btsm. Valentin (mindestens) 01.06.1944 bis 15.11.1944[2]
Erich Gröner, Die Deutschen Kriegsschiffe, Bd. 7, S. 30, 36
[1] KTB-Anlage Deutsches Marinekommando Italien
[2] KTB MFP-Gruppe westl.Adria
[3] www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/chronik.htm
[4] KTB des Chefs der Seetransportstellen Nordafrika
[5] Kriegsgliederung der 10. Landungsflottille vom 01.06.1944
[6] Taktische Gliederung der 10. Landungsflottille vom 01.01.1945
[7] KTB 2. Landungsflottille
[8] KTB 10. Landungsflottille
[9] KTB Seetransportstelle Tobruk
[10] KTB des Seetransportführers Messinastraße
[11] KTB 2. Transportflottille
Eingefügt am: 28.09.2007
Eingefügt von: Martin Goretzki
Letzte Änderung: 29.08.2015
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 26.10.2007 Theodor Dorgeist Änderung [1] in der Chronik
- 29.02.2008 Stefan Westermann Änderung [2] in der Chronik
- 23.03.2008 M. Goretzki: Chronik eingefügt [3]
- 23.10.2008 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt
- 22.05.2011 M. Goretzki: Chronik gem. [5] und [6] eingefügt
- 17.08.2012 M. Goretzki: Chronik, 2. Kennung, Indienststellung gem. [7] eingefügt, Verlustangaben entfernt
- 21.09.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [8] eingefügt
- 28.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [9] eingefügt
- 21.06.2013 Beate Kibelka Chronik gem. [10] eingefügt
- 29.08.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [11] eingefügt