Marinefährprahm F 420

  F 419
F 421  


Kennung : F 420
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C
Sonderausstattung : keine
Bauauftrag : 09.08.1941
Bauwerft : N.V.C. van der Giessen & Zonen, Scheepswerven, Krimpen a. d. IJssel
Baunummer : 703
Indienstgestellt : 00.10.1942
Bewaffnung : Bewaffnung bei Verlust [6]:
- 1 x 7,5 cm B.K. M 97 in Bordlafette C/39, Rohr 7418, Lafette 1025
- 1 x 2 cm Vierling, Rohre 14256, 14259, 14257, 14258
- 1 x 2 cm C/38 in Sockellafete L/30, Rohr 5137, Lafette 5820
- 1 R.D.G.
- 1 Signalscheinwerfer
- 5 Gewehre 98 K
- 2 Pistolen 08
- 1 EM-Gerät
- 5 MP 40


Marinefährprahm : Typ C
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,29 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 09.08.1941 Bauauftrag
- 00.10.1942 Indienststellung
- 10. Landungsflottille
- 00.05.1943 4. Landungsflottille
- 22.09.1943 18h05 o. Bastia / U-T / 10 Tote
- 09.08.1941 Bauauftrag an v. d. Gießen, Krimpen mit vorgesehener Fertigstellung Ende August 1942. [8]
- 1942/43 bei der 12. Landungs. Lehr. Flottille Antwerpen in Dienst. [5]
- Landüberführt ins Mittelmeer, Fertigstellung auf Werft Marseille, voraussichtlich fertig am 24.07.1943, der 6. Landungsflottille zugeteilt.[1]
- 03.07.1943 in Marseille eingetroffen ( schwimmend !)[4]
- 02.08.1943 erstmals aus Marseille ausgelaufen.[4]
- 13.08.1943 laut Maschinen-KTB der 2. Landungsflottille zugeteilt.[1]
- 16.08.1943 Auf Befehl des Dt. Seetransport-Chef Italien nach Verlegung der 6. L-Flottille als 15. L-Flottille in die Ägäis ab dem 16.08.1943 bzw. mit der Indienststellung der 2. L-Flottille zugeteilt.[9]
- 16.08.1943 Bei der 2. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[9]
- 23.08.1943 an 2. Landungsflottille abgeben.[1]
- 22.09.1943 (2. Landungsflottille) bei Räumungsfahrt Bastia-Piombino um 18.30 Uhr 3 sm östl. Bastia durch U-Boottorpedo versenkt.[2]
- 22.09.1943 17.45 Uhr F 420, F 360, F 587, F 616, F 450, MZ 749 Auslaufen Bastia nach Piombino. 18.02 Uhr wird an Bb.-Seite des Verbandes ein Sehrohr eines U-Bootes gesichtet, das nach Beschuss verschwindet.
18.25 Uhr von Stb-Seite werden 4 Torpedos auf den Verband geschossen, von denen einer F 420 trotz Ausweichmanöver trifft. Treffer in Abtlg. III. Achterschiff wird weggerissen. F 360 kann den übrigen Torpedos ausweichen. 18.35 Uhr Boot sinkt 5sm östl. Bastia. 9 Mann der Besatzung und das eingeschiffte Begleitkommando werden gerettet. 10 Mann Besatzung werden vermisst.[9]
- 22 IX 43/17.51 DZIK fired single torpedo to F.420. Vessel was sunk [7]
- 23.09.1943 Zur Räumung Korsikas eingesetzter F 420 sinkt 4 sm ostwärts Bastia durch Torpedotreffer eines fdl. U-Bootes.[3]
Verlust am: 22.09.1943
Verlustuhrzeit: 1830
Verlustort: 3 sm östl. Bastia [2]
Verlustart: gesunken [2]
Verlustursache: 1 Torpedotreffer [2]
Gegnernation: Polen
Gegnertyp: U-Boot [2]
>Gegnername: DZIK
Mannschaftsschicksal: 10 Tote
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] KTB 6./15. Landungsflottille
[2] KTB der 4. Landungsflottille
[3] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[4] private Infos über Dr. Schenk aus Frankreich
[5] Kriegsgliederungen
[6] Ausrüstungsmeldung 2. Landungsflottille vom 11.11.1943
[7] KTB DZIK
[8] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[9] KTB der 2. Landungsflottille
[10] ASA-Datenbank
Eingefügt am: 30.09.2007
Eingefügt von: Andreas Oefler
Letzte Änderung: 31.12.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 07.12.2007 David Eder - Chronik [1] eingefügt
- 23.03.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 19.04.2008 J. Heine: Bild eingefügt
- 17.05.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [3] ergänzt
- 13.08.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 13.08.2008 Theodor Dorgeist [4] in der Chronik eingefügt.
- 13.08.2008 Theodor Dorgeist [5] in der Chronik eingefügt.
- 23.12.2008 R. Stenzel Bewaffnung [6] eingefügt
- 30.04.2009 Theodor Dorgeist Text Foto, [7] und Opfer eingefügt
- 29.05.2009 T. Reich Bild eingefügt
- 11.09.2009 C. Linse: Chronik [8] eingefügt
- 25.10.2009 T. Reich Dokument 1 eingefügt
- 18.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [9] eingefügt
- 31.12.2012 M. Goretzki: Quelle [10] eingefügt