Marinefährprahm F 433 (F4433)

  F 432
F 434  


Kennung : F 433
2. Kennung : F4433
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 09.08.1941
Bauwerft : Ansaldo, Genua [1]
Indienstgestellt : 10.07.1943
Bewaffnung : 1 x 7,5 cm
2 x 2 cm Flak C 38 [1]

Bewaffnung zum 31.07.1944[8]:
- 1 x 7,6 cm ital.
- 1 x 2 cm Vierling
- 2 x 2 cm 38 Doppel
- 4 Wabo
- NA 28

Bewaffnung zum 01.10.1944[9]:
- 1 x 7,5 cm BKM/97
- 1 x 2 cm 38 Vierling
- 2 x 2 cm 29 Flak
- 6 Nebelbojen
- 1 Wabo


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 09.08.1941 Bauauftrag, A.F. Smulders N. V. Werf "Gusto", Schiedam
- 00.02.1943 Indienststellung
- 00.06.1943 4. Landungsflottille
- 1944 10. Landungsflottille
- 24.10.1944 + 3 sm s. Jablanac / MGB, MTB / 4 Tote
- 09.08.1941 Bauauftrag an die Gusto Werft, Schiedam mit vorgesehener Fertigstellung Ende November 1942. [6]
- xx.xx.19xx Bau verlagert zu Ansaldo, Genua
- Umbau zum Typ C2a (Umbau der Klappen) durch Oberwerftstab Niederlande.[2]
- Neubau auf Ansaldo-Werft Genua.[1]
- Ab Juni 1943 bei der 4. Landungsflottille gemeldet.[1]
- 10.07.1943 Indienststellung F 433 für 4. Landungsflottille.[4]
- 10.07.1943 in Genua wieder in Dienst gestellt (2. Gruppe, ab 01.03.1944 5. Gruppe), Kommandant:
* 06.1943 - 08.1943 Btsmt. Müller,
* 08.1943 - 18.03.1944 Btsm. Merkel.[1]
- 22.07.1943, 19.00 Uhr: F-433, F-432, F-460 und F-461 der 4. und F-513 der 2. Landungsflottille unter der Führung von Lt.z.S. ISENSEE laufen von Catona kommend in Milazzo ein. [5]
- 22.07.1943, 21.40 Uhr: Die Gruppe ISENSEE, bestehend aus F-433, F-432, F-460 und F-461 der 4. und F-513 der 2. Landungsflottille unter der Führung von Lt.z.S. ISENSEE, erhält vom Kommando der 2. Landungsflottille den FT-Befehl, mit allen fünf Booten beschleunigt von Milazzo nach Cap St. Stefano zum Freischleppen von F-149 und F-546 auszulaufen und anschließend zurück in die Messinastrasse und nicht wie ursprünglich geplant nach Palermo zu marschieren. [5]
- 23.07.1943, 05.00 Uhr: F-433, F-432, F-460 und F-461 der 4. und F-513 der 2. Landungsflottille laufen unter der Führung von Lt.z.S. ISENSEE von Milazzo zur Bergung von F-149 und F-546 nach Cap St. Stefano aus. [5]
- 23.07.1943, 08.30 Uhr: F-433, F-432, F-460 und F-461 der 4. und F-513 der 2. Landungsflottille werden 15 km vor Cap St. Stefano laufend von feindlichen Jagdbombern angegriffen und müssen sich auf Strand setzen. [5]
- 23.07.1943, 10.45 Uhr: Der Chef der 2. Landungsflottille, Korv.Kpt. Karl WEHRMANN, trifft 15 km vor Aquedolce auf die Boote F-461, F-513, F-460 und F-433, die in einem Abstand von 200 bis 300 m von Ost nach West am Strand liegen. Während der folgenden Luftangriffe, die bis zum Nachmittag dauern und in deren Verlauf vermutlich eine amerikanische Maschine abgeschossen werden konnte, fielen zunächst durch Störungen, Treffer an den Waffen oder Hülsenreisser zunächst die 2 cm Oerlikons aus, bis nach dem vierten Angriff auch die vordere Flak 38 auf F-433 ihren Dienst versagte. Auf F-433 gab es einen Toten zu beklagen. [5]
- 23.07.1943, 21.30 Uhr: Korv.Kpt. WEHRMANN ordnet den Marschantritt in die Messinastrasse an. [5]
- 24.07.1943, 08.00 Uhr: F-433 läuft von San Stefano kommend in Scilla ein. [5]
- 09.09.1943 vor Hafeneinfahrt Genua Versenkung des fliehenden ital. Minenlegers " Pelagosa ", Hafenüberwachungsboot B 219, 2 Bewacher und 1 Frachter aufgebracht.[1]
- 18.03.1944 an 10. Landungsflottille (im Tausch mit F 772), Besatzungen steigt auf F 772.[1]
- 12.04.1944 Bei der 10. Landungsflottille gemeldet.[7]
- 31.07.1944 Nicht einsatzbereit bei der 10. Landungsflottille gemeldet, Werfttermin in Venedig mit 03.09.1944 angegeben.[8]
- 01.10.1944 Bei der 10. Landungsflottille - nicht einsatzbereit, Kriegsbereitschaft für 06.10. gemeldet.[9]
- 17.-19.10.1944 4 MFP laufen im Geleit von TA 20 von Fiume nach Zara. Am 18.10. F 433 und F 554 im Schirokko auf Pag vorübergehend gestrandet.[3]
- 23.10.44 F 433 südlich Jablanac durch brit. Kanonenboote versenkt, 7 Tote.[3]

Verlust am: 24.10.1944
Verlustort: 3 sm südlich Jablanac
Verlustart: Artillerie
Verlustursache: Kanonenboote
Gegnernation: Großbritannien
Gegnertyp: Schnellboot, MTB, PT, MAS
Mannschaftsschicksal: 7 Tote, 14 Verwundete
Erich Gröner " Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945 " Band 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] Schreiben Gutehoffnungshütte an Fachgruppe Stahlbau vom 25.04.1944
[3] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[4] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 24/1943
[5] KTB 2. Landungsflottille
[6] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[7] Kriegsgliederung der 10. Landungsflottille vom 12.04.1944
[8] Liste der Seestreitkräfte Admiral Adria nach dem Stand vom 31.07.1944
[9] Liste der Seestreitkräfte Admiral Adria nach dem Stand vom 01.10.1944
Eingefügt am: 02.10.2007
Eingefügt von: Andreas Oefler
Letzte Änderung: 21.05.2013
Geändert von: Theodor Dorgeist
Änderung: - 16.02.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 27.03.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 14.05.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 06.10.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [3] eingefügt
- 08.03.2009 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt
- 23.04.2009 T. Reich Bild eingefügt
- 03.05.2009 Peter Kreuzer [5] eingefügt
- 11.09.2009 C. Linse: Chronik [6] eingefügt
- 22.05.2011 M. Goretzki: Chronik & Bewaffnung gem. [7], [8] und [9] eingefügt
- 01.08.2012 T. Reich Bilder 2-6 eingefügt
- 18.08.2012 M. Goretzki: 2. Kennung & Verlustdaten ergänzt
- 21.05.2013 Th.Dorgeist Opferangaben eingefügt