Siebelfähre SF 303

  SF 302
SF 304  


Kennung : SF 303
Schiffstyp : Siebelfähre
Sonderausstattung : Minenfähre
Indienstgestellt : 18.08.1944
Bewaffnung : Bewaffnung zum 31.07.1944:[3]
- 1 x 7,5 cm
- 2 x 2 cm Drilling
- 4 Nebelbojen

Bewaffnung zum 01.10.1944:[4]
- 1 x 7,5 cm
- 2 x 2 cm Drilling
- Minenschienen


- 27.11.1943 in Ancona (im Bau für Hafenschutzflottille Westadria) durch Fliegerbombe versenkt
- gehoben und repariert als Minenfähre
- 25.10.1944 bei 10. Landungsflottille, Fiume
- 27.11.1943 SF 303, die in Valona für die HS-Fl.Westadria als Minenleger aufgerüstet wird, bei Bombenangriff zerstört.[6]
- 31.07.1944 Bei der 10. Landungsflottille gemeldet. Im Aufbau in Triest, Termin unbestimmt.[3]
- 18.08.1944 in Triest für 10. Landungsflottille in Dienst gestellt.[1]
- 19.08.1944 Für die 10. Landungsflottille In Dienst gestellt.[3]
- 01.10.1944 Einsatzbereit bei der 10. Landungsflottille in Fiume gemeldet.[4]
- 01.01.1945 Bei der 10. Landungsflottille gemeldet.[5]
- 16.01.1945 15.00 Uhr Angriff von 8 Jabo's mit Bomben und Bordwaffen auf Bucht von Jablanac. SF 303 in Brand geschossen und ausgebrannt, keine Verluste.[2]
Verlust am: 16.01.1945
Verlustuhrzeit: 1500
Verlustort: Bucht von Jablanac [2]
Verlustart: ausgebrannt [2]
Verlustursache: Bomben und Bordwaffenbeschuß [2]
Gegnertyp: Jagdbomber [2]
Mannschaftsschicksal: keine Verluste [2]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB der 10. Landungsflottille
[2] KTB des Seekommandanten Istrien (Nord-Adria)
[3] Liste der Seestreitkräfte Admiral Adria nach dem Stand vom 31.07.1944
[4] Liste der Seestreitkräfte Admiral Adria nach dem Stand vom 01.10.1944
[5] Taktische Gliederung der 10. Landungsflottille vom 01.01.1945
[6] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
Eingefügt am: 26.04.2008
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 15.02.2013
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 08.05.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 18.05.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 28.05.2011 M. Goretzki: Chronik & Bewaffnung gem. [3]-[5] eingefügt
- 21.09.2012 M. Goretzki: Redaktionelle Anpassung
- 15.02.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [6] eingefügt