Artillerieträger LAT 21

  LAT 20
LAT 22  


Kennung : LAT 21
2. Kennung : LAT 21 G
3. Kennung : H 453
Name : GRETCHEN II
Untertyp : LAT
Nation : Deutschland
Zivilname : GRETCHEN
Ziviltyp : Motorschiff
Bauwerft : C. Lühring, Kirchhammelwarden
Baunummer : 218
Stapellauf : 00.12.1938
Besitzer : Hinrich Köhlken, Branke
Indienstgestellt : 00.04.1939
Bewaffnung : Nach Gröner:
1940:
- 1 x 7,5cm
- 2 x 3,7cm

1942:
- 4 x 2cm Fla
- 3 x 1,5cm Fla


Größe : 199 BRT; 375t
Länge (m) : 37,25m
Breite (m) : 7,00m
Tiefgang (m) : 2,40m
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 220 PSe; 9 kn
Besatzung : 0, 37
- 00.12.1938 Vom Stapel
- 00.04.1939 in Dienst als Gretchen
- 00.08.1940 LAT 21
- 00.00.1941 H 453
- 00.04.1941 2. Hafenschutz-Flottille
- 00.07.1941 EVO
- 00.05.1942 27. Landungsflottille
- 15.02.1943 24. Landungsflottille
- 00.00.1945 re, Gretchen
- 00.00.1950 verlängert (243 BRT)
- 00.00.1959 H. Köhlken Wwe., Brake
- 00.00.1960 G. Köhlken, Brake
- 00.00.1961 Castor (G. Rohden, Bremen)
- 00.00.1965 Juv (A. Vogelsang, Bremen)
- 00.00.1977 P. Manhelder & H. Abeling, Bremen
- 00.00.1978 noch in Fahrt
- 1.Vj. 1939 Vom Stapel als MS GRETCHEN bei C. Lühring, Kirchhammelwarden [G]
- 00.04.1939 Im Handelsdienst für Hinrich Köhlken (Brake)
- 00.08.1940 Von der Kriegsmarine erfasst als LAT 21 [G]
- 01.08.1940 Zur Verwendung beim Unternehmen Seelöwe durch Kriegsmarinedienstelle Hamburg übernommen[5]
- 04.09.1940 [Ausrüstungsarbeiten] fertig.[3]
- 00.00.1941 Hafenschutzboot H 453 (Cuxhaven) >>> DDK VIII, 448: streiche H 453 <<<
- 00.04.1941 2. Hafenschutz-Flottille (Wilhelmshaven)
- 00.07.1941 Erprobungsverband Ostsee (EVO)
- 07.09.1941 Der mit der Masse in Pernau liegende EVO meldet für das bevorstehende Unternehmen „Beowulf“ LAT GRETCHEN II dem Chef 5. M-Flottille unterstellt.[2]
- 00.01.1942 an 17. Landungsflottille übergeben.[3]
- 01.04.1942 an 27. Landungsflottille übergeben.[3]
- 00.05.1942 LAT GRETCHEN II bei der Artillerieträgergruppe der 27. Landungsflottille gemeldet.[G][2]
- 15.02.1943 an 24. Landungsflottille als Führungsboot übergeben.[G][3]
- 02.03.1943 Unterstellungswechsel LAT 'Gretchen' von 13. Landungsflottille zur 24. Landungsflottille.[1]
- 00.05.1943 LAT GRETCHEN II ist Gruppenführer der MFP-Gruppe 3. [2]
- 01.12.1944 Als Führerboot bei der 24. L-Flottille.[2]
- 01.03.1945 LAT GRETCHEN II als Führerschiff bei der 24. Landungsflottille gemeldet.[2]
- 03.05.1945 LAT GRETCHEN soll um 21.00 Uhr aus Heiligenhafen auslaufen.[4]
- 00.00.1945 re. an Eigner Hinrich Köhlken (Brake)
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 13/1943
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] Archiv Theodor Dorgeist
[4] Württembergische Landesbibliothek - MA.Ordner.390b (Funkspruchsammlung der 3. Torpedobootflottille)
[5] Bundesarchiv, RM 108/51, Kriegsmarinedienststellen
Eingefügt am: 23.04.2009
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 04.11.2018
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 23.04.2009 R. Stenzel: Datensatz erstellt, Chronik [1] eingefügt
- 29.08.2011 M. Goretzki: Datensatz gem. Gröner ergänzt
- 22.02.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [2] eingefügt
- 08.09.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [3] eingefügt
- 16.01.2016 M. Goretzki: Besatzung gem. Gröner ergänzt
- 11.02.2016 M. Goretzki: Chronik gem.[4] eingefügt
- 17.09.2016 M. Goretzki: Chronik gem.[5] eingefügt