Siebelfähre PiLF 413 (Fähre 413 [1])

  PiLF 412
PiLF 414  


Kennung : PiLF 413
2. Kennung : Fähre 413 [1]
Schiffstyp : Pionierlandungsfähre
Untertyp : SF 40
Bewaffnung : Am 6. Mai 1943 Übernahme von BMW-Fähren der 1./Ldgs.Pi.Btl. 86 in die 1./ Ldgs.Pi.Btl 214


Siebelfähre : Typ SF 40
Verdrängung konstruktiv (t) : 130
Länge (m) : 24.25
Breite (m) : 13,70
Tiefgang leer (m) : 0,90
Tiefgang beladen (m) : 1,20
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 2x 1
Antriebsanlage Typ : BMW-Motoren mit Wasserschrauben 2x 0,80m Durchmesser
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 312 e
Geschwindigkeit leer (kn) : 7
Treibstoffvorrat (t) : 2,5
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 116sm / 6kn
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : keine Angaben (etwa 10 Mann)
Ladefähigkeit : 40-60 t oder 120 Mann
- 16./17.03.1944 Beim Transporteinsatz Nikolajew-Odessa. stranden die Fähren 413 und 417 im Sturm (am 25.03.1944 geborgen).[1]
- 25.03.1944 Fähren 413 und 417, die am 17.03. im Sturm strandeten, werden unter größten Schwierigkeiten geborgen.[1]
- 25.03.-08.04.1944 Die Material des Ldgs.Pi.Btl. 214 und der OT aus Odessa nach Westen abtransportierenden Fahrzeuge nehmen jeweils auch Volksdeutsche nach Bugaz und AKkerman mit. sF 413 strandet dabei am 01.04.1944 bei Kolonka im Sturm.[1]
- 01.04.1944 sF 413 strandet bei Kolonka im Sturm (05.04.1944 abgeborgen und nach Owidiopol eingeschleppt).[1]
[1] Kugler: Chronik der Landungspioniere (Ldgs.Pi.Btl. 214)
Eingefügt am: 19.06.2015
Eingefügt von: Martin Goretzki
Letzte Änderung: 05.10.2019
Geändert von: TW
Änderung: - 19.06.2015 M. Goretzki: Datensatz gem. [1] eingefügt
- 05.10.2019 T. Weis: Übernahme-Hinweis gem. [1] eingefügt