Siebelfähre ZANDER

 
ZANDER 1  


Kennung : ZANDER
3. Kennung : PILF ZANDER
Schiffstyp : Pionierlandungsfähre
Untertyp : PILF 41


Siebelfähre : Typ PILF 41
Verdrängung konstruktiv (t) : 135
Länge (m) : 26,65
Breite (m) : 14,06
Tiefgang leer (m) : 0,90
Tiefgang beladen (m) : 1,20
Seitenhöhe (m) : 2,40
Antriebsanlage Anzahl : 2x 2
Antriebsanlage Typ : Deutz Diesel-Motoren (120 e) ; 4 Wasserschrauben 0,85m Durchmesser
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 480 e
Geschwindigkeit leer (kn) : 8
Treibstoffvorrat (t) : 2,5
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 440sm / 6kn
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 12-29 Mann
Ladefähigkeit : Tragfähigkeit 65-100 Tonnen oder 250 Mann.
Ladefähigkeit durch zurückgesetzte Deckshausanordnung verbessert.
Fähren bei Bedarf zur Straßenbrücke koppelbar.
- 05.07.1942 Fähre ZANDER von Derna in Tobruk ein.[2]
- 07.-12.11.1942 sF ZANDER von Marsa Matruk mit Zwischenhalt in Bardia (08.-10.11.1942) nach Tobruk.[3]
- 12.11.1942 Pionierlandungsfähre ZANDER im Hafen Tobruk vernichtet.[1]
- Aus Teilen der beschädigten Fähren 244 bis 246 wurde PiLF 245 [wieder ?] zusammengebaut >>> Bildtext in [4] <<<

Verlust am: 12.11.1942
Verlustort: Hafen von Tobruk
Verlustart: keine Angabe [1]
[1] Archiv Theodor Dorgeist, Verlustliste Achse
[2] KTB Seetransportstelle Tobruk
[3] Kugler: Chronik der Landungspioniere
Eingefügt am: 06.08.2014
Eingefügt von: Martin Goretzki
Letzte Änderung: 26.10.2019
Geändert von: TW
Änderung: - 06.08.2014 M. Goretzki: Chronik gem. [1] eingefügt
- 24.11.2014 M. Goretzki: Chronik gem. [2] eingefügt
- 19.06.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [3] eingefügt
- 28.09.2019 T. Weis: Kennung_1 auf Name reduziert