KRANICH



Name : KRANICH
Nation / Flagge : DEU
Unterscheidungssignal : DKSW; DGEO
Kategorie : Flugbetriebsfahrzeug
Unterkategorie : Flugsicherungsschiff
1. Kennung : M 77 (1917)
Schiffstyp : Flugsicherungsschiff
Untertyp : KRANICH
Sonderausstattung : Kran für Ha. 139
Zivilname : B&V KRANICH
Ziviltyp : Flugzeugbergeschiff
Bauwerft : Joh.C. Tecklenborg AG, Geestemünde
Baunummer : 296
Baujahr : 1917
Stapellauf : 04.09.1917
Besitzer : Blohm & Voss AG, Hamburg
Erfassung : 19.06.1941
Indienstgestellt : 30.09.1917


Name / Untertyp : KRANICH
Größe : 1100 t
Tonnage (BRT) : 477
Länge (m) : 56,68
Breite (m) : 10,06
Tiefgang (m) : 3,22
Leistung Gesamt (ps) : 1000 i
Geschwindigkeit (kn) : 13
Antrieb : 2x3Zyl 3fach Exp.M., 2 Kessel (250 m² / 16 atü), 2 Schrauben 1,90 m Ø
Reichweite (sm) : ….sm / 10 kn bei 100 t Kohle
Besatzung : 1917: 1/40, 1936: 25 Mann
Bewaffnung : 1917: 3 Sk – 8,8 cm L 45 (300), 30 Minen.
04.08.1941: 2x 2 cm Flak, 3 Flak-MG´s 15; MES-Anlage
- 04.09.1917 Stapellauf als Minensuchboot der Kaiserlichen Marine. [1]
- 29.09.1917 Probefahrt. [L4]
- 30.09.1917 Indienststellung als M 77 des aktiven Minensuchdienst. [1]
- 13.07.1921 § , Aus Flottenliste gestrichen und zum Verkauf freigegeben, Verkauf an R. Schmidt, Berlin 1,. [L4]
- 00.00.1922 Verkauf an Gebr. Luwen, Duisburg, Umbau als Rheinschlepper. [1]
- 08.11.1922 In Dienst und in Fahrt als Rheinschlepper: HERMANN LUWEN III. [1]
- 23.04.1929 Verkauf an HADAG, Hamburg, Umbau zum Fahrgastschiff in der Neptunwerft, Rostock. [1]
- 27.07.1929 In Dienst und in Fahrt als Fahrgastschiff REICHSPRÄSIDENT. [1]
- 18.10.1935 Verkauf an Blohm & Voss AG, Hamburg, Umbau zum Flugzeugbergeschiff. [1]
- 00.00.1936 In Fahrt als B&V KRANICH. [1]
- 00.00.1938 Als Flugzeugbergeschiff der Werft Hamburger Flugzeugbau (Tochter B&V). [1]
- 19.06.1941 Vermerk O.Qu.: Verfügung Genst. betrifft Charterung Flugsicherungsschiff KRANICH der Fa. Blohm & Voss geht ein, weitergegeben an Kdo. Schiffe und Boote. [3]
- 07.07.1941 Verhandlung wegen KRANICH stehen vor Abschluss. Vorschlag Verlegung zur Seefl.H.Kdtr. Kopenhagen wo wegen Nachtflugbetrieb Ergänzungs- Staffel Einsatz eines Fahrzeuges mit Kran dringend erforderlich. [3]
- 04.08.1941 Bewaffnung Flugsicherungsschiff KRANICH: 1x 2 cm Flak C/30 auf Back, 1x 2 cm Flak C/30 auf Peildeck, je 1 MG 15 auf Brückennocken, 1 MG auf Achterschiff. MES-Anlage und Dieselaggregat werden noch eingebaut. [3]
- 22.08.1941 Flugsicherungsschiff KRANICH soll nach Fertigstellung dem SNDF Norwegen für Einsatz Nord-Norwegen zugeteilt werden. [3]
- 03.09.1941 KRANICH wird nach Fertigstellung dem SNDF Norwegen für Einsatz Nordnorwegen zugeteilt. [3]
- 13.12.1941 Flugsicherungsschiff KRANICH nach Travemünde ausgelaufen zur Ergänzung der Ausrüstung und geht anschließend nach Tromsö. [3]
- 30.05.1942 SNDF Nord beantragt Zuweisung eines Flugsicherungsschiffes, um die auf WAL 10, WAL 11 und KRANICH fälligen Reparaturen, Kesselreinigung usw. durchführen zu können. KadoSchub schlägt vor, KARL MEYER, dessen Kran nach Reparatur volle Leistungsfähigkeit ereichen wird, nach Fertigstellung, ca. 20. Juni, nach Norwegen zu verlegen und nach Durchführung der Reparaturen auf WAL 10 und WAL 11, KRANICH zurückzuziehen und an B&V zurückzugeben. Da sehr grosser Betriebsstoffverbrauch und mangelhafte Maschinenanlage. [3]
- 22.07.1942 Flugsicherungsschiff KRANICH verlegt nach Eintreffen Flugsicherungsschiff KARL MEYER im Bereich SNDF 5 (Nord) nach Aalborg. [3]
- 18.02.1943 Hilfsflugsicherungsschiff KRANICH im Einvernehmen mit SNDF 1 (Mitte) am 17.02.43 zur Verfügung SNDF 1 (Mitte) nach Holtenau zugewiesen. [3]
- 19.02.1943 SNDF 1 (Mitte) meldet: Da für Hilfsflugsicherungsschiff KRANICH im Bereich SNDF 1 (Mitte) keine Verwendungsmöglichkeit, wird auf Zuweisung verzichtet. [3]
- 26.02.- 09.03.1943 Transportfahrt für Kadoschub Holtenau - Travemünde - Kopenhagen - Holtenau. [3]
- 12.- 14.03.1943 Überführungsfahrt Holtenau - Nordenham. [3]
- 15.03.1943 Rückgabe an Eigner. Rückbenennung in B&V KRANICH. [3]
- 00.05.1945 Brit. Beute. [1]
- 00.00.194x Verkauft an A. Schmidt, Hamburg, Unbenannt in Bergungsschiff KRANICH. [1]
- 20.04.1949 Eingesetzt beim Hamburger Fahrzeugbau. [1]
- 00.00.1952 Verkauf an A. Harmsdorf, KRANICH unter dem Kdo. Von Kpt. Walter Ockelmann (geb. 30.07.1905, † 16.06.2003). [1]
- 00.12.1961 Verkauf zum Abwracken an Eisen & Stahl, Hamburg. [1]
- 00.00.1962 Abgebrochen in Bremerhaven. [1]
1: Gröner Bände 1-8
3: KTB des General der Luftwaffe beim Oberbefehlshaber der Kriegsmarine / Oberquartiermeister
L1: (www.) Forum-Marinearchiv.de (DB: HMA, ASA)
L4: (www.) tecklenborg-werft.de
Eingefügt am : 24.09.2008
Letzte Änderung : 28.05.2017
Geändert von : Jörg Kießwetter
Änderung : - 01.03.2016 J.-G. Notholt: HTML entfernt.
- 03.03.2016 J.-G. Notholt: Feld "Daten im Gröner" bereinigt.
- 28.05.2017 J. Kießwetter: Schreibfehler Korrekturen.