T 169



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : T 169
Funktion : Minensuchboot
Schiffstyp : Torpedoboot - 1906
Auftraggeber : Kaiserliche Marine
Bauauftrag : 00.00.1906
Bauwerft : Germaniawerft, Kiel
Baunummer : 138
Baubeginn : 00.00.1908
Stapellauf : 29.12.1908
Indienststellung : 22.02.1918
Ausserdienststellung : 05.08.1920 §
Verbleib : 1920 brit. Kriegsbeute ; 1922 abgewrackt


Verdrängung (max. t): 777
Länge (m) : 74,0
Breite (m) : 7,9
Tiefgang (m) : 3,25
Seitenhoehe (m) : 4,15
Antrieb Anzahl : 1
Antrieb Typ : Parsons-Turbine System 6 mit Direktantrieb
Schrauben Anzahl : 3
Schrauben ⌀ : 1,65
Maschinenleistung Gesamt : 16.600 PSw
Geschwindigkeit : 32,7 kn
Treibstoffvorrat : 125 t Kohle + 84 t Öl
Fahrbereich : 1250sm/17kn
Besatzung : 3,81
Bewaffnung : 2x 8,8cm L/45 Tk
- 29.04.1909 - Indienststellung als Torpedoboot G 169 [G]
- 24.09.1917 - Neue Kennung T 169 [G]
- 22.02.1918 - 00.11.1918 - 1.Geleit-Halbflottille [1]
- 22.07.1919 - 4./II.Ostsee-Minensuchflottille (Reserve) [2]
- 23.12.1919 - Auflösung der II. Flottille [2,151]
- 05.08.1920 - Auslieferung an Großbritannien [G]
- 00.00.1922 - in Dordrecht (NL) abgewrackt
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1915-1945, Band 2
[1] Auskunft von Urs Heßling (12.01.2021)
[2] BArch RM 20/161, Scan 795