M 144



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : M 144
Funktion : Minensuchboot
Schiffstyp : M 16 - 560 t
Auftraggeber : Kaiserliche Marine
Bauauftrag : 00.00.1916
Bauwerft : AG "Neptun" Schiffswerft und Maschinenfabrik, Rostock
Baunummer : 442
Baubeginn : 00.00.1917
Stapellauf : 19.03.1919
Indienststellung : 20.06.1919
Ausserdienststellung : 17.06.1921 §
Verbleib : - 1921 Verkauf an Jugoslawien
- 1943 gesunken


- 20.06.1919 - II./3.Nordsee-Minensuch-Halbflottille [1,111]
- oh. Datum - Außerdienststellung [4]
- 10.09.1920 - 12./VI.Nordsee-Minensuchflottille [4,161]
- 21.06.1921 - Auflösung der 12.Halbflottille [ ]
- 17.06.1921 - Aus der Liste der dt. Kriegsschiffe gestrichen [G]
- 20.07.1921 - Verkauf an Jugoslawien: Minenleger SOKOL [G]
- 00.04.1941 - italien. Kriegsbeute in Split [G]
- 01.02.1942 - Neuer Name: ESO
- 19.01.1943 - Verlust durch Fliegertorpedo bei Insel Djerba
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 2
[1] Herbert Schulze, Reichsmarine 1919-1939, S.111,161