Bürgel, Friedrich


Rahmendaten

Geburtsdatum : 24.10.1916
Geburtsort : Düsseldorf / Stadtkreis Düsseldorf / Reg. Bez. Düsseldorf / Preußiche Rheinprovinz
Todesdatum : _
Todesort : Keine Daten vorhanden (No information available)
Laufbahn : Aktive Seeoffizier (Regular Naval Officer)
Crew : Eintritt in Kriegsmarine, Crew 36
Andere Dienste : _


Beförderungen

03.04.1936Offiziersanwärter
01.05.1937Fähnrich zur See
01.07.1938Oberfähnrich zur See
01.10.1938Leutnant zur See
01.10.1940Oberleutnant zur See
01.07.1943Kapitänleutnant

Auszeichnungen

08.10.1941U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 565' (when serving as 1st WO 'U 565' 04.1941-01.1942)
1941Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 565' (when serving as 1st WO 'U 565' 04.1941-01.1942)
_ 07/1942Eisernes Kreuz 1. Klasse für den Dienst an Bord als Kdt. von 'U 97' (during service as Cdr. 'U 97' 05.1942-10.1942)

Kommandos vor der U-Boot-Zeit

03.04.1936-13.06.1936II.S.S.O., Dänholm bei Stralsund, erste infanteristische ausbildung;
14.06.1936-12.09.1936Segelschulschiff 'Gorch Fock', praktische Bordausbildung;
13.09.1936-21.09.1936Segelschulschiff 'Horst Wessel', praktische Bordausbildung;
22.09.1936-29.04.1937Kadettenschulschiff 'Schleswig-Holstein', Auslandsreise durch Ostküste Süd- und Mittelamerika für praktische Bordausbildung vom 12.10.1936 bis 21.04.1937;
30.04.1937-27.11.1937M.S.Mürwik Hauptlehrgang für Fähnrich z. S.;
28.11.1937-17.03.1938Fähnrichs-Waffenlehrgang sowie Fähnrichs-Infanterielehrgang;
18.03.1938-14.01.1940Panzerschiff 'Admiral Scheer', vom 19.03.1938 bis 27.06.1938 Der Panzerschiff führte Kontrollfahrten vor der an der spanischen Mittelmeerküste während des Spanischen Bürgerkriegs, am 01.07.1938 befördert ObFähnr.z.S.  und am 01.10.1938 befördert Lt.z.S.;
__.02.1940-14.10.1940Marineschule, Flensburg-Mürwik, Gruppenoffizier, am 01.10.40 Oblt. z. S.;

Kommandos während der U-Boot-Zeit

15.10.1940-21.12.1940zur Verfügung U-Boot-Waffe / B.d.U. Org., U.W.O-Lehrgang 1. U.L.D., Pillau. (was attached to the U-Boat service. U-Boat Training Course in 1st U-boat Training Division.)
06.01.1941-02.02.1941U.T.O-Lehrgang Torpedoschule, Flensburg-Mürwik. (Torpedos Training Course in the Torpedo School, Flensburg-Mürwik.)
03.02.1941-02.03.1941U.W.O-Lehrgang Marine-Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik. (Communications Training Course in the Naval Signals School, Flensburg-Mürwik.)
03.03.1941-29.03.1941U.W.O-Artillerielehrgang Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik. (Artillery Training in Naval Artillery School, Kiel-Wik.)
30.03.1941-09.04.1941Baubelehrung für den 'U 565' Blohm und Voß, Hamburg / Kriegsschiffbaulehrabteilung für Unterseeboote Nordsee, Bremen. (Instruction in the final stage of construction in shipyard.)
10.04.1941-__.01.19421. WO auf 'U 565' [Kdt. Jebsen] / 1. U-Flottille, Kiel später in Brest u. 29. U-Flottille, La Spezia. Drei Feindfahrten, 120 Seetage. Ein Verlegungsfahrt von 5 Seetage. (First Watch Officer. Made one transit sailing 5 days. Completed three war patrols, 120 days at sea.)
16.02.1942-07.04.1942KSL 24. U-Flottille, Memel. (U-Boat Commander Torpedo Shooting Course.)
15.04.1942-15.10.1942Kommandant auf 'U 97' / 29. U-Flottille, La Spezia. Zwei Feindfahrten im Mittelmeer, 34 Seetage. Ein Überführungsfahrt 10 Seetage. 3 Handelsschiffe 3,974 BRT versenkte. (Commander. Oblt.z.S. Friedrich Bürgel takes command of U 97 from Kptlt. Udo Heilmann. Completed two war patrols in the Mediterranean, 34 days at sea. One transfer sailing, 10 days. Sunk 3 merchant ships 3.974 GRT. Oblt.z.S. Friedrich Bürgel was relieved by Kptlt. Hans-Georg Trox.)
19.10.1942-17.02.1943Kommandant auf 'U 205' / 29. U-Flottille, La Spezia. Zwei Feindfahrten, 46 Seetage. Ein Verlegungsfahrt, 5 Seetage. Ein Feindfahrt ohne Rückkehr, 16 Seetage. Keine Schiffe versenkt oder beschädigt. (Commander. Oblt.z.S. Friedrich Bürgel takes command of U 205 from Kptlt. Franz-Georg Reschke. One transfer sailing, 5 days. Completed two war patrols, 46 days at sea. One war patrol without return, 16 days. No sunk or damaged a ship.)
17.02.1943Geretteter und genommener Gefangener mit 41 überlebenden U 205 gesunken in das Mittelmeer. Durch das Bisley Flugboot der SAAF Nr. 15 Squadron schwer beschädigt und vor dem Schleppversuch des brit. Zerstörers 'HMS Paladin'. Britische Krieggefangenschaft in Ägypten und England im Kriegsgefangen Lager Nr. 296 bei Doncaster-England. Am 03.12.1947 Entlassen. (Rescued and taken prisoner with 41 survivors of U 205 sunk in the Mediterranean, in position 32°56´ N x 22°01´ W [KM naval grid square CO 5733], by depth charges from the British destroyer HMS Paladin G 69 assisted by a South African Bisley aircraft from No. 15 Sqdn. SAAF, 8 dead . War captivity in Egypt and England in POW Camp. Nº 296 at Doncaster-England. Dismissal from captivity in 03.12.1947.)