Haß, Hans-Heinrich


Rahmendaten

Geburtsdatum : 12.10.1922
Geburtsort : Eckernförde / Landkreis Eckernförde / Reg. Bez. Schleswig / Provinz Schleswig-Holstein / Freistaat Preußen
Todesdatum : 21.01.2009
Todesort : Gestorben mit Alter von 86 Jahre in Altenholz, Deutschland als Fregattenkapitän a.D. der Bundesmarine. (Died at the age of 86 years in Altenholz, Germany as Commander retired from the German Navy)
Laufbahn : Aktive Seeoffizier (Regular Naval Officer)
Crew : Eintritt in Kriegsmarine, Crew X/40
Andere Dienste : _


Beförderungen

01.10.1940Offiziersanwärter
01.08.1941Fähnrich zur See
01.07.1942Oberfähnrich zur See
01.01.1943Leutnant zur See mit Wirkung vom 01.01.1943 u. mit RDA vom 01.01.1943 - 95 - (with effect from 01.01.1943 and rank seniority from 01.01.1943)
01.10.1944Oberleutnant zur See

Auszeichnungen

1941Kriegsabzeichen für Minensuch-, U-Jagd- und Sicherungsverbände
_ 12/1941Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst an Bord als WO-Schüler von 'U 96' (when serving as WO under training on board U 96 11.1941-03.1942)
24.03.1942U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 für den Dienst an Bord als WO-Schüler von 'U 96' (when serving as WO under training on board U 96 11.1941-03.1942)
1944Eisernes Kreuz 1. Klasse
28.04.1945U-Boots-Frontspange in Bronze

Kommandos vor der U-Boot-Zeit

01.10.1940-10.12.19407. Schiffsstammabteilung, Dänholm, Grundausbildung;
11.12.1940-03.06.1941Für diesen Zeitraum. Nicht vermerkt.
04.06.1941-26.09.1941Marineschule Mürwik, Fähnrichslehrgang;

Kommandos während der U-Boot-Zeit

09.10.1941-29.03.1942zur Verfügung U-Boot-Waffe / 2. Admiral der Unterseeboote, WO-Schüler auf 'U 96' [Kdt: Lehmann-Willenbrock] / 7. U-Flottille, St. Nazaire. Zwei Feindfahrten, 93 Seetage. (was attached to the U-Boat service. Midshipman under Watch Officer Sea Training. Completed two war patrols, 93 days.)
30.03.1942-07.06.1942U.W.O-Lehrgang 1. U.L.D., Pillau. (U-Boat Training Course in the 1st U-Boat Training Division., Pillau.)
08.06.1942-02.08.1942U.T.O-Lehrgang Torpedoschule, Flensburg-Mürwik. (Torpedos Training Course in the Torpedo School.)
03.08.1942-29.08.1942U.W.O-Lehrgang Marine-Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik. (Communications Training Course in the Naval Signals School, Flensburg-Mürwik.)
30.08.1942-29.09.1942U.W.O-Artillerielehrgang Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik. (Artillery Training in the Naval Artillery School, Kiel-Wik.)
06.10.1942-15.03.19432. WO auf 'U 96' [Kdt: Hellriegel] / 7. U-Flottille, St. Nazaire. Ein Feindfahrt, 45 Seetage. (2nd Watch Officer. Completed one war patrol, 45 days at sea.)
16.03.1943-20.04.1943Baubelehrung für den 'U 543' Deutsche Werft AG, Hamburg-Finkenwerder / 8. K.L.A., Hamburg. (Instruction in the final stage of construction in shipyard under supervision of 8th Warships Training Unit for U-Boats, Hamburg.)
21.04.1943-15.02.19441. WO auf 'U 543' [Kdt: Hellriegel] / 4. U-Flottille, Stettin später 10. U-Flottille, Lorient. Ein Feindfahrt, 77 Seetage. (1st Watch Officer. Completed one war patrol, 77 days at sea.)
16.02.1944-29.02.1944Fahrgerät-Lehrgang 3. Unterseeboots-Lehr-Division, Neustadt i. H. (Simulator Course in the 3rd U-boat Training Division, Neustadt.)
01.03.1944-15.04.1944KSL 67 24. U-Flottille, Memel. (U-Boat Qualifying Course for Commanding Officer.)
__.05.1944-24.07.1944Baubelehrungskommandant für den 'U 2324' Deutsche Werft AG, Hamburg-Finkenwerder / 8. K.L.A., Hamburg. (Instruction in the final stage of construction in shipyard under supervision of 1st Warships Training Unit for U-Boats, Hamburg.)
25.07.1944-27.02.1945Kommandant auf 'U 2324' / 4. U-Flottille, Stettin; 32. U-Flottille, Königsberg danach 11. U-Flottille, Bergen. Zwei Überführungsfahrten, 4 Seetage. Abgeschlossen erfolglos ein Feindfahrt in den schottischen Küstengewässer in der Nordsee, 28 Tage auf See. Keine Schiffe versenkt oder beschädigt. wurde von ersetzt. Kptlt. Konstantin von Rappard, weil vertraglich Diphtherie eine ansteckende und ansteckende Krankheit. (Commander. Two transit trips, 4 days at sea. Completed one unsuccessfully war patrol in the North Sea-Scottish coastal waters, 28 days. No ships sunk or damaged. Oblt.z.S. Hans-Heinrich Haß was replaced by Kptlt. Konstantin von Rappard because contracted diphtheria an infectious and contagious disease.)
28.02.1945-08.05.1945U-Kommandant zur Verfügung 11. U-Flottille, Bergen, zur gleichen Zeit Hospitalisiert im Marine Lazarett, Bergen. (U-Commander attached to the 11th U-Flotilla, Bergen. Hospitalized at the same time in the Marine Hospital, Bergen. Surrendered.)
09.05.1945Kriegsgefangenschaft in Norwegen. Am 09.1945 Entlassen. (Detained after capitulation in Norway. Released from captivity in 09.1945.)