Hauber, Hans-Gerold


Rahmendaten

Geburtsdatum : 08.07.1913
Geburtsort : Stuttgart / Stadtkreis Stuttgart / Königreich Württemberg
Todesdatum : 25.02.1997
Todesort : Gestorben mit Alter von 83 Jahren durch Unfall bei Fuerteventura-Spanien. (Died at the age of 83 years by accident at Fuerteventura-Spain.)
Laufbahn : Reserve Seeoffizier
Crew : Eintritt in die Reichsmarine, Jahrgang III / 1934 [Dienstzeiten 01.03.1934-01.06.1934 u. 18.05.1936-16.06.1936] / wieder eingetragen in Kriegsmarine [Dienstzeiten 03.05.1937-26.06.1937, 02.06.1938-30.06.1938, 25.09.1938-10.10.1938 u. 25.08.1939-08.05.1945]
Andere Dienste : _


Beförderungen

01.03.1934Rekrut
15.06.1935Bootsmannsmaat d.R.
03.10.1936Bootsmann d.R.
01.07.1941Leutnant zur See d.R.
01.07.1943Oberleutnant zur See d.R.

Auszeichnungen

01.04.1942Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst an Bord als WO von 6. Vorpostenflottille (when serving as WO in 6th Patrol Boat Flotilla 11.1941-07.1942)
22.04.1942Kriegsabzeichen für Minensuch-, U-Jagd- und Sicherungsverbände für den Dienst an Bord als WO von 6. Vorpostenflottille (when serving as WO in 6th Patrol Boat Flotilla 11.1941-07.1942)
02.06.1944U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 170' (during service as 1st WO on board U 170 12.1943-05.1945)
02.06.1944Eisernes Kreuz 1. Klasse für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 170' (when serving as 1st WO on board U 170 12.1943-05.1945)
05.12.1944U-Boots-Frontspange in Bronze für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 170' (when serving as 1st WO on board U 170 12.1943-05.1945)

Kommandos vor der U-Boot-Zeit

01.03.1934-01.06.19341. / II. Marinearttillerieabteilung, Wilhelmshaven, Rekrut;
18.05.1936-16.06.19363. / IV. Marinearttillerieabteilung, Cuxhaven, Rekrut;
03.05.1937-26.06.19373. / Küstenartillerieschule, Swinemünde, Flak-Lehrgang
02.06.1938-03.12.19391. / II. Marineunteroffizierlehrabteilung, Wesermünde, Unteroffizierlehrgang , während dieser Zeit: 25.09.1938-10.10.1938 1. / II. Marinearttillerieabteilung, Wilhelmshaven, Unteroffizierlehrgang;
04.12.1939-25.02.19402. Mar. Flak Abt. 272, Tossens, Unteroffizier;
26.02.1940-21.03.19402. Marineflakregiment Wilhelmshaven, Unteroffizierlehrgang;
22.03.1940-21.07.19404. und 2. Mar. Flak Abt. 272, Tossens;
22.07.1940-29.09.19405. / I. Marineunteroffizierlehrabteilung, Eckernförde, Reserveoffizieranwärterlehrgang;
30.09.1940-16.11.19406. Mar. Flak Abt. 252, Heidmühle, Zugführer;
17.11.1940-05.01.1941Minensuchboot 'M 1416' / 14. Minensuchflottille, Rotterdam / Vlissingen-Holland, Wachoffizier;
06.01.1941-05.04.1941Steuermannschule, Gotenhafen;
06.04.1941-__.11.1941diverse Kommandos;
__.11.1941-__.07.19426. Vorpostenflottille, Concarneau-Frankreichs, Wachoffizier;
__.07.1942-31.10.1942diverse Kommandos;
01.11.1942-28.02.194317. Vorpostenflottille, Ostsee, Stellvertr. Kdt.;

Kommandos während der U-Boot-Zeit

01.03.1943-31.05.1943zur Verfügung U-Boot-Waffe / Kommandierender Admiral der Unterseeboote, U.W.O-Lehrgang 2. U.L.D., Gotenhafen. (was attached to the U-Boat service. U-Boat Training Course in the 2nd U-Boat Training Division, Gotenhafen.)
01.06.1943-01.08.1943U.T.O-Lehrgang Torpedoschule, Flensburg-Mürwik. (Torpedos Training Course in the Torpedo School, Flensburg-Mürwik.)
02.08.1943-04.09.1943U.W.O-Lehrgang Marinenachrichtenschule, Flensburg-Mürwik. (Communications Training Course in the Naval Signals School, Flensburg-Mürwik.)
05.09.1943-30.09.1943U-Flakausbildung Marine-Flakschule I, Swinemünde. (Anti-aircraft Artillery Training in the Naval Artillery School, Swinemünde.)
01.10.1943-15.11.1943Für diesen Zeitraum. Nicht vermerkt. (No details available.)
16.11.1943-23.12.1943Personalreserve 10. U-Flottille, Lorient. (Personnel Reserve in the 10th U-Flotilla in Lorient.)
24.12.1943-28.05.19441. WO auf 'U 170' [Kdt: Pfeffer] / 10. U-Flottille, Lorient. Ein Feindfahrt im Nordatlantik und der Karibik, 108 Seetage. (1st Watch Officer. Completed one war cruise in the North Atlantic and the Caribbean, 108 days.)
01.06.1944-19.07.1944KSL 23. U-Flottille, Danzig. (U-Boat Qualifying Course for Commanding Officer.)
20.07.1944-09.05.1945Kommandant auf 'U 170' / 10. U-Flottille, Lorient später 33. U-Flottille, Flensburg. Ein Feindfahrt im Mittelatlantik, 126 Seetage. Keine Schiffe versenkt oder beschädigt. Kapitulation in Horten, Norwegen. Am 27.05.1945 das Boot aus Horten segelte nach Loch Ryan unter dem Kommando von Oblt.z.S. Hauber und eskortiert von britischen Kriegsschiffen. (Commander. Oblt.z.S. Hans-Gerold Hauber takes command of U 170 from Kptlt. Günther Pfeffer. Completed one war patrol, the boat operated in the Central Atlantic, 126 days at sea. Never sunk or damaged a ship. Surrendered at Horten, Norway later on 27.05.1945 the boat transferred under escorted by British war ships to Loch Ryan, Scotland under command of Oblt.z.S. Hauber.)
09.05.1945Kriegsgefangen nach Kapitulation. Britische Krieggefangenschaft im Kriegsgefangen Lager Nr. 17 Lodge Moor befunden sich in Sheffield Yorkshire. Gefangenschaft entlassen in 21.02.1947. (Detained after capitulation. British custody in P.O.W Camp Nº 17 Lodge Moor Camp located in Sheffield Yorkshire-England Released from captivity in 21.02.1947.)