Heinrich, Erwin


Rahmendaten

Geburtsdatum : 27.03.1923
Geburtsort : Karzin / Landkreis Stolp / Reg. Bez. Köslin / Freistaat Preußen
Todesdatum : 28.08.1990
Todesort : Gestorben mit Alter von 67 Jahren. (Died at the age of 67 years.)
Laufbahn : Aktive Seeoffizier (Regular Naval Officer)
Crew : Eintritt in Kriegsmarine, Crew X/40
Andere Dienste : _


Beförderungen

01.10.1940Offiziersanwärter
01.08.1941Fähnrich zur See
01.07.1942Oberfähnrich zur See
01.01.1943Leutnant zur See mit Wirkung vom 01.01.1943 u. mit RDA vom 01.01.1943 - 204 - (with effect from 01.01.1943 and rank seniority from 01.01.1943)
01.10.1944Oberleutnant zur See

Auszeichnungen

11.03.1942Kriegsabzeichen für Minensuch-, U-Jagd- und Sicherungsverbände für den Dienst von 38. Minensuchflottille, Boulogne (when serving in 38th Minesweeping Flotilla, Boulogne 12.1940-06.1941)
17.03.1942U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 für den Dienst an Bord als WO-Schüler von 'U 752' (when serving as WO under training on board U 752 10.1941-03.1942)
17.12.1943Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 963' (when serving as 1st WO on board U 963 02.1943-04.1944)
22.10.1944U-Boots-Frontspange in Bronze für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 963' (when serving as 1st WO on board U 963 02.1943-04.1944)

Kommandos vor der U-Boot-Zeit

01.10.1940-10.12.19407. Schiffsstammabteilung, Dänholm, erste infanteristische ausbildung;
12.12.1940-02.06.194138. Minensuchflottille, Boulogne, praktische Bordausbildung;
03.06.1941-26.09.1941Marineschule Mürwik, Fähnrichslehrgang;

Kommandos während der U-Boot-Zeit

27.09.1941-28.03.1942zur Verfügung U-Boot-Waffe / 2. Admiral der Unterseeboote, WO-Schüler auf 'U 752' [Kdt: Schroeter] / 3. U-Flottille, Kiel später in La Pallice. Zwei Feindfahrten, 42 Seetage. Drei Überführungsfahrten, 11 Seetage. Ein Überführungsfahrt zwischen vom Kirkenes zum Kiel, 19 Seetage. (was attached to the U-Boat service. Midshipman under Watch Officer Sea Training. Two war patrols, 42 days at sea. Three transit trips, 11 days at sea. One transfer trip between Kirkenes to Kiel, 19 days at sea.)
29.03.1942-07.06.1942U.W.O-Lehrgang 1. U.L.D., Pillau. (U-Boat Training Course in the 1st U-Boat Training Division., Pillau.)
08.06.1942-01.08.1942U.T.O-Lehrgang Torpedoschule, Flensburg-Mürwik. (Torpedos Training Course in the Torpedo School.)
02.08.1942-29.08.1942U.W.O-Lehrgang Marine-Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik. (Communications Training Course in the Naval Signals School, Flensburg-Mürwik.)
30.08.1942-28.09.1942U.W.O-Artillerielehrgang Schiffsartillerieschule, Saßnitz. (Artillery Training in the Naval Artillery School, Saßnitz.)
29.09.1942-04.11.1942Zugführerlehrgang Fähnrichskompanie / 2. U.A.A., Neustadt i. H. (Platoon leader training course in 2nd U-boat Training Unit, Neustadt.)
05.11.1942-11.01.1943WO-Schüler auf 'U 667' [Kdt: Schroeteler] / 5. U-Flottille, Kiel. Boot in der Ostsee für Ausbildung, nachdem sie Indienststellung. (Midshipman under Watch Officer Sea Training. Boat in trials and exercises after it commissioned.)
12.01.1943-16.02.1943Baubelehrung für den 'U 963' Blohm und Voß, Hamburg / 8. K.L.A., Hamburg. (Instruction in the final stage of construction in shipyard under supervision of 8th Warships Training Unit for U-Boats, Hamburg.)
17.02.1943-15.04.1944WO auf 'U 963' [Kdt: Boddenberg] / 5. U-Flottille, Kiel später 1. U-Flottille, Brest. Zwei Überführungsfahrten, 7 Seetage. Das Boot abgebrochen die erste patrouille weil Schaden von Packeis und Rückkehr zu Trondheim nach 15 Seetage. Zwei Feindfahrten, 122 Seetage. (Watch Officer. The boat aborted the first patrol patrol because suffered damage from pack ice and return to Trondheim after 15 day at sea. Das Boot abgebrochen Ein Feindfahrt durch technischer Ausfall, 2 Seetage. Completed two war patrols, 122 days at sea. Two transit sailings, 7 days at sea. One aborted patrol due technical failure, 2 day at sea.)
16.04.1944-30.04.1944Funkmeßlehrgang 3. Unterseeboots-Lehr-Division, Neustadt i. H. (Radar Training Course in the 3rd U-boat Training Division, Neustadt.)
01.05.1944-15.06.1944KSL 71 24. U-Flottille, Memel. (U-Boat Commander Torpedo Shooting Course.)
16.06.1944-02.07.1944zur Verfügung 24. U-Flottille, Memel. (was attached to the 24th U-Flotilla, Memel.)
03.07.1944-14.11.1944WO später Kdr. 9. U-Stammkompanie / 21. U-Flottille, Pillau. (Watch Officer later Cdr. In the 9th Headquarters Company / 21 u-Flotilla, Pillau.)
15.11.1944-12.01.1945Baubelehrungskommandant für den 'U 2357' Deutsche Werft AG, Hamburg-Finkenwerder / 8. K.L.A., Hamburg. (Instruction in the final stage of construction in shipyard under supervision of 8th Warships Training Unit for U-Boats, Hamburg.)
13.01.1945-05.05.1945Kommandant auf 'U 2357' / 4. U-Flottille, Stettin danach 32. U-Flottille, Königsberg. Das Boot in Übungen, nachdem sie in Auftrag gegeben. Das Boot versenkt in Geltinger Bucht durch die Besatzung in Übereinstimmung bei der Aktion Regenbogen. (Commander. Boat in training duties. Boat scuttled in Gelting Bay by the own crew in accordance with Op. Rainbow.)
09.05.1945Kriegsgefangen nach Kapitulation. Am 05.08.1945 Entlassen in einer Britischen Entlassungsstelle im norddeutschen Raum. (British war captivity in P.O.W Camp, Released from captivity in 05.08.1945 in a British dismissal place in north German area.)