BIBER



Status : Museumsschiff
Rumpf- / Bordnummer : 090
Eigner / Besitzer : IWM Museum Duxford
Internetadresse : http://www.iwm.org.uk/collections/item/object/30004028
Anschrift : Cambridgeshire CB22 4QR
Duxford
Staat : Vereinigtes Königreich
Anmerkungen : Es war einer von drei Bibern, die Ende Dezember 1944 aus Hellevoetsluis gestartet sind. Am 29.12.44 fand der britische Minensucher HMS READY einen "Biber" der K-Flottille 262 mit der Kenn-Nummer 90, auf Höhe Kap North Foreland treibend, mit dem toten Piloten an Bord. Beim Abschleppen brach die Trosse und der "Biber" sank. 10 Tage später wurde er von den Briten gehoben. Die Obduktion des Piloten, Joachim Langsdorff, Sohn des Kommandanden Hans Langsdorff („Admiral Graf Spee“), ergab Kohlenmonoxidvergiftung.


Auftraggeber :Kriegsmarine
Bauwerft :Flender Werke
Name : BIBER 090
Literatur : Blocksdorf Helmut: Das Kommando der Kleinkampfverbände der Kriegsmarine. Motorbuch: Stuttgart 2003, S.82
Beitrag im Forum : FMA-Link 1

Letzte Änderung : Beate Kibelka
Änderungshistorie : 29.07.2017 B.Kibelka Datensatz angelegt Bild 1 eingefügt