Marinefährprahm F 206

  F 205
F 207  


Kennung : F 206
Zivil- und Nachkriegsnamen : BD-393; DK-393
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : B
Bauauftrag : 12.05.1941
Bauwerft : N.V. Nederlandsche Scheepsbouw Mij., Amsterdam
Baunummer : 327
Indienstgestellt : 06.06.1942


Marinefährprahm : Typ B
Verdrängung maximal (t) : 270
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,19 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 12.05.1941 Bauauftrag
- 06.06.1942 1. L-Lehr-Div: Art u. Flak-Komp. Harderwijk, 11.L-Fl
- 21.01.1945 Strandung Hela
- 09.02.1945 (+) Hela
- 29.03.1946 sowjet. BD-393 [4]
- 19.02.1949 DK-393 [4]
- 01.09.1955 gestrichen und abgebrochen [4]
- 05.09.1941 lt. Bauwerft erst in Auftrag gegeben. [6]
- 02.02.1943 17.00 Uhr Seekabel Gotenhafen-Hela beim Aufnehmen des Ankers von F 206 der Küstenschutzflottille Preußenküste beschädigt.[5]
- 01.09.1943 Vom Küstenbefehlshaber Ost an den Schulverband Marine Flakschule I übergeben.[1]
- in Kriegsgliederungen vom 10.01., 25.04., 01.07., 25.08. und 15.10.1944 beim Schulverband des HK Flak-K (Höherer Kommandeur der Marine- und Küstenartillerieschulen) gemeldet.[3]
- 27.01.1945 Außenkante Hela/Höhe Heisternest auf Strand gelaufen.[2]
- 29.01.1945 F 206 treibt auf Land zu, Schleppverbindung mit M 19 wegen der Wetterlage nicht zustande gekommen. Später wird ein gekenteter MFP vor Rixhöft/Habichtsberg gemeldet.[2]

Verlust am: 27.01.1945
Verlustort: Außenkante Hela/Höhe Heisternest
Verlustart: Strandung
Verlustursache: Seeunfall
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] geh. Ostseetragesbebehl 1943/60
[2] KTB 3. Sicherungsflottille
[3] Kriegsgliederungen vom 10.01., 25.04., 01.07., 25.08. und 15.10.1944
[4]Gröner-Ergänzung Dr. Meyer
[5] KTB des Küstenbefehlshabers östliche Ostsee
[6] Unterlagen der Bauwerft N.V. Nederlandsche Scheepsbouw Mij., Amsterdam
Eingefügt am: 07.09.2007
Eingefügt von: Theodor Dorgeist
Letzte Änderung: 15.05.2014
Geändert von: Theodor Dorgeist
Änderung: - 19.09.2007 R. Stenzel Aktualisierung nach Datenbankumbau
- 07.01.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt.
- 26.06.2010 R. Stenzel Chronik [5] eingefügt
- 15.05.2014 Theodor Dorgeist [6] in der Chronik eingefügt.