Marinefährprahm F 624

  F 623
F 625  


Kennung : F 624
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Arsenal Toulon [2]
Indienstgestellt : 02.08.1943
Bewaffnung : - 1 x 7,5
- 2 x 2 cm Flak C 38 [1]

Bewaffnung bei Verlust [3]:
- 1 x 7,5 cm B.K. M 97 in Bordlafette C/39, Rohr 20775, Lafette 1212
- 2 x 2 cm C/38 in Sockellafette C/30
* 1. Rohr 7704, Lafette 623
* 2. Rohr 5148, Lafette 624
- 5 Gewehre 98 K
- 2 Pistolen 08
- 4 MP 40
- 1 EM-Gerät


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag, vorgesehen: N.V.C van der Giessen & Zonen, Scheepswerven, Krimpen a. d. Ijssel
- 02.08.1943 Indienststellung 4. Landungsflottille
- 05.09.1943 bei Pizzo / Sturm, quergeschlagen, Totalverlust
- Neubau Werft Arsenal Toulon.[2]
- Der 6. Landungsflottille zugeteilt, voraussichtlich fertiggestellt am 29.07.1943, Kommandant: Btsmt. Schlicht.[1]
- 31.07.1943 Indienststellung F 624 für 6. Landungsflottille.[4]
- 16.08.1943 Auf Befehl des Dt. Seetransport-Chef Italien nach Verlegung der 6. L-Flottille als 15. L-Flottille in die Ägäis ab dem 16.08.1943 bzw. mit der Indienststellung der 2. L-Flottille zugeteilt.[5]
- 16.08.1943 Bei der 2. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet.[5]
- 23.08.1943 2. Landungsflottille, Kommandant: Btsmt. Schlicht.[1]
- 05.09.1943 11.00 Uhr durch plötzlich hereinbrechende Gewitterböe wird am Strand von Pizzo liegende F 624 nach brechen sämtlicher Leinen auf Strand geworfen und schlägt quer und wird schwer beschädigt. Bergung mit den vorhandenen Mitteln nicht möglich. Auf Befehl Seetransportstelle wird Boot von Heerespionieren einschließlich der bereits geladenen 10t Munition gesprengt.[5]
Verlust am: 05.09.1943
Verlustuhrzeit: 11:00
Verlustort: bei Pizzo
Verlustart: Totalverlust[5]
Verlustursache: Seeschlag
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] KTB 6./15. Landungsflottille
[2] KTB der 4. Landungsflottille
[3] Ausrüstungsmeldung 2. Landungsflottille vom 11.11.1943
[4] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 26/1943
[5] KTB 2. Landungsflottille
Eingefügt am: 28.09.2007
Eingefügt von: Jörg Kießwetter
Letzte Änderung: 14.11.2014
Geändert von: Thorsten Reich
Änderung: - 07.12.2007 David Eder - Chronik [1] eingefügt
- 16.02.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 05.07.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 23.12.2008 R. Stenzel Bewaffnung [3] eingefügt
- 08.03.2009 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt
- 23.04.2009 T. Reich Bild eingefügt
- 27.08.2012 M. Goretzki: Chronik & Verlustangaben gem. [5] eingefügt
- 14.11.2014: T. Reich Bild 1 ausgetauscht gegen bessere Qualität