ANNEMARIE



Name : ANNEMARIE
Nation / Flagge : DEU
Unterscheidungssignal : RHQB; DJDP
Kategorie : Versorger
Unterkategorie : Transporter
2. Kennung : H 2835 MK
Schiffstyp : 3 Mast-Gaffelschoner
Untertyp : ANNEMARIE
Bauauftrag : 16.01.1930
Bauwerft : Nobiskrug GmbH, Rendsburg
Baunummer : 393
Baujahr : 1930
Stapellauf : 05.06.1930
Besitzer : Kpt.W.J. Penns, Burg
Erfassung : 03.09.1939
Indienstgestellt : 12.07.1930
Forum :


Name / Untertyp : ANNEMARIE
Größe : 400 t
Tonnage (BRT) : 203
Länge (m) : 36,56
Breite (m) : 7,03
Tiefgang (m) : 2,59
Leistung Gesamt (ps) : 150 e
Geschwindigkeit (kn) : 7,5
Antrieb : 1x Deutz 3zyl. 4Takt DM, 255 m² Segelfläche
Besatzung : 5 Mann
Ladefähigkeit : 300 t
- 16.01.1930 Bestellt von W. J. Penns, Hamburg bei der Werft Nobiskrug GmbH, Rendsburg als Neubau 393. [TD]
- 05.06.1930 Stapellauf als ANNEMARIE. [1]
- 02.07.1930 Im Seeschiffsregister Hamburg für Kapitän Julius Penns, Burg auf Fehmarn, eingetragen. [2]
- 12.07.1930 Schiff von der Bauwerft abgeliefert und in Fahrt gesetzt. [2]
- 00.03.1935 Schiff nach Verlängerung bei der Bauwerft wieder in Fahrt gesetzt. [1, 2]
1939
- 02.09. Ladefähigkeit 300 t in Tönning eingetroffen. [3]
- 03.09. Erfassung des Schiffes durch den Admiral der Kriegsmarinedienststelle Hamburg zum Einsatz bei der Luftwaffe, Luftzeuggruppe See in Kiel, als Nachschubfahrzeug. [2]
- 18.09. In Norderney eingetroffen. [3]
- 23.09. 21:00 h – Schleuse Holtenau passiert. [3]
- 02.10. 00:30 h – Stolpmünde ausgelaufen, Kurs Hörnum. [3]
- 06.10. In Tönning eingetroffen. [3]
- 07.10. 08:00 h -ausgelaufen nach Hörnum. [3]
- 12.10. Von Tönning nach Norderney ausgelaufen. [3]
- 13.10. Von Norderney nach Bug. [3]
- 16.10. 06:30 h – von Tönning nach Norderney ausgelaufen. [3]
- 17.10. 14:30 h – ab Norderney. [3]
- 18.10. Ab Brunsbüttelkoog Kurs Rügen. [3]
- 23.10. 12:00 h – in Bug eingelaufen. [3]
- 25.10. Abgeben an KMD Hamburg. Von der Kriegsmarine (Luftwaffe) an die Reederei zurück gegeben. [1, 3]
- 05.11. In Großenbrode eingelaufen. [3]
1940
- 27.07. Neu erfaßt als Transporter für das „Unternehmen Seelöwe“. Einsatz als H 2835 MK bei der 280. Flottille in Trouville. Anschließend wieder an die Reederei zurück. [2]
1941
- 04.06. Erfasst mit Kapitän und Besatzung als Gruppenführerboot für KM, Erprobungsverband Ostsee, taktische Nummer 156. [1, 2]
- 12.06. ANNEMARIE von Königsberg nach Pillau verlegt zur Verfügung Erprobungsverb. [L1]
- 19.09. ANNEMARIE geht nach Werder-Süd und bleibt als schwimmende Treibölübernahmestelle zur Verfügung der Marinefährprähme. [L1]
- 23.09.- 26.10. Versorgunsgfahrten Ostsee von/nach Werder-Süd – Riga – Pernau – Werder. [L1]
1942
- 00.00.1942 Zum Einsatz an den Führer der Minensuchboote Ost abgegeben. [2]
1943
1944
1945
- 00.05. Als „Minenfahrzeug“ in Kiel gemeldet,. [TD]
- 10.05. Papiermäßig an den Besitzer zurück gegeben. [2]
Ab 1946
- 04.06.1948 Heimathafen nach Kiel verlegt. [L1] - 00.03.1953 Von der Bauwerft nochmals verlängert auf 289 BRT und neuer Motor eingebaut. [L1]
- 00.00.1954 Johannes Thode, Hamburg wird Korrespondent – Reeder. [L1]
- 04.09.1963 Verkauf an Wilfried Kruse (KR. weiter J. Thode). [1]
- 30.11.1977 Heimathafen nach Itzehoe verlegt. [L1]
- 00.12.1977 Heimathafen nach Hamburg zurück verlegt. [L1]
- 00.00.1987 Ende der Bereederung durch Johannes Thode. [L1]
- 00.08.1991 Ausser Dienst gestellt und zum Abbruch vorgesehen. [L1]
- 00.00.1992 Ankauf durch die Makarenko Schiffahrts GmbH (K. Schaefer), Arnis. Umbau zum Chartersegler bei der Eberhardt-Werft in Anis geplant und dort jahrelang still gelegen. [L1]
- 00.00.1995/6 Aufbauten außer Masten abgebrochen. [L1]
- 00.05.2004 ANNEMARIE verlegt nach Sassnitz. [L1]
- 15.08.2008 Nach 2 jähr. Liegezeit in Sassnitz geht ANNEMARIE nach Rendsburg in die Werft. [L1]
- 17.08.2008 Als eines der letzten Nobiskruger-Segler machte die ANNEMARIE bereits am 17. August anlässlich des „Rendsburger Herbstes“ in Rendsburg am Ahlmann-Kai fest. [L1]
1: Gröner Bände 1-8
2: Die Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger
3: KTB des General der Luftwaffe beim Oberbefehlshaber der Kriegsmarine / Oberquartiermeister
L1: (www.) Forum-Marinearchiv.de (DB: HMA, ASA)
TD: Archiv Theodor Dorgeist
Eingefügt am : 17.08.2008
Eingefügt von : Theodor Dorgeist
Letzte Änderung : 26.02.2017
Geändert von : Jörg Kießwetter
Änderung : - 25.02.2016 J.-G. Notholt: HTML entfernt.
- 26.02.2017 J. Kießwetter: Datensatz bereinigt.