WIEGAND



Name : WIEGAND
Schiffstyp : Frachter
Bauwerft : Friedrich Krupp AG "Germaniawerft", Kiel-Gaarden
Baunummer : 368
Baujahr : 1922
Stapellauf : 08.01.1922
Besitzer : Norddeutscher Lloyd (NDL), Bremen
Unterscheidungssignal : DOBQ


Größe : 5869 BRT
Größe : 3599 NRT
Länge : 124,40 m
Breite : 16,56 m
Tiefgang : 10,30 m
Leistung : 2600 PSi 11,0 kn
Motortyp : Dampfmaschine
Besatzung : 51
Passagiere : 18
Staffel : 1.Seetransportstaffel
Erfassung für Weserübung : 05.03.1940
Abgangshafen : Stettin
Ausgelaufen : 06.04.1940
Bestimmungshafen : Kristiansand
Angekommen : 10.04.1940
Ende des Einsatzes : 27.05.1940
Rückgabe an Reederei : ja
Andere KM-Verwendung : nein
1922,März 08.: An die Reederei Roland Linie AG, Bremen als WIEGAND (QLMG) abgeliefert. Vermeßen mit: 4621 BRT / 3599 NRT / 9400 tdw. Antrieb: eine 3-zyl. 3-fach Exp. Dampfmaschine - Friedrich Krupp AG "Germaniawerft", Kiel-Gaarden. Heimathafen Bremen.
1926,Jan. 01.: Durch Fusion Roland-Linie AG mit Norddeutschen Lloyd an NDL.
1930,Feb. 15.: WIEGAND von Bremen nach Buenaventura (Kolumbien) ausgelaufen.
Juli 12.: Dampfer von Bremen nach Callao ausgelaufen.
Nov. 22.: Dampfer von Bremen nach Guayaquil ausgelaufen.
1934,Jan. 01.: Neues Unterscheidungssignal (DOBQ).
1937,Mai 11.: WIEGAND südlich von Miami auf dem Elbow Riff gestrandet, worauf der Kapitän Selbstmord begeht! Der Dampfer wird später ohne größere Schäden abgebracht.
1939,Feb. 26.: Dampfer kollidiert 8 sm vor dem Barnegate Feuerschiff mit dem amerik. Dampfer LILLIAN, der am nächstenTag untergeht. Die Besatzung von WIEGAND aufgenommen.
Aug. 22.: Von Boston nach Philadelphia.
Aug. 26.: Ab Philadelphia (Reise Hamburg - New Orleans) an der Marcus Signalstelle/Deleware Fluß geankert um den Besuch eines Vertreters des Generalkonsulats abzuwarten, dann ausgelaufen Kurs Heimat. Zeitweise als finnischer Dampfer PETSAMO getarnt.
Sep. 17.: An Tromsø. Dort lag bereits Dampfer AACHEN der wegen Kohlenmangels nicht auslaufen konnte.
Sep. 19./20.: WIEGAND längseits an AACHEN und 240 to. Kohlen abgegeben.
Sep. 21./23.: Tromsø - Trondheim.
Sep. 26.: Nach Malm ausgelaufen um Erz zu laden. Dort um 10 Uhr an der Erzverladepier festgemacht.
Okt. 05./06.: WIEGAND 2750 to. Erz geladen und noch am gleichen Tag ausgelaufen.
Okt. 08.: An Kopervik.
Okt. 10.: Von Kopervik nach Deutschland ausgelaufen.
Okt. 15.: Um 20:00 Uhr an Bremen.
1940,Feb. 21: Im Jøssingfjord.
März 05.: Erfaßt (00:00 Uhr) für das Unternehmen "Weserübung". Vorgesehen als Transporter der 1. Seetransportstaffel.
April 06.: Um 17:00 Uhr WIEGAND, AUGUST LEONHARDT, KRETA und WESTSEE mit Truppen und Material von Stettin nach Kristiansand ausgelaufen.
April 10.: An Kristiansand (Geplant am 9.04.).
April 23.: An Oslo.
Mai 01.: Um 8:00 Uhr im Geleitzug mit BAHIA CASTILLO, BUENOS AIRES und KRETA von Aalborg (mit Gebirgsjägern) nach Oslo ausgelaufen, als Geleitschutz 1 Torpedoboot und 6 Minensuchboote der 2.MFltl. Um 19:26 südöstlich von Skagen werden Dampfer BAHIA CASTILLO und BUENOS AIRES von brit. U-Boot NARWHAL torpediert. BAHIA CASTILLO von Schlepper PASSAT nach Frederikshavn abgeschleppt. Die BUENOS AIRES sinkt jedoch 3 Stunden später.
Mai 02.: An Oslo.
Mai 05.: Um 17:30 Uhr WIEGAND (Ladung: 231 Soldaten und 212 Pferde) im Geleitzug mit HOHENHÖRN, MUANSA und WESTSEE gesichert durch 1.M-Fltl. und 2 Boote der 2.M-Fltl. von Aalborg nach Oslo ausgelaufen.
Mai 06.: An Oslo.
Mai 07.: Aus Oslo ausgelaufen.
Mai 11.: Oslo - Stettin.
Mai 14.: An Oslo.
Mai 27.: In Bremerhaven an die Reederei zurück gegeben.
Aug. 10.: Neu erfaßt durch KMD-Bremen (00:00 Uhr) für das Unternehmen "Seelöwe". Kennung R 31.
1941,März 11.: Dampfer WIEGAND und BELPAMELA mit M 1101 um 15:30 Uhr von Kristiansand in Stavanger eingetroffen.
1942,Juni 27.: An die Reederei zurückgegeben.
Juli 15.: Dampfer WIEGAND und APOLLO laufen im Geleit UJ 1702 um 04:50 Uhr von Süden kommend in Bergen ein.
Juli 22.: WIEGAND und DUBURG laufen im Geleit V 5105/TORNADO um 21:35 Uhr von Bergen nach Norden aus.
Nov. 11.: Dampfer WIEGAND, BORBECK und NORDLICHT im Nordgeleit um 16:10 Uhr aus Rørvik ausgelaufen.
Nov. 27.: Von Rotterdam an Hamburg.
Dez. 24.: Im Skagerrak südlich Mandal durch eine brit. Luftmine schwerbeschädigt.
Dez. 25.: Schwerbeschädigte Dampfer sinkt in Mandalbucht.
Dez. 30.: Geborgen und nach Kristiansand-Süd zur Reparatur geschleppt.
1944,Jan. 20.: Barentssee stark gesicherte Geleitzug - West 103, Dampfer WIEGAND, ADOLF BINDER, BAHIA CAMARONES, BINZ, GREIF, HARTMUT, ODERBANK, OLEUM, NORDLICHT, UHLENHORST und Sicherungsfahrzeuge Kanonenboot K 3, M-Boot M 365, sowie V-Boote und U-Jäger V 5912, V 5913, V 5914, V 5916, V6102, V 6104, V 6105, V 6107, V 6111, V 6115, UJ 1208, UJ 1209, UJ 1219, NH 06 im Tanafjord von sowj. U-Boot S-56 mit 2 Torpedos angegriffen und verfehlt. Angriff blieb unbemerkt.
Jan. 31.: Dampfer BÄRENFELS, WIEGAND, HERMOD und MOSHILL im Südgeleit um 07:00 Uhr aus Rörvik ausgelaufen.
1945,April 02.: WIEGAND mit 3000 Flüchtlingen von Hela nach Swinemünde.
April 12.: Mit 2800 Flüchtlingen von Pillau nach Rendsburg. Vor Pillau Dampfer erhielt einen Bombentreffer in Vorschiff der sich als Blindgänger erwies.
April 14.: Zur Reparatur nach Rendsburg.
April 21.: Mit 1600 Flüchtlingen von Swinemünde nach Kiel.
Juli 00.: In Kiel.
1946,März 14.: In Kiel an die UdSSR übergeben, umbenannt in MIKHAIL FRUNZE (МИХАИЛ ФРУНЗЕ). Heimathafen Wladiwostok.
1968,Okt. 21.: An Split zum Abbruch bei Brodospas.
1969: Im I Quartal abgebrochen.
1:Erich Gröner- Die deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945 Bände 1 bis 8
2:Hans Jürgen Abert - Die deutsche Handelsmarine 1870 bis 2000 Ratzeburg 2002
3:Nachlass Cai Boie Ausarbeitung - "Weserübung"
4:Nachlass Gerhard Koop - "Weserübung"
6:Gerd Uwe Detlefsen Die Deutschen Reedereien Band 1 bis 44
7:Handbuch der Deutschen Handelsflotte 1939
8:Amtliche Liste der Deutschen Seeschiffe mit Unterscheidungssignalen als Anhang zum Internationalen Signalbuch 1938, 1939 und Anhang
10:Erfassungslisten der KMD Hamburg
13:Bestand R 5 Reichsverkehsverkehrsministerium
14:Archiv Theodor Dorgeist
16:Germanischer Lloyd Register1918 bis 1966
17:Reinhard Schmelzkopf - Die deutsche Handelsschiffahrt 1919 - 1939 1/2
18:Ludwig Dinklage / Hans Jürgen Witthöft - Die Deutsche Handelsflotte 1939 - 1945
27:Fritz Brustat-Naval - Unternehmen Rettung
28:Heinz Schön - Flucht über die Ostsee 1944/1945 im Bild
Eingefügt am : 28.02.2013
Eingefügt von : Christoph Fatz
Letzte Änderung : 15.07.2016
Geändert von : Christoph Fatz
Änderung : -28.02.2013 Christoph Fatz Datensatz eingestellt
-14.04.2013 Christoph Fatz Quellen eingefügt
-17.04.2013 T. Reich Bild 1 eingefügt
-29.07.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 13.04.45
-16.09.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 7./11.05.40; 11.11.42
-17.09.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 31.01.44
-02.10.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 1.03.41
-24.01.2014 Christoph Fatz, eingefügt: 15./22.07.42
-15.07.2016 Christoph Fatz, eingefügt: 15.02.-22.11.30