FOSEN (ex. norw.)



Name : FOSEN (ex. norw.)
Schiffstyp : Passagier- und Frachtschiff
Bauwerft : Christianssands Mekaniske Verksted, Kristiansand
Baunummer : 116
Baujahr : 1906
Stapellauf : 00.00.1905
Besitzer : "Fosen" Aktie-Dampskibsselskab, Trondheim
Unterscheidungssignal : LDWP


Größe : 273 BRT
Größe : 162 NRT
Länge : 43,64 m
Breite : 6,23 m
Tiefgang : 3,18 m
Leistung : 335 PSi 10,0 kn
Motortyp : Dampfmaschine
Besatzung : 16-18
Passagiere : ?
Staffel : -
Erfassung für Weserübung : 12.04.1940
Abgangshafen : Trondheim
Ausgelaufen : 21.04.1940
Bestimmungshafen : Steinkjer
Angekommen : 21.04.1940
Ende des Einsatzes : 10.06.1940
Rückgabe an Reederei : nein
Andere KM-Verwendung : ja
1906,Feb. 15.: An die norwegische Reederei "Fosen" Aktie-Dampskibsselskab, Trondheim als FOSEN (MONG) abgeliefert. Vermeßen mit: 273.00 BRT / 162.00 NRT / 259 tdw., Antrieb: eine 3-zyl. 3-fach Exp. Dampfmaschine - Akers Mekaniske Verkstad, Kristiania (Oslo). Heimathafen Trondheim.
Feb. 26.: Dampfer FOSEN in Trondheim eingetroffen.
März 02.: Beginn der Probefahrten.
Mai 01.: Auf der Route Stjørna - Hemne - Hitra - Frøya.
1911,Okt. 04.: Leistet Hilfe für den vor Rogntåa/Reinsklosteret aufgelaufenen Dampfer VIKINGEN.
1917,Jan. 10.: In Trondheimfjord bei Uddu FOSEN im dichten Schneetreiben auf Grund gelaufen. Nach Ausbooten der Passagiere mit eigener Kraft frei gekommen.
1921,Feb. 15.: Auf dem Weg nach Trondheim in Årlot-Bucht zwischen Hasselvika und Rissa auf Grund gelaufen. Passagiere von Dampfer HAAKON ADELSTEN übernommen und nach Trondheim gebracht. FOSEN mit Hilfe von BJØRNEN freigekommen. Dampfer wird jetzt periodisch in Trondheim aufgelegt.
1925,Juni: FOSEN verchartert an A/S Gulosens Dampskibsselskab (für die in der Werft liegende GULOS) für die Route Trondheim - Buvik - Børsen.
Aug. 02.: Dampfer rammt in Vingvågen Anleger. Anschließend zur Reparatur- und Umbauarbeiten nach Trondheim.
Nov. 00.: Ende der Werftliegezeit.
1928,Sep. 00.: FOSEN kollidiert in Trondheim mit einem Motorkutter.
Nov.: Werftüberholung bei Trondhjems Mek. Værksted A/S in Trondheim.
1929,Jan. 13.: Dampfer beim Auslaufen aus Bogøy von einer starken Böe aufs Land gedrückt und beschädigt. Reparatur in Trondheim.
1931,Jan. 28.: Beim Auslaufen aus Leksviklandet kollidiert mit Fischdampfer ALBION, dabei nur geringfüginger Schaden.
1934,Jan. 01.: Neue Unterscheidungssignal LDWP.
1937,Feb. 10.: Hurtigruten-Dampfer TORDENSKJOLD nach einer Maschinenhavarie von FOSEN von Rissa nach Brekstad geschleppt.
Juli 08.: Vor Årlotnes/Hasselviken im dichten Nebel aufgelaufen, dabei Bug starkbeschädigt. Schiff zur Reparatur nach Trondheim.
1938,April 02.: "Fosen"-Reederei Dampfer HITRA bei Lensvik aufgelaufen, nach der Bergung von der FOSEN zur Reparatur in die Werft nach Trondheim geschleppt.
1939,Sep. 16.: Erfaßt von der Norwegischen Marine als Wachschiff für 2. Sjøforsvarsdistrikt / 14. Bevoktningsdivisjon; (Bew.: 1 x I 76 mm).
Nov. 23.: Kennung A.254/FOSEN.
April 11.: Um 18:57 Uhr meldet Hako-Trondheim: "norwegische Wachfahrzeuge FOSEN und STEINKJAER aufgebracht durch Zerstörer THEODOR RIEDEL".
April 12.: Die nördlich Agdenes im Fjord von Zerstörer THEODOR RIEDEL erbeutete norwegische Wachfahrzeuge FOSEN und STEINKJAER werden in Dienst gestellt und als Vorpostenboote eingesetzt.
April 13.: Die ehemaligen norw. Schiffe FOSEN, LAKS und STENKJAER werden dem Chef der 2. Z-Fltl. zur Verfügung gestellt, und nördlich Agdenes als Vorpostenboote vom Seebefehlshaber eingesetzt.
April 19.: Vp-Boot FOSEN hat Erkundungsfahrt in dem Ostteil des Trondheimfjords und Butstadfjords unternommen. Hat dabei an keiner Stelle der Küste Feindeinwirkung festgestellt.
April 20.: Gegen den in Steinkjer festgestellten Feindkräfte ist kombiniertes Unternehmen von Heeres- und Seestreitkräften für die Morgenstunden des 21.04. geplant. Hierzu um 21:30 Uhr Einschiffung des I./359 I.R. auf FOSEN, STENKJAER und Fischkutter F 2, um 00:30 Uhr des 21.04. folgt Einschiffung des III./138 I.R. auf Zerstörer PAUL JACOBI, dabei zugeteilt Dampfer FISK.
April 24.: Der Hafenkommandant von Trondheim tritt mit dem Seebefehlshaber auf dem Dampfer FOSEN eine Besichtigungsfahrt durch alle Batterien und Erkundung nach der Insel Leksan an. .
April 26.: Am Morgen Zerstörer PAUL JACOBI und Dampfer FOSEN zur Einrichtung einer Signalstelle nach Nordleksen ausgelaufen. Um 07:00 Uhr nach einer Meldung von 4 Feindzerstörern in Qu. 8321 mit sehr hoher Fahrt laufend. Wird beabsichtigte Unternehmung abgebrochen und beide Schiffe nach Trondheim zurückgerufen.
April 28.: Von Bewacher FOSEN werden um 07:10 Uhr zwei brit. Zerstörer südwestlich Insel Leksen NO-Kurs und hoher Fahrt gemeldet.
Juli 00.: Umbenannt in BUSSARD. NT 14/BUSSARD - Hafenschutzflottille Trondheim.
1941,Juli 01.: Umbenannt in SEESCHWALBE.
Juli 15.: Kennung geändert: ND 14/SEESCHWALBE.
1944,Mai 08.: Vorpostenboot V 6414/SEESCHWALBE - 64.Vorpostenflottille, Positionsgruppe (Vp.-Fltl. hervorgegangen aus der Hafenschutzflottille Drontheim).
Sep. 00.: An Eigentümer (Zeitweise) zurückgegeben.
Nov. 00.: In Ramsøyfjorden von brit. Flugzeugen angegriffen, Dampfer nach treffern in Brand geraten, Feuer von der Besatzung gelöscht.
1945,Mai 09.: V 6414/SEESCHWALBE Fahrbereit in Hysnes.
Dez 07.: Dampfer in beschädigten Zustand an die Reederei zurückgegeben. Zur Reparatur und Instandsetzungsarbeiten nach Trondhjems Mek. Værksted A/S verholt.
1946,Juli 16.: Ende der Werftliegezeit.
Juli 20.: FOSEN wieder in Dienst gestellt.
1951, Jan./April.: Aufgelegt in Trondheim.
1954,Juni 19.: Dampfer aufgelegt.
1955,Feb. 00.: Verchartert an Indherreds Aktie-Dampskibsselskab, Steinkjer.
Okt. 15.: Bei schlechtem Wetter in Åstfjorden auf Grund gelaufen. Dampfer mit eigener Kraft frei gekommen, nur geringfüginger Schaden.
1955: Umbenannt in FRØYVÆR.
1956,Jan. 00.: Verkauft an A/S Transport (Eilert Østbø), Hundvåg/Stavanger.
1959: Umgebaut zum Leichter.
1970,Juni 00.: Verkauft an Skarsvåg Shipping, Trondheim. Leichter für Getreidetransporte in Region Trøndelag (Mittelnorwegen) eingesetzt.
1973: Nach dem Bankrott von Eigner in Ladehammerkaien/Trondheim abgebrochen.
1:Erich Gröner- Die deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945 Bände 1 bis 8
14:Archiv Theodor Dorgeist
15:Lloyds Register of Shipping 1916-1988
49:Norwegian Homefleet - WW II (www.warsailors.com)
Eingefügt am : 25.09.2013
Eingefügt von : Christoph Fatz
Letzte Änderung : 21.02.2017
Geändert von : Schreibfehler-Korrekturen
Änderung : -25.09.2013 Christoph Fatz- Datensatz eingestellt
-26.09.2013 Christoph Fatz, ergäntzt: 15.09.1940
-09.10.2013 Christoph Fatz, ergäntzt: 9.05.1945
-10.10.2013 Christoph Fatz, ergäntzt: 15.02.1906
-14.11.2013 Christoph Fatz, ergäntzt: 15.02.1906
-17.11.2013 Christoph Fatz, eintragung gelöscht: 1914: Erfaßt von der Norwegischen Marine als Wachschiff für Trondheimfjorden 1939,Sep. 16. statt Sep. 15., eingefügt: 23.11.1939
-12.12.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 11.04.40