Marinefährprahm MZ 799 (F 799)

  MZ 798
MZ 800  


Kennung : MZ 799
2. Kennung : F 799
3. Kennung : F4799
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : MZ-B
Sonderausstattung : keine
Bauauftrag : 00.09.1942
Bauwerft : Cantieri Riuniti del´Adriatico (CRDA), Monfalcone, Italien
Indienstgestellt : 00.03.1943


Marinefährprahm : Typ MZ-B
Verdrängung konstruktiv (t) : 174
Verdrängung maximal (t) : 279
Länge (m) : 46,50
Breite (m) : 6,50
Tiefgang leer (m) : 1,00
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Dieselmotor von Officine Meccaniche di Milano (O.M.), Lizenzbau des Saurer BXD [1]
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 450
Geschwindigkeit leer (kn) : 11,0
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 1450/8
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/13
Ladefähigkeit : 65 t
- 00.03.1943 in Dienst gestellt für ital. FNS
- 09.09.1943 in Via Reggio deutsche Beute
- F4799 der 4. Landungsflottille (?)
- März 1943 Indienststellung, zur ital. Flotte [G]
- 09.09.1943 in Viareggio deutsche Beute [G]
- 18.10.1943 der 4. Landungsflottille zur Wiederherstellung zugewiesen [1]
- 12.01.1944 in die 2. Gruppe der 4. Landungsflottille eingegliedert (noch nicht in Dienst gestellt), Kommandant: St.Ob.Btsm. Treffkorn bis 02.1944.[1]
- 26.01.1944 bei der 4. Landungsflottille in Dienst gestellt.[1][2]
- 29./30.01.1944 F 799 mit 80 Tonnen Verpflegung in Alleinfahrt von Genua nach La Spezia.[3] >>> Am 02.02.1944 Weitermarsch nach Süden <<<
- 02.1944 - ? Kommandant: Btsm. Prass [1]
- 03.02.1944 Nachschubtransport F 4799, 2616 auf der Etappe La Spezia - Piombino. 08u12 Angriff von 3 Jabos in 43°05'N 10°27,5'O abgewehrt.[1] - Gefechtsbericht (Anlage 1)
- 08.02.1944 00u15 Nachschubgeleit F 2616, 0619, 4799, 2587, 2590 mit 4 Frachtpenischen 5sm östl. Insel Formiche di Grosseto vom 3 engl. Schnellbooten angegriffen. Gegner mit Nahtreffern zum Abdrehen gezwungen. Munitionsverbrauch: 14x 7,6cm.[1] - Gefechtsbericht und -skizze (Anlage 6)
- 29.02.1944 Zur Ausbesserungsarbeiten in die Werft Sestri Ponente verholt. - 14.03.1944 Kriegsbereitschaft wieder hergestellt.[1]
- 22.03.1944 Im Erzhafen Piombino von 08u15 bis 19u15 auf Grund gekommen.[1]
- 04.04.1944 Transportgeleit F 461, 799 mit jeweils 84 Tonnen Munition von Genua nach San Stefano ausgelaufen. Ankunft 08.04.1944.[1]
- 23.06.1944 05u00 F 923, 799 mit Geleit von Genua nach Spezia wenden Angriff feindlicher Schnellboote ab.[1]
- 01.07.1944 21.30 Uhr im Geleit 901 Arnomündung aus nach La Spezia [3]
- 14.07.1944 00u10 F 799 mit 4 Penichen auf dem Weg von La Spezia nach dem Arno von 4 feindlichen Schnellbooten mit Torpedos angegriffen.[1]
- 19.08.1944 04.15 Uhr Geleit 361 (u.a. F 799 der 4. L-Fl.) von La Spezia in Genua ein [3]
- 00.12.1944 bei der 4. Landungsflottille, 5. Transportgruppe [ ]
- 08.02.1945 23.30 Uhr Kollision mit M 7602, 3 m langer Riss, Kombüse zerstört [1]
- 15.02.1945 noch bei 4. Landungsflottille vorhanden [1]
- 12.04.1945 bei der 4. Landungsflottille gemeldet [5]
- 14.04.1945 noch im Einsatz [4]
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] A.d.S. Tagesbefehl Nr. 3/1944
[3] KTB 2. Landungsflottille
[4] The National Archives, DEFE 3/685
[5] Auswertung Axel vaan Eesbeek u.a.
Eingefügt am: 22.09.2007
Eingefügt von: Peter Kreuzer
Letzte Änderung: 17.07.2015
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 25.09.2007 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 25.03.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 10.01.2009 R. Stenzel Vhronik [2] eingefügt
- 25.04.2009 T. Reich Bild eingefügt
- 01.09.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [3] eingefügt
- 17.07.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [4] und [5] eingefügt