Marinefährprahm F 608 (F4608)

  F 607
F 609  


Kennung : F 608
2. Kennung : F4608
3. Kennung : KF 608
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Société Anonyme des Forges et Chantiers de la Méditerranée, La Seyne
Indienstgestellt : 23.06.1943
Bewaffnung : 1 x 7,5 cm
2 x 2 xm Flak C 38 [1]


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 00.06.1943 Indienststellung 4. Landungsflottille
- 00.04.1944 gesunken westl. Mittelmeer
- 12.05.1942 Bauauftrag Werft S.A. des Forges et Chantier de la Méditerranée. La Seyne [1]
- 23.06.1943 Indienststellung F 608 für 4. Landungsflottille [2]
- 23.06.1943 in Dienst für 4. Landungsflottille (4. Gruppe), Kommandant: Btsm. Hopp bis Ende 07.1943 [1]
- 28.06.1943 F 513, F 514, F 587 mit F 608 und F 609 der 4. L-Flottille Livorno nach Olbia aus [3]
- 13.07.1943 Zur Unterstützung der Truppen in Sizilien verlegt Gruppe Hellfritzsch mit F 433, 451, 454, 461, 589, 608, 609 nach Neapel.[1]
- 19.07.1943 11.00 Uhr F 430, F 434 laufen mit F 503, F 608, F 610 der 4. L-Flottille Salerno nach Messinastr. aus [3]
- 22.07.1943 F 608 vom Werkstattzug der 2. L-Flottille in Bagnara repariert [3]
- 01.08.1943 Kommandant: Strm.Mt. Beer (bis 14.08.1943) [1]
- 06.08.1943 Gruppe Lt.z.S. Hellfritzsch (F 451, 608, 611, 615, 622, 588, 150) transportiert insgesamt 460 Verwundete als auch Luftwaffengerät von Faro nach Neapel. Unterwegs Mittelmaschine ausgefallen.[1]
- 08.08.1943 Mittelmaschine Lagerschaden, Stb Kupplungsschaden. Überstellt an die Werkstattgruppe in Livorno. Dort zur Reparatur bis 29.9.1943.[1]
- 18.08.1943 Kommandant: Btsm. Watermeier (ab 01.04.1944 Ob.Btsm.) [1]
- 28.09.1943 F 608 befindet sich in Livorno in Reparatur.[4] - 29.09.1943 Boot wiederhergestellt. Ausgelaufen nach Piombino.[1]
- 01.10.1943 Auf Transportfahrt zwischen Bastia und Piombino Seeschäden zugezogen. Landungsklappe notdürftig befestigt.[1]
- 07.10.1943 In Livorno aKb gestellt und zur Grundüberholung in die Werft verholt. - 25.12.1944 Kriegsbereitschaft wieder hergestellt.[1]
- Im November 1943 Einbau von Vorrichtungen zum Verwundetentransport [1]
- 02.-05.01.1944 Proviantransport (424 Tonnen) F 608, 614, 291, 458, 785 von Genua nach Civitavecchia.[1]
- 06.01.1944 01u45 Auf dem Marsch Civitavecchia nach Nettuno in schwerer See Kollision mit F 785. Beide MFP nach Civitavecchia zurückgelaufen. - 13.01.1944 Zur Reparatur nach Genua in die Werft verholt.[1]
- 06.01.1944 09u40 Angriff von 12 Jabo auf Proviantgeleit F 608, 614, 291, 785 beim Entladen in Civitavecchia. Abwehr sämlicher Boote, gesicherter Abschuss eines Flugzeugs. Keine eigenen Schäden und Verluste.[1]
- 13.01.- 26.02.1944 auf Werft Genua Umbau zum Minenprahm [1]
- 01.03.1944 20.00 Uhr F 608 mit Geleit Genua nach La Spezia aus [3]
- 07./08.03.1944 Minenunternehmen "Ente". Einsatz zum Minenwerfen unter Führung des Minenschiffs KEHRWIEDER - 15u50 Auslaufen La Spezia. - 06u25 Einlaufen Livorno.[1] >>> Zur Minenlage keine näheren Angaben <<<
- 10./11.03.1944 Minenunternehmen "Wild". Einsatz zum Minenwerfen unter Führung des Minenschiffs KEHRWIEDER - 16u00 Auslaufen La Spezia. - 01u00-01u35 Minenwerfen - 05u45 Einlaufen Livorno.[1] >>> Zur Minenlage keine Angaben <<<
- 15.04.1944 00.55 Uhr Geleit Nr.195, F 608 mit Dampfer CAMPOPISANO, auf dem Marsch von La Spezia nach Genua in der Bucht von Recco mit 4 Torpedos angegriffen. [1][5] - Meldung (Anlage 11) >>> Angreifer bislang noch nicht festgestellt <<<
- 12.05.1944 Bei Luftangriff auf Genua werden F 617 und F 608 erheblich beschädigt.[1] – Schadensmeldung (Anlage 5)
- 22.06.1944 Mit Über-/Unterwasser- und Maschinenschäden in die Werft verholt. Darüber hinaus Umrüstung zur Kampffähre. A.Kb. bis 17.08.1944.[1]
- 05.07.1944 Von der 4. Landungsflottille zur 2. Kampfgruppe abgestellt.[1]
- 21.08.1944 00.45 Uhr Geleit 363 mit 2. KG – KF 608, KF 596, KF 523 - Monte Carlo von Imperia ein [3]
- 26.08.1944 19u00 Luftangriff auf San Remo. Nahtreffer bei KF 608. Beschädigungen: Abteilungen VII, VIII, IX machen Wasser.[3] - Gefechtsbericht (Anlage 3)
- 26.-28.08.1944 KF 4608, 4523 mit F 2935, VP 7010, FP KURT von San Remo über Imperia nach Savona. 27.08.1944 22u30, 23u27, 23u40 Luftangriffe mit Bomben und Raketen auf das Geleit mit Flak abgewehrt. Keine Schäden und Ausfälle. 28.08.1944 02u20 KF 608 akb gestellt, geht in die Werft. Geleit setzt seinen Marsch fort nach Genua.[3] - Gefechtsbericht (Anlage 4)
- 15.09.1944 Nach langer Werftzeit kb und kompensiert. Auf der Rückfahrt verfängt sich Schlauchboot in M- und StB-Schraube. Boot wird erneut akb gestellt und geht in die Sestri-Werft, Genua.[3]
- 13.10.1944 18u00 KF 608, 523 mit F 774, 799 von Genua aus nach La Spezia. - 19u00 Geleitführer F 608 verliert Geleit wegen Seeschäden. 20u15. Vier Wasserbomben über Bord gegangen, da Halterungen gebrochen. Allein nach Genua eingelaufen. - 14.10.1944 durch Flottillentaucher wieder klar.[3]
- 12.11.1944 Erstmals Einsatz eines FuMB-Gerätes auf KF 608. Ortung von Feindflugzeugen lange, bevor sie gehört wurden oder in Sicht kamen. Feindliche Seeziele wurden nicht geortet.[3]
- 16./17.12.1944 Geleit Nr. 837 (KF 608, 596, 523 mit MF 819, 860, 922, FP TRAVEMÜNDE von La Spezia nach Genua. - 03u30 Auf Höhe Sestri Levante S-Boot-Ortung. Im Schein der LGs 3 sehr große S-Boote gesichtet. 2 Torpedos ausmanövriert. Abwehr-Beschuss mit Maschinenwaffen. Treffer auf S-Booten beobachtet. Feind blieb am Geleit bis Portofino.[3] - Gefechtsbericht (Anlage 2)
- 18.01.1945 Geleit Nr. 972 (KF 608, 596 mit KF 523, 614) von Genua nach La Spezia. B-Dienst an Bord. Ab 18u35 S-Boot-Ortung durch FuMB. 20u35 bei Pt. Manara 9 Leuchtfallschirme. Geleit dreht seewärts, um aus dem Licht zu kommen. 21u05 bei Pt. Baffe wiederum Leuchtfallschirme. Feuer eröffnet auf Flugzeug über dem Geleit. 22u00 B-Dienst nimmt Funkverkehr zwischen Flugzeug und S-Booten auf. S-Boote geben eigene Position 3,5sm vor Kap del Mesco durch. 22u15 Schatten eines Seeziels beobachtet. Feuereröffnung mit LG. Kein Fahrzeug in Sicht. 00u15 Einlaufen La Spezia.[3]
- 15.02.1945 4. Landungsflottille, 2. Kampfgruppe.[3]
Erich Gröner " Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945 " Band 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 23/1943
[3] KTB 2. Landungsflottille
[4] KTB Seetransportstelle Livorno
[5] Forum-Marinearchiv
Eingefügt am: 23.09.2007
Eingefügt von: Jörg Kießwetter
Letzte Änderung: 22.01.2018
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 28.09.2007 Jörg Kießwetter - doppelte Daten entfernt
- 16.02.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 27.03.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 07.03.1943 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 26.08.2012 M. Goretzki: Chronik & 3. Kennung gem. [3] eingefügt, Verlustdaten gem. Gröner entfernt
- 18.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [4] eingefügt
- 22.01.2018 M. Goretzki: Chronik gem. [1] und [5] ergänzt