Marinefährprahm F 597 (AF/KF 597)

  F 596
F 598  


Kennung : F 597
2. Kennung : AF/KF 597
3. Kennung : KF 4597
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Gollnow Werft, Stettin
Indienstgestellt : 01.11.1943


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 09.09.1943 4.Landungsflottille;
- Umbau in AF/KF 597 (KF 4597);
- 18.09.1944 bei Imperia, durch Zerstörer-Seeartillerie, versenkt
- 12.05.1942 Bauauftrag Gollnow Werft, Stettin [G] - Verstärkung der Klappen nach Typ C2b, Auftrag an Gollnow [2]
- Neubau auf Werft Genua, voraussichtlich fertiggestellt am 20.08.1943, der 6. Landungsflottille zugeteilt [3]
- 09.1943 2. Landungsflottille [1]
- 25.10.1943 Werftverbindungsstab Genua bittet bei 7. Sicherungsdivision um Sicherung bei Probefahrt von MFP 597. Vp-Boot 7013 erhält dazu Befehl [7]
- 31.10.1943 Ablieferung an 10 L.-Flottille (wichtige Ausrüstungsteile fehlen) [10]
- 01.11.1943 Indienststellung bei der 10. Landungsflottille [8] - Der 1. Gruppe zugeordnet [10]
- 04.11.1943 Der Kampfgruppe der L-Flottillen z.Vfg. gestellt [10]
- 04.12.1943 In die 3. Kampfgruppe der Landungsflottillen übernommen. - Kommandant: Btsm. Böhme (ab 01.1944 Ob.Btsm.) bis mindestens 02.1945 [1]
- 11.12.1943 An die 4. Landungsflottille abgegeben.[10]
- 12.12.1943 bei der 4. Landungsflottille (1. Gruppe) in Dienst gestellt. - Kommandant: Btsm. Böhme.[1]
- Ab 16.02.1944 zur 4. L.-Flottille (2. Kampfgruppe).[1] - AF/KF 597 gilt nur als Verwendungsbezeichnung nicht als Kennung.[4]
- 25.02.1944 in La Spezia Einbau eines ital. Horchgerätes (Fonogoniometro Nr. 5) [1]
- 27.02.1944 KF 615, 597 zur Geleitverstärkung Dampfer GIORGIO mit UJ 229 und M 7011 von La Spezia ausgelaufen.[1]
- Ab 01.03.1944 zur 4. L.-Flottille, 3. Kampfgruppe.[1]
- 10.04.1944 19u50 Beim Auslaufen aus dem Arno macht Achterschiff Wasser (Stevenrohrbilgen). - 11./12.04.1944 Teilnahme an Aufklärungsstreife Via Appia, Via Claudia. - 13.04.1944 Aufklärung Pianosaweg. - 14.04.1944 Von Porto Ferraio aus in die Werft La Spezia. Reparaturen bis 23.04.1944.[1]
- 29./30.04.1944 Geleit Nr. 345: KF 597 begleitet Dampfer ANGELA mit einer Ladung Erz von Piombino nach Livorno. Um 05u00 eingelaufen. Mehrfach standen Leuchschirme über dem Geleit, doch es erfolgte kein Angriff.[1]
- 10.06.1944 03.20 Uhr F 504 mit 3. KG L-Fl. (F 615, F 597) von La Spezia in Livorno ein [9]
- 15.07.1944 23u45 Auf dem Anmarsch zur Minenaufgabe "Ems" Angriff von 2 feindlichen S-Booten bei Fte. dei Marmi von allen Booten abgewehrt.[5] - Gefechtsbericht (Anlage 3)
- 17.08.1944 23u40 Zwischen Kap Berta und Kap Cervo Fliegerangriff. 3 Bomben dicht hinter dem Heck ind Wasser. Keine Schäden oder Ausfälle.[5]
- 15.09.1944 23.00 Uhr Geleit 493 (F 767 mit 3. KG – KF 597, KF 461, FP Elberfeld) Savona nach Imperia aus [9]
- 18.09.1944 18u30 bis 19u30 Durch Beschuss von 2 feindlichen Zerstörern auf Imperia werden F 461, F 597 und F 751 beschädigt [5][6] >>> nicht versenkt ! <<<
- 02.10.1944 04.00 Uhr KF 597 und Minengruppe Beschuss von feindlichem Zerstörer. Einschläge lagen 2000 Meter zu kurz.[1]
- 05.11.1944 18u00 Von Genua aus läuft KG 3 zur Geleitverstärkung für Dampfer DOMINANTE und 4 R-Boote auf dem Weg von La Spezia nach Genua. Bei Varnazza Geleit aufgenommen. - 23u08 Angriff eines Flugzeugs mit 6 Bomben - 23u35 Bei Cap Mesco Abwurf von 12 Calziumlichtern im Halbkreis um das Geleit. F 597 setzt sich ab und drückt 5 voraus stehende Lichter unter Wasser, so dass sie verlöschen.[1]
- 10.12.1944 Zur Behebung von Unterwasserschäden in die Sestri-Werft, Genua. AKB bis 20.12.1944.[1]
- 18.01.1945 11u30 Jabo-Angriff im Hafen Genua. KF 597 Munitionsverbrauch 150x 2cm.[1]
- 13./14.02.1945 Geleit Nr. 991 (3. Kampfgruppe mit F 773) von La Spezia nach Genua. Unterwegs laufende S-Boot-Ortung, parallel zum Geleit. 20u23 LG abgefeuert. F 597 sichtet Schatten eines Fahrzeugs, das sofort abdreht und außer Schussweite kommt.[9]
- 15.02.1945 4. Landungsflottille, 3. Kampfgruppe.[1]
- 19.04.1945 noch im Einsatz [11]
Erich Gröner " Die deutschen Kriegsschiffe 1915 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] Schreiben Gutehoffnungshütte an Fachgruppe Stahlbau vom 25.04.1944
[3] KTB der 6. Landungsflottille
[4] Gröner
[5] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[6] www.wlb-stuttgart.de
[7] KTB der 7. Sicherungsdivision
[8] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 31/1943
[9] KTB 2. Landungsflottille
[10] KTB 10. Landungsflottille
[11] The National Archives, DEFE 3/685
Eingefügt am: 24.09.2007
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 07.09.2016
Geändert von: Schreibfehler-Korrekturen
Änderung: - 27.03.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 16.05.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 05.07.2008 R: Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 19.09.2008 M. Goretzki: Klarstellung [4]
- 21.09.2008 M. Goretzki: Chronik gem. [5] & [6] ergänzt
- 08.10.2008 R. Stenzel Chronik [7] eingefügt
- 09.03.2009 R. Stenzel Chronik [8] eingefügt
- 26.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [9] eingefügt
- 21.09.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [10] eingefügt
- 17.07.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [11] eingefügt