Marinefährprahm F 617 (KF 617)

  F 616
F 618  


Kennung : F 617
2. Kennung : KF 617
3. Kennung : F/KF4617
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : S.A. des Chantiers et Ateliers de Provence, Port de Bouc
Indienstgestellt : 30.06.1943
Bewaffnung : - 1 x 7,5 cm
- 07.1943 2 x 2 cm Flak C 38 [1]
- 08.1943 Einbau Flakvierling [1]
- 1 x 15 mm MG [1]


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 00.06.1943 Indienststellung 4. Landungsflottille
- 24.04.1945 (+) Hafen Genua: 44°24 n/08°57 o
- 12.05.1942 Bauauftrag für S.A. des Chantiers et Ateliers de Provence, Port de Bouc [1]
- 30.06.1943 Indienststellung F 617 für 4. Landungsflottille [3] * 06.1943 - 02.1944 Kommandant:
- 30.06.1943 in Dienst gestellt für 4. Landungsflottille (3. Gruppe, ab 18.08.1943 4. Gruppe), Kommandant: Btsm. Domain
- 14.07.1943 Von Maddalena nach Neapel zwecks Einsatz in der Straße von Messina.[1]
- 18.07.1943 05.00 F 429, F 617 der 4. L-Flottille sowie zwei Boote der 2. L-Flottille von Vibo-Valentia aus [4]
- 23.07.1943 In Milazzo auf F 429, F 617 mehrere Luftangriffe: 09u00 4 Spifire mit Bomben und Bordwaffen. 11u00 11 Jabos mit Bomben und Bordwaffen. 15u00 6 Spitfires mit Bomben und Bordwaffen. - Sämliche Angriffe abgewehrt, keine Ausfälle.[1]
- 24.07.1943 Tagsüber in Milazzo auf F 429, F 617 mehrere Luftangriffe: 06u45 Abschuss eines Mustang-Jägers. Keine Ausfälle und Verluste.[1] - Gefechtsbericht von Btsm. Domain und Stellungnahme des Fl.-Chefs (Anlage 3)
- 21.-24.08.1943 Einbau 20mm-Vierlingsgeschütz.[1]
- Ab 11.09.1943 Räumung Sardinien: Einsatz F 617, 609, 596, 588, 519 im Pendelverkehr Bonifacio-Straße [1]
- 13.09.1943 17u55 Angriff von 8-9 ital. Jabos mit Bomben und Bordwaffen auf F 617 und F 588 zwischen Pto. Vecchio und Palau. Während F 588 schwer beschädigt und kampfunfähig wird, kann F 617 mit 7,5cm-Geschütz und Flak 2 Maschinen abschießen.[1] - Gefechtsberichte (Anlagen 2-4)
- 14.09.1943 12u00 Angriff von 2 ital. Flugzeugen auf MFP-Geleit. Keine Bomben, kein Bordwaffenbeschuss. F 617 und F 458 bringen beide Maschinen zum Absturz.[1] - Gefechtsberichte (Anlagen 5-7)
- 19.09.1943 Gruppe Wunderlich mit F 617, 614, 611, 596, 523, 522, 451 und 588 (a.Kb., im Schlepp) von Porto Vecchio nach Livorno [6]
- 07.10.1943 AKB gestellt. - 12.07.1943 zur Grundüberholung nach Genua in die Werft verholt. - 28.11.1943 Kriegsbereitschaft wieder hergestellt.[1]
- 19.-21.12.1943 F 609, 617 bringen F 433 mit 92 Tonnen Proviant von Livorno nach Civitavecchia. - 22.12.1943 Rückmarsch nach Livorno angetreten. Durch heftigen Seegang erhielten F 609 und 617 Bordbeschädigungen.[1]
- 30.12.1943 Wegen der am 22.12. zugezogenen Seeschäden zur Reparatur nach La Spezia in die Werft verholt. - 02.02.1944 Kriegsbereitschaft wieder hergestellt.[1]
- 24.02.1944 19.00 Uhr F 616, F 554, F 542 (KG der Landungsflottillen) und F 609, F 617, F 799 (4. L-Fl.) Piombino nach Livorno aus [4]
- 03.1944 - ? Kommandant: Ob.Btsm. Neufang [1]
- 10.05.1944 23u50 MFP-Verband 2587 wird auf Höhe Cécina vom Geleit LEZARDRIEUX überholt. Zur selben Zeit Angriff von 3 feindlichen MTBs mit 6 Torpedos auf das schnellere, bereits voraus laufende Geleit. Der an Bb. sichernde MFP 617 sieht sich mit in den Angriff hineingezogen. Alle Fahrzeuge eröffnen das Feuer auf die Angreifer. Daraufhin nebeln sich die MTBs ein und drehen ab. Im Gefecht wird M 7605 vom Kümo ENDERTA getroffen. Im Anschluss an das Gefecht bleiben beide Geleite dicht bei einander [1] – Gefechtsberichte und -skizzen (Anlagen 2+3)
- 10.05.1944 Gefechtsbericht und Gefechtsskizze zum Angriff feindlicher Schnellboote auf das Geleit Marine-Fähr-Prahm 2587, 2424 und 4617 auf der Fahrt von Porto-Ferraio nach Livorno.[7]
- 12.05.1944 Bei Luftangriff auf Genua werden F 617 und F 608 erheblich beschädigt.[1] – Schadensmeldung (Anlage 5)
- 27.05.1944 21.00 Uhr Geleit Nr.626 von Genua nach La Spezia. Fahrzeuge: Vorhut F 617. Seeseitige Sicherung durch UJ 2210. Nachhut F 772. Schlepper MONFALCONE mit PF FALKENBERG, REGENSBURG, Schlepper AVYLOS mit den FP GISELA, GABRIELA, LILLI. Ab Sestri Levante Schlepper STEFANO und V 7002 hinzu getreten.[2]
- 28.05.1944 01.40 Uhr Angriff der brit. MTB 419, 420, 421 auf Geleit Nr.626. (US PT 218 diente lediglich als Radar-Scout). 3 Torpedos abgefeuert. UJ 2210 durch T-Treffer gesunken. 8 Vermisste, 2 Gefallene, 4 Schwerverletzte. Als einziges Boot erwiderte F 617 den Angriff mit 2cm Flak und MG. - 04.30 Uhr F 617, 772 mit FP REGENSBURG, FALKENBERG, GABRIELE nach Sestri-Levante eingelaufen.[2] - Gefechtsbericht (Anlage 3)
- 28.05.1944 22u00 Geleit F 617, 772 mit 3 Penichen von Sestri-Levante aus nach La Spezia.[KTB]
- 01.06.1944 22u45 Geleit F 617, 772 mit 1 Peniche auf dem Weg von San Stefano nach Pto. Ferraio von 3 feindl. Schnellbooten angegriffen und mit sämtlichen Bordwaffen (u.a. Leucht- und Sprenggranaten) abgewehrt.[2] - Gefechtsbericht (Anlage 2)
- 05.06.1944 01u20 Nachschubgeleit F 2488, 4608, 4611, 4617, 2751 von Livorno nach San Stefano vor der Ombrone-Mündung von Raketenbombern angegriffen. F 617 durch Treffer im Achterschiff schwer beschädigt und vor der Küste auf Strand gesetzt.[2] - Gefechtsbericht (Anlagen 4+5)
- 05.07.1944 Von der 4. Landungsflottille zur 3. Kampfgruppe abgestellt.[2]
- 21.08.1944 20.05 Uhr F 486 mit 3. KG (KF 615, KF 617, KF 463) Ville Franche aus nach Monaco.[4]
- 14.09.1944 21u00 Verlegungsmarsch KG 3 (KF 617, 597, 461) von Genua nach Savona. Vor Hafeneinfahrt Genua F 617 Maschinenausfall. Einsatz abgebrochen. 21u10 Angriff von 3 feindl. Schnellbooten. Entfernung 6000 Meter. Mit 41x 7,6-cm-LG abgewehrt. 21u30 eingelaufen. F 617 Auswechseln der Maschinen. AKB bis 03.10.1944[4]
- 05.11.1944 23u08 Bei Varnazza Angriff eines Flugzeugs auf Geleit DOMINANTE, 4 R-Boote und 3. Kampfgruppe. 6 Bomben-Nahtreffer vor dem Bug von KF 617, Unterwasserschäden, keine Personalausfälle. In Genua akb bis in die 2. Hälfte November.[4]
- 28.12.1944 KG 3 mit F 488, 744 auf dem Weg von Genua nach La Spezia. - 19u50 vor Sestri Levante Flugzeugortung. 4 Bomben zwischen F 617 und 488, Entfernung 150 m. Um 20u10 F 488, 744 abgehängt, F 759 angehängt. Zugleich Flugzeugangriff durch Flaksperre abgewendet. - 20u50 Moneglia-Bucht: Luftangriff mit Brandbomben. Einschläge dicht vor Bug KF 617. Keine Schäden und Ausfälle.[4]
- 21.01.1945 17u30 Geleit 974 (KF 615, KF 597 mit FP KASSEL, KF 617 mit FP JENA. F 947, 710, 771) von Genua nach La Spezia. JENA von KF 617 nach Portofino eingeschleppt, da Maschine ausgefallen. KASSEL mit F 710 und F 771 nach Sestri-Levante entlassen. 23.50 Restgeleit La Spezia eingelaufen.[4]
- 15.02.1945 4. Landungsflottille, 3. Kampfgruppe.[5]
- 19.04.1945 noch im Einsatz [5]

Verlust am: 24.04.1945
Verlustort: Hafen Genua
Verlust Koordinaten: 42°24' Nord/ 08°57' Ost
Verlustart: selbst versenkt
Erich Gröner " Die Deutschen Kriegsschiffe " Bd. 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] Krellenberg, Manfred: U-Boot-Jagd im Mittelmeer. Der Einsatz der 22. U-Jagdflottille
[3] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 23/1943
[4] KTB 2. Landungsflottille
[5] The National Archives, DEFE 3/685
[6] Auswertung Axel vaan Eesbeek u.a.
Eingefügt am: 26.09.2007
Eingefügt von: Jörg Kießwetter
Letzte Änderung: 07.09.2016
Geändert von: Schreibfehler-Korrekturen
Änderung: - 28.09.2007 Jörg Kießwetter: Doppelte Daten entfernt
- 16.02.2008 R. Stenzel: Chronik [1] eingefügt
- 26.03.2008 R. Stenzel: Chronik [1] ergänzt
- 04.10.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] eingefügt
- 15.12.2008 T. Reich: Bild eingefügt
- 28.12.2008 J. Heine: Bild von eingefügt
- 07.03.2009 R. Stenzel: Chronik [3] eingefügt
- 13.05.2011 T. Reich: Bilder 2-4 eingefügt
- 27.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [4] und 2. und 3. Kennung eingefügt.
- 17.07.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [5] & [6] eingefügt.
- 29.03.2016 J.-G. Notholt: Bild 5 (Zeichnung) eingefügt.