FL.B 0419



Name : FL.B 0419
Nation / Flagge : DEU
Unterscheidungssignal : DVDB
Kategorie : Flugbetriebsfahrzeug
Unterkategorie : Flugbetriebsboot
Luftwaffenkennung : FL.B 419
Schiffstyp : Flugbetriebsboot
Untertyp : B IV / Seeteufel IV, 3. Version
Sonderausstattung : Schlepphaken für 4,8 t Trossenzug
Bauwerft : Gebr. Kröger, Yacht- und Bootswerft Warnemünde
Baunummer : 419
Baujahr : 1939
Besitzer : R.L.M. (Reichsluftfahrtministerium)
Indienstgestellt : 00.00.1939


Name / Untertyp : B IV / Seeteufel IV, 3. Version
Größe : 43 t
Länge (m) : 24,45
Breite (m) : 4,53
Tiefgang (m) : 1,30
Leistung Gesamt (ps) : 860 e
Geschwindigkeit (kn) : 21,5
Antrieb : 2x MWM 6zyl. 4Takt. DM /Aufladung, 2x 3flügl.Schrauben 0,83 m Ø
Reichweite (sm) : 520 sm / 21,5 kn bei 3,6 t ÖL
Besatzung : 8 Mann
Bewaffnung : 2 x MG 15 oder 1x 2 cm Flak
- 01.11.1939 Seenotzentrale (L) Nord / Seenotbezirksstelle (L) Norderney. [2]
- 02.07.1940 20:30 h – FL.B 419 in Norderney eingelaufen. [5]
- 07.09.1940 Fernschreiben von L.In. 16, FL.B.-Boote für Seenotdienst Lfl. 2: FL.B 419 von Norderney. [3]
- 09.09.1940 FL.B 419 an KMW Wilhelmshaven zwecks Einbau der Waffen in Marsch setzen. [3]
- 13.09.1940 Zugeteilt für Boulogne. [3]
- 18.09.1940 11:30 h - Flugbetriebsboote FL.B 419 und FL.B 428 befehlsgemäß ausgelaufen zum Bestimmungsort (von Norderney nach Boulogne). [3]
- 03.11.1940 Seenotzentrale (L) Boulogne / Seenotflottille Boulogne. [2]
- 28.02.1942 Einsatz zum Seenotfall des FL.B 603 mit Jagdschutz. An Seenotunfallstelle entwickelten sich Luftkämpfe zwischen Jagdschutz und überlegenden Verband Spitfire. FL.B 419 wurde ohne Erfolg mit Bomben angeriffen. [3]
- 06.10.1942 Aus dem Bereich des SNDF 3 (West) sind drei FL.B.IV-Boote nach dem Mittelmeer in den Bereich SNDF 2 (Süd) zu verlegen. Meldung welche Fahrzeuge überführt werden, unmittelbar an Kadoschub. Überprüfung auf Einsatzbereitschft, erforderliche Ausführungen von Arbeiten und Vervollständigung der Ausrüstung vor Überführung im Bereich des SNDF 3 West- Bootsführer Eilers ist mit der Überführung der Fahrzeuge zu beauftragen. Kadoschub meldet voraussichtlichen Termin Inmarschsetzung der Boote und veranlasst Überführung im Einvernehmen Wastiko. [3]
- 31.10.1942 SNDF 3 drahtet: Für Mittelmeer vorgesehende FL.B 417 und 414 infolge Überholung nicht vor 20.11.42 klar. FL.B 419 klar in Fecamp. Militärische Besatzung für FL.B 419 inzwischen nach Fecamp in Marsch gesetzt. [3]
- 20.11.1942 FL.B 419 , 414 und 417 lt.mtl. Mitteilung Außenstelle West am 19.11.42 1700 Uhr von Fecamp ausgelaufen. [3]
- 23.11.1942 FL.B 419, 414, 417 und 604 auf dem Marsch zum Mittelmeer in Rouen. [3]
- 01.12.1942 SBK I (Brest) meldet: FL.B 419, 414, 417, 604 und FL.S 205 (WETTIN) auf dem Marsch zum Mittelmeer in Chalons s. Marne. Voraussichtliches Eintreffen in Chalons sur Saone am 07.12.42 und Port Louis am 10.12.42. [3]
- 06.12.1942 SBK III (Wimereux) meldet: FL.B 419, 414 , 417, 604 auf dem Marsch zum Mittelmeer seit den 04.12. abends in Chaumont. Eisbildung behindert z.Zt. Weiterfahrt. [3]
- 11.12.1942 Luftwaffenkontrollinsp. meldet: FL.B 419, 414, 417, 604 und FL.S 205 am 08.12.42 in Chalons sur Saone eingelaufen. Voraussichtliche Weiterfahrt am 13.12. Ankunft Port St. Louis am 13.12.42. [3]
- 12.12.1942 07:30 h - FL.B 419, 414 und 417 von Chalons sur Saone ausgelaufen nach Port St. Louis. Ankunft voraussichtlich am 15.12.42. [3]
- 13.12.1942 16:00 h - FL.B 419, 414 und 417 in Port St. Louis eingetroffen. 14.12. wegen der schlechten Wetterlage durch den Rhone-Marseille Kanal 11:30 h nach Marseille abgelenkt und um 17:30 h in Marseille festgemacht. Weiterfahrt nach Wetterbesserung. [3]
- 22.12.1942 FL.B 419, 414 und 417 liegen noch wegen Schlechtwetter in Marseille, laufen sofort aus wenn es Wetterlage erlaubt. [3]
- 31.12.1942 07:30 h - FL.B 419, 414 und 417 von Spezia nach St. Stefano ausgelaufen. 16:30 h - Ankunft in St. Stefano. [3]
- 02.01.1943 FL.B 419, 414 und 417 in Neapel eingelaufen. Auslaufen nach Brennstoffergänzung voraussichtlich am 04.01.43. [3]
- 07.01.1943 Da Treibstoffversorgung erst am 05.01. möglich war, Auslaufen FL.B 419, 414 und 417 am 06.01. laut Befehl italienischer Marine 12:00 h nach Salermo. Am 07.01. Weiterfahrt nach Messina. [3]
- 08.01.1943 15:00 h - FL.B 419 und 417 in Syrakus eingelaufen. [3]
- 10.01.1943 SNDF 2 (Süd) drahtet: FL.B 419, 414 und 417 Verlegung vom Kanal beendet. Liegeplatz ab 09.01.43 für diese Boote Syrakus im Bereich SBK X. [3]
- 13.05.1943 † , SNDF 2 (Süd) meldet: FL.B 417 und 419 Totalverlust bei Bombenangriff auf Augusta Werft. [3]
Verlust am : 13.05.1943
Verlustort : Augusta-Werft / Sizilien
Verlustart : Bombenangriff
Verlustursache : vernichtet.
1: Gröner Bände 1-8
2: Die Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger
3: KTB des General der Luftwaffe beim Oberbefehlshaber der Kriegsmarine / Oberquartiermeister
5: KTB der Seenotzentrale (Luft) Nord
Eingefügt am : 03.09.2008
Letzte Änderung : 23.11.2017
Geändert von : Jörg Kießwetter
Änderung : - 01.03.2016 J.-G. Notholt: HTML entfernt.
- 24.03.2016 J.-G. Notholt: Feld "Daten im Gröner" bereinigt.
- 29.03.2017 J. Kießwetter: Schreibfehler Korrekturen.
- 23.11.2017 J. Kießwetter: Sortierung optimiert.