T 122



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : T 122
Funktion : Minensuchboot
Schiffstyp : Torpedoboot Typ 1898
Auftraggeber : Kaiserliche Marine
Bauwerft : F. Schichau Elbing
Baunummer : 720
Baubeginn : 00.00.1903
Stapellauf : 23.04.1904
Indienststellung : 22.02.1918
Ausserdienststellung : 05.10.1918 +


Verdrängung (max. t): 468
Länge (m) : 64,7
Breite (m) : 7,0
Tiefgang (m) : 3,17
Seitenhoehe (m) : 3,38
Antrieb Anzahl : 2
Antrieb Typ : 3zyl. 3fach Expansionsmaschinen
Schrauben Anzahl : 2
Schrauben ⌀ : 2,25
Maschinenleistung Gesamt : 6400 PSi
Geschwindigkeit : 27,5 kn
Treibstoffvorrat : 115 t Kohle
Fahrbereich : 1500sm/17kn
Besatzung : 2,59
Räumausrüstung : Im Geleitdienst 1918 kleines Minenräumgeschirr
- 05.08.1904 - Indienststellung als Torpedoboot S 122 [G]
- 00.08.1914 - U.Boot-Flottille, Führungsboot [G]
- 1915-1916 - Küstenschutz [G]
- 27.09.1916 - Neue Kennung T 122 [G]
- 1916-1918 - Schul- und Vorpostenflottille [G]
- 22.02.1918 - 2.Geleit-Halbflottille [1]
- 05.10.1918 - Verlust durch Minentreffer in der Nordsee - Position 54°40'N 05°57'O - 18 Tote [G][2]
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 2
[1] Auskunft Urs Heßling vom 12.01.2021
[2] http://www.denkmalprojekt.org/2016/kaiserliche-marine_grosses-torpedoboot-T%20122.html