M 81



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : M 81
Funktion : Minensuchboot
Schiffstyp : M 16
Auftraggeber : Kaiserliche Marine
Bauauftrag : 00.00.1916
Bauwerft : G. Seebeck Werft, Geestemünde
Baunummer : 408
Baubeginn : 00.00.1918
Stapellauf : 08.09.1919
Indienststellung : 13.10.1919
Ausserdienststellung : 25.10.1946 §
Verbleib : Auslieferung an USA ; 1950 in Gent verschrottet


Verdrängung (max. t): 553 // 652
Länge (m) : 59,30 // ...
Breite (m) : 7,40 // ...
Tiefgang (m) : 2,23 // 2,58
Seitenhoehe (m) : 3,27
Antrieb Anzahl : 2
Antrieb Typ : 3zyl. 3fach Expansionsmaschine
Schrauben Anzahl : 2
Schrauben ⌀ : 1,97
Maschinenleistung Gesamt : 1850 // 1800 PSi
Geschwindigkeit : 16 // 15kn
Treibstoffvorrat : 130 t Kohle + 10 t Deckslast
Fahrbereich : 3200/10kn
Besatzung : 1919: 1,50-0,51 // 1938: 0,49-1,58 // 1943: 2,48
Bewaffnung : 3x 8,8cm SK L/45
30 Minen

ab 1942:
1x Utof 10,5cm L/45
1-3x 2cm Flak
Räumausrüstung : schweres Räumgeschirr
- 13.10.1919 - IV.Minensuchflottille (Nordsee), Führerboot [4,112]
- 10.08.1920 - Leiter des Minensuchdienstes, Führerboot [8]
- 11.07.1921 - 31.08.1921 Unter Kommando des Leiters des Minenräumdienstes (auf M81) Minenräumdienst der 8. und 11. Halbflottille im Nördlichen Eismeer [4,162]
- 01.10.1921 - 11./VI.Nordsee-Minensuchflottille [4,190]
- 23.08.1922 - Sperrversuchskommando (S.V.K.) [8]
- 11.03.1929 - Name: NAUTILUS, Minenversuche S.V.K. [G]
- 04.09.1939 - Minenräumen Danziger Bucht [7]
- 19.09.1939 - Beschießung von Oxhöft [7]
- 09.04.1940 - Unternehmen "Weserübung" Kriegsschiffgruppe 7 [6]
- 10.04.1940 - Landung Nyborg [7]
- 29.04.1940 - Dem B.S.O. unterstellt [5]
- 04.05.1940 - 12.05.1940 Minenräumen (KFRG) Kieler Bucht [5]
- 20.05.1940 - Sicherung für WILHELM GUSTLOFF, U99, HORST WESSEL von Kiel bis Gjedser [5]
- 23.05.1940 - Sicherung GNEISENAU von Kiel bis Gjedser [5][7]
- 24.05.1940 - Sicherung SCHARNHORST von Gjedser - Kiel [5]
- 25.05.1940 - Geleit für LISA ESSBERGER von Kiel bis Gjedser [5]
- 26.05.1940 - Sicherung für ERICH STEINBRINCK, KARL GALSTER, FRIEDRICH IHN von Gjedser nach Kiel [5]
- 28.05.1940 - Minensuche von Kiel bis Gjedser [5]
- 29.05.1940 - Sicherung für HIPPER und WILHELM BAUER von Gjedser nach Kiel [5]
- 30.05.1940 - Minensuche von Kiel bis Gjedser [5]
- 31.05.1940 - Geleit für NÜRNBERG, USAMBARA, TERRA von Gjedser nach Kiel [5]
- 04.06.1940 - Minensuche von Kiel bis Rot 05 [5]
- 06.06.1940 - Geleit für WILHELM BAUER, TANNENBERG von Rot 01 bis Gjedser [5]
- 07.06.1940 - Sicherung für GRILLE von Gjedser nach Kiel [5]
- 08.06.1940 - Sicherung für NÜRNBERG und EMDEN von Kiel nach Gjedser [5]
- 08./09.6.40 - Sicherung für NÜRNBERG und U99 von Gjedser nach Kiel [5]
- 10.06.1940 - Sicherung für SCHIFF 33 von Kiel nach Gjedser [5]
- 12.06.1940 - Geleit für HANSESTADT DANZIG von Kiel nach Gjedser [5]
- 13.06.1940 - Geleit für SONDERBURG und HIDDENSEE nach Kiel [5]
- 17./18.6.41 - Geleit für KLAUS HORN in der Westl. Ostsee [5]
- 17.06.1940 - Sicherung HSK PINGUIN im Skagerrak [7] - nicht im KTB [5]
- 18.06.1940 - Sicherung für SCHIFF 33 von Gjedser nach Rot 05 [5]
- 18./19.6.40 - Sicherung für KÖLN nach Kiel [5]
- 19./20.6.40 - Geleit für TSINGTAU, PASSAT, SCHIFF 45 in der Westl. Ostsee [5]
- 22.06.1940 - Von Flensburg bis Holnis mit MARABU Bojen gelegt [5]
- 23.06.1940 - Minensuche von Rot 01 bis Rot 05 [5]
- 24.06.1940 - Geleit für PD GNEISENAU von Rot 01 bis Rot 05 [5]
- 25.06.1940 - Minensuche in der Kieler Bucht [5]
- 26.06.1940 - Geleit für ANNA REHDER, HEDWIGSHÜTTE, BORDSEE, WOLLIN von Kiel bis Rot 05 [5]
- 27.06.1940 - Geleit für MONSUN und DWARSSEE von Rot 01 bis Rot 05 [5]
- 28.06.1940 - Sicherung für Torpedo-Schulflottille von Rot 01 bis Rot 04 [5]
- 29.06.1940 - Sicherung für SPERRBRECHER 7, U101, U104 Kieler Bucht bis Fehmarn Belt [5]
- 30.06.1940 - Minensuche in der Kieler Bucht [5]
- 12.-18.7.40 - Sicherung GRAF ZEPPELIN von Kiel nach Saßnitz [7] nicht im KTB [5]
- 13.07.1940 - Minensuche in der Westlichen Ostsee [5]
- 14.07.1940 - Geleit für SPERRBRECHER 1 von Gjedser nach Kiel [5]
- 23.07.1940 - Geleit für NORDMARK, M1, M4, M7, M8 durch die Förde nach Kiel [5]

- 01.10.1940 - Neue Kennung M 581 NAUTILUS [G]
- 00.00.1941 - Torpedofangboot [G]
- 13.11.1942 - Minenräumen vor Korsör [7]
- 01.03.1945 - 40. Minensuchflottille [2]
- 10.05.1945 - US-Beute
- 27.07.1945 - GM/SA - 3.MRD (Kopenhagen) - 40.Ms-Flottille [3]
- 25.10.1946 - OMGUS
- 05.12.1947 - Wohnboot Reederei Schuchmann, Bremerhaven [G]
- 13.03.1939 - US Army
- 00.00.1950 - in Gent abgewrackt [4]
29.04.1940 - 23.07.1940 Lt.z.S. Bodewell [5]
[O] Ostertag, Deutsche Minensucher, S.49
[G] Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 2
[1] Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-2015, Band 9/1, S.34
[2] Hildebrand/Lohmann: Kriegsmarine 1939-1945, Kap.65, S.1-23
[3] Rohwer: Fahrzeuge des dt. Minenräumdienstes, MR (H.1) 1961
[4] Herbert Schultz, Reichsmarine 1919-1939, S.112, 162, 189
[5] KTB M81 29.4.40-23.7.40 : NARA T1022/3506 PG-73588
[6] http://navyworld.narod.ru/m15.htm
[7] Cai Boie, Chronik Minensucher 1939-1945 (Archiv Th. Dorgeist)
[8] Hildebrand/Röhr/Steinmetz, Die deutschen Kriegsschiffe Bd.10 S.41