M 98



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : M 98
Funktion : Minensuchboot
Schiffstyp : M 16
Auftraggeber : Kaiserliche Marine
Bauauftrag : 00.00.1916
Bauwerft : J.C. Tecklenborg, Geestemünde
Baunummer : 305
Baubeginn : 00.00.1917
Stapellauf : 16.04.1918
Indienststellung : 07.05.1918
Ausserdienststellung : 26.10.1946 §
Verbleib : Auslieferung an USA ; März 1949 verschrottet in Bremen


Verdrängung (max. t): 548 // 671
Länge (m) : 59,6 / 59,28
Breite (m) : 7,30
Tiefgang (m) : 2,15 // 2,58
Seitenhoehe (m) : 3,27-3,50
Antrieb Anzahl : 2
Antrieb Typ : 3zyl. 3fach Expansionsmaschine
Schrauben Anzahl : 2
Schrauben ⌀ : 1,97
Maschinenleistung Gesamt : 1840 PSi
Geschwindigkeit : 16//15,5kn
Treibstoffvorrat : 115 // 130 t Kohle
Fahrbereich : 2000sm/14kn
Besatzung : 1919: 1,50-0,51 // 1938: 0,49-1,58 // 1943: 2,48
Bewaffnung : 2x Utof 10,5cm L/45
30 Minen

ab 1942:
1x Utof 10,5cm L/45
1-3x 2cm FlakMK
- 07.05.1918 - 14.Minensuch-Halbflottille, Führerboot [9]
- 00.00.1920 - 11./V.Nordsee-Minensuchflottille [4,159] *
- 10.09.1920 - Auflösung der 11. Halbflottille [4]
- 10.09.1920 - 2./VIII.UZ-Flottille, Führerboot [4,161]
- 24.10.1920 - Außerdienststellung [4,161]

- 04.10.1932 - 1.Minensuch-Halbflottille (Ostsee) [O]
- 01.09.1939 - 6.Minensuchflottille [2]**
- 14.01.1940 - Beschädigt durch Minentreffer (Nordsee) - 14 Tote [7]
- 05./06.5.40 - Sicherung GNEISENAU Wilhelmshaven nach Kiel [7]
- 01.10.1940 - Neue Kennung M 598 [G]
- 00.00.1941 - Umbau auf der Mützelfeldwerft, Cuxhaven [G]
- 15.04.1941 - Überweisung an B.d.U., Torpedofangboot [7]
- 27.01.1942 - Auflösung der 6.Minensuchflottille [2]
- 27.01.1942 - 21.Minensuchflottille [2]
- 26.06.1944 - Sicherung Nachtjagdleitschiff TOGO vor Hela [7]
- 24./25.7.44 - Beschädigt durch FliBo zwischen Kiel und Gotenhafen. [7]
- 01.03.1945 - 40. Minensuchflottille (Skagen) [2]
- 10.05.1945 - Cuxhaven, US-Beute [7]
- 27.07.1945 - GM/SA - 3.MRD (Kopenhagen) - 40.Ms-Flottille [1]
- 15.10.1945 - GM/SA - 2.MRD (Cuxhaven) - 27.Ms-Flottille [3]
- 26.10.1946 - OMGUS
- 28.05.1947 - Wohnboot Polizei Bremen
- 00.08.1948 - OMGUS
- 00.03.1949 - verschrottet

* Die 11.Halbflottille bestand im Gros aus UZ1 bis UZ22
** In [2] Berichtigung Kap.60, S.2
07.05.1918 - 28.07.1920 Kptlt. Wolfgang Jerchel [E,383]
00.10.1938 - 00.06.1940 Kptlt. Wolfgang Dittmers [8]
[O] Ostertag. Deutsche Minensucher, S.55
[G] Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 2
[1] Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-2015, Band 9/1, S.34
[2] Hildebrand/Lohmann: Kriegsmarine 1939-1945, Kap.65, S.1-23
[3] Rohwer: Fahrzeuge des dt. Minenräumdienstes, MR (H.1) 1961
[4] Herbert Schultz, Reichmarine 1919-1939, S.159
[6] Rohwer, Chronik des Seekrieges (Online-Ausgabe) 15.10.2020
[7] Cai Boie, Chronik Minensucher 1939-1945 (Archiv Th. Dorgeist)
[8] https://historisches-marinearchiv.de/projekte/crewlisten/ww2/
[9] Rangliste der Kaiserlich deutschen Kriegsmarine (1939), S.21