M 112



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : M 112
Funktion : Minensuchboot
Schiffstyp : M 16
Auftraggeber : Kaiserliche Marine
Bauauftrag : 00.00.1916
Bauwerft : J.C. Tecklenborg, Geestemünde
Baunummer : 322
Baubeginn : 00.00.1917
Stapellauf : 12.11.1918
Indienststellung : 31.10.1919
Ausserdienststellung : 24.10.1921 §
Verbleib : 1922 an Jugoslawien
1941 italien. Kriegsbeute ; in Benghasi gestrandet
1942 Wrack selbstversenkt, 1948 verschrottet


- 31.10.1919 - 3./II.Nordsee-Minensuchflottille [1,111] *
- 00.01.1920 - 8./IV.Ostsee-Minensuchflottille, Führerboot [1,105]
- 04.08.1920 - Auflösung der IV.Ostsee-Minensuchflottille [1,153]
- 11.09.1920 - 6./III.Ostsee-Minensuchflottille [1,152]
- 17.12.1920 - Außerdienststellung [1,152]
- 24.10.1921 - Aus der Liste der Kriegsschiffe gestrichen [G]
- 20.07.1922 - Verkauf an Jugoslawien: Minenleger JASTREB
- 17.04.1941 - italien. Kriegsbeute
- 20.05.1941 - Minenleger ZIRONA
- 25.11.1941 - Auf Grund gesetzt bei Luftangriff auf Benghasi [G]
- 18.11.1942 - Selbstversenkung des Wracks bei Räumung
- 00.00.1948 - gehoben und abgewrackt.

* Laut Schreiben vom 9.8.1919 der Nordsee-Minensuchflottille betr. Anordnung der takt,. Zeichen befand sich M 112 schon seit längerer Zeit bei der 6. Nordsee-Minensuch Halbflottille [2]
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 2
[1] Herbert Schulze, Reichsmarine 1919-1939, S.105,111,152.153
[2] Auskunft von Bernd Langensiepen am 22.02.2021